REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
  GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
  MusikPhysikPolitikTechnik


Die Ruhr - Von der Quelle bis zur Mündung

Die Ruhr gehört mit ihren 232Kilometern Länge nicht zu den großen, weil sie dem Ruhrgebiet ihren Namen gab aber zu den wohl bekanntesten deutschen Flüssen. Das Bild, das sich viele Menschen bis heute von der Ruhