REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
  GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
  MusikPhysikPolitikTechnik


Bastionsgarten Willibaldsburg, Eichstätt

Burgstraße 19 85072 Eichstätt Tel. 0 84 21/47 30 Fax 0 84 21/81 94 Schloss- und Garten- verwaltung Ansbach Promenade 27 91522 Ansbach Tel. 0981/953839-0 Fax 0981/953839-41) sgvansbach@bsv.bayern.de Größe der Anlage: 0,2 ha Ostern bis Mitte Oktober 9-18 Uhr Montags geschlossen ...
Gehen Sie zu referat

Bauen im maritimen Ambiente - Hamburg

Lange sah es in der Hansestadt so aus, als gebe es am Backstein kein Vorbeikommen, Der hatte sich als witterungsresi-stentes und gestalterisch vielseitiges Material ja auch seine Meriten erworben - man denke nur an Fritz Högers berühmtes Chilehaus in der Weststraße. Fritz Schumacher hatte als Oberbaudirektor in der ganzen Stadt backsteinerne Akzente gesetzt. Die Bombenangriffe im Zweiten Weltkrieg ...
Gehen Sie zu referat

Bauhaus-Archiv -Museum für Gestaltung

Das Museum zeigt in Wechselausstellungen Architektur, Design und Kunst des Bauhauses (1919-1933) sowie seiner Folgeinstitutionen und Sonderausstellungen aus allen gestalterischen Bereichen. Klingelhöferstr. 14, 10785 Berlin 030-2 540020; Infoline: 030-254002 78 030-25400210 Mi-Mo 10-17 Uhr Erwachsene: DM 5,-; Gruppen ab 10 Personen: DM 2,50; Kinder ab 7 Jahren, Jugendliche, Erm.bcr.: DM ...
Gehen Sie zu referat

Bauhaus-Archiv Museum für Gestaltung

Adresse: Klingclhöferstraße 14,10785 Berlin.

Telefon: (030) 25400243.
Telefax: (030) 23400210.
Verkehrsverbindungen: Bus 100,129,187,341.

Eintrittspreise: Erw. DM5-, Erm. DM2,50.

Öffnungszeiten: Mi.-Mo. 10.00-17.00 Uhr, Di.geschlossen. Gastronomie: im Museum.

Sammlungsschwerpunkte: Architektur, Möbel, Keramik, Weberei, ...
Gehen Sie zu referat

Baukau, Sodingen, Holthausen, Börnig

Erwähnenswert sind zunächst katholische Kirchen: St. Marien in Baukau besitzt die wohl kunstvollste Zicgelfassade im Sakralbau des Ruhrreviers. Beim Hauptportal sind selbst die korinthischen Kapitelle der flankierenden Säulen aus Ziegelton gebrannt (Johann Franz Klomp, 1907-09; Bismarckstraße). In St. Peter und Paul in Sodingen steht ein monumentaler neugotischer Schnitzaltar, der bis ins Detail dem ...
Gehen Sie zu referat

Bauland

Trotz seiner Kunstschätze blieb das schon den Römern bekannte Bauland über lange Zeit eine arme, bäuerlich geprägte Region, aber die zur Erntezeit der Duft der Buchenholzfeuer zog. Kastelle. Kirchen, Kunst und Karsthöhlen: Reise ins Madonnenländchen Osterburken In der kleinen Baulandstadt beginnt 2 m unter der Erdoberfläche die Antike. Hier im Schwemmland des Flüsschens ...
Gehen Sie zu referat

Bayerischer Spessart

Auch wenn der letzte Räuber schon vor beinahe 200 Jahren geköpft wurde, die Räuberromantik hat sich der Spessart bewahrt, ebenso wie romantische Burgen, Schlösser und Städtchen. Entdeckungen im Räuberwald: Eisenhämmer und unberührte Natur Weibersbrunn Das ehem. Glasmacherdorf wurde der Überlieferung nach im 17. Jh. von französischen Handwerkern gegründet. Auch wenn ...
Gehen Sie zu referat

Bayerisches Vogtland

Das Hügelland zwischen Fichtelgebirge, Frankenwald und Ebtergebirge ist ursprünglich und bodenständig geblieben - vielleicht weil es als Grenzland über Jahrzehnte vernachlässigt wurde. Lange Zeit vergessene Perle Oberfrankens Mödlareuth Klein, aber weltberühmt: Das Dorf Mödlareuth als Symbol der deutschen Teilung liegt am Beginn unserer Tour durchs bayerische Vogtland ...
Gehen Sie zu referat

Bayern

Fläche: 70 552 km2 Einwohner: 12,5 Millionen Hauptstadt: München (1,3 Millionen Einwohner) Größere Städte: Nürnberg (499 000 Einwohner), Augsburg (263 000), Würzburg (134 000), Regensburg (130 000) Geographisches: Bayern ist flächenmäßig das größte deutsche Land. Dank seiner landschaftlichen Schönheiten - der Alpen mit Garmisch-Partenkirchen und der ...
Gehen Sie zu referat

Bayreuth

40 Tage im Jahr musikalisches Mekka Bayreuth genießt als Festspielstadt Weltruf. Alljährlich im Juli und August strömt ein internationales Publikum zu den 30 Aufführungen der Richard-Wagner-Festspiele hinauf in das ziegelrote Festspielhaus auf dem Grünen Hügel und verwandelt die am Fuße des Fichtelgebirges gelegene 73 ooo-Einwohner-Stadt für rund 40 Tage in ein musikalisches Mekka. Wenn die ...
Gehen Sie zu referat

Beckumer Berge und Lippetal

Felder und Wiesen, dazwischen lockere Baumgruppen und einsame Höfe - nach wie vor ist das südöstliche Münsterland eine Oase der Ruhe, in der Tradition noch groß geschrieben wird. Auf den Spuren von Kirche, Adel und Handwerk nördlich der Lippe Rheda-Wiedenbrück Das über 1000 Jahre alte, aus den Orten Rheda und Wiedenbrück entstandene Städtchen bietet sich als Ausgangspunkt ...
Gehen Sie zu referat

Behnhaus - LÜBECK

Adresse: Museum für Kunst und Kulturgeschichte: Königstraße 9-11,23552 Lübeck.

Telefon: (0451) 1224148.

Eintrittspreise: Erw. DM 5,-; Erm. DM 3,-; Kinder bis 18)ahren DM 1,-.
Öffnungszeiten: Apr.-Sept.: 10.00-17.00 Uhr; Okt.-März: 10.00-16.00 Uhr, Mo. geschlossen.
Sammlungsschwerpunkte: Kunst und Kunsthandwerk von 1800 bis heute, historische Räume.
Gehen Sie zu referat

Bei Teckherzögen und Stauferkaisern

Dass selbst die größten Kaisergeschlechter mal klein anfingen, zeigt das eher putzige Wäscherschlöss-chen bei Wäschenbeuren. Die »Wiege der Staufer« lässt noch nicht ahnen, was Friedrich II. im fernen Apulien und Sizilien so alles auf die Beine stellte. Und doch findet man im Kloster Lorch und in Schwäbisch Gmünd ganz beachtliche Zeugnisse aus stau-fischer Zeit. Von Aufstieg und Fall eines anderen ...
Gehen Sie zu referat

Bergbau am Niederrhein

Im Norden, Nordwesten und Nordosten wird heute weit jenseits der Grenzen des >klassischen< Ruhrreviers Steinkohle abgebaut. Am Niederrhein und in südlichen Münsterland liegen die Flöze sehr tief und die Zechen relativ weit auseinander. Manche der Bergwerke lassen sich bis ins 19. Jh. zurückvcrfolgcn. Mehrere Zechen sind bereits wieder stillgelegt. An anderer Stelle werden auch heute noch Tiefbauschächte ...
Gehen Sie zu referat

Bergbau- und Industriemuseum - THEUERN

Adresse: SchlossTheuern, Portnerstraße 1,92245 Kümmersbruck.

Telefon: (09624) 832.
Telefax: (09624) 2498.

Eintrittspreise: Erw. DM 3,-; Erm. DM 1,50; Gruppen (ab 20 Pers.) DM 2,-; Kindergruppen DM I,-.
Öffnungszeilen: Di.-Sa. 9.00-17.00 Uhr, So. und feiertags 10.00-17.00 Uhr.
Sammlungsschwerpunkte: Bergbau und Industrie. Führer: zu den einzelnen ...
Gehen Sie zu referat

Bergbaumuseum - OELSNITZ

Adresse: Pflockenstr., 09376 Oelsnitz/Erzgebirge.

Telefon: (037298) 12612.

Eintrittspreise: Erw. DM 7,-; Erm. DM 3,50; Schülergruppen DM 2,50; Familien-karte pauschal DM 20,-. Öffnungszeiten: Di.-So 9.00-16.00 Uhr, Mo. geschlossen.

Gastronomie: im Museum.
Sammlungsschwerpunkle: Bergbautechnik, Bergbaugeschichte, Bildende Kunst im Bergbau, Geologie ...
Gehen Sie zu referat

Bergkamen

Noch im 19. Jh. lag das kleine Dorf inmitten einer öden Heidegegend. Erst mit dem Beginn der Steinkohlenfördcrung setzte gegen Ende des 19. Jh. der wirtschaftliche Aufschwung ein. Die Einwohnerzahl vervielfachte sich von 698 (1890) auf 2 285 (1900), 5 210 (1910), 14 480 (1965). Nach der Eingemeindung mehrere Dörfer erfolgte 1976 die Stadtrechtsvcrleihung. Heute zählt Bergkamen mehr als 50 000 Einwohner. ...
Gehen Sie zu referat

Berlin - Fläche, Einwohner

Fläche: 892 km2 Einwohner: 4 Millionen Geographisches: In einem eiszeitlichen Urstromtal gelegen, wird Berlin von der Havel und der Spree durchflössen und verfügt daher im Stadtgebiet über zahlreiche natürliche Erholungsgebiete. Infolge der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg, der anschließenden Abrißpolitik und vor allem des Mauerbaus lagen lange Zeit im Herzen der Stadt ...
Gehen Sie zu referat

Berliner Uhrenmuseum

Das Museum vermittelt die Entwicklung der Zeitmeßtechnik durch die Jahrhunderte: Elementar-Uhren, aufkommende Mechanisierung, Miniaturisierung, Ganggenauigkeit (Chronometrie), Technologie.

Rheinstr. 59, 12159 Berlin

030-8 51 20 20
030-8 51 24 10

Mo-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-14 Uhr

Kostenlos
Führungen nach Anmeldung bei Juwelier Lorenz ...
Gehen Sie zu referat

Berlinische Galerie

Adresse: Methfesselstr. 28-48,10965 Berlin.

Telefon: (030) 78902602.
Telefax: (030) 78902701.

Eintrittspreise: neue Preise noch nicht bekannt.

Öffnungszeiten: bis zum Jahr 2003 geschlossen.
Gastronomie: im Museum.
Sammlungsschwerpunkte: in Berlin enstandene Kunst von 1870 bis heute (Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie, Architektur, ...
Gehen Sie zu referat



Referate Geographie

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55









Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel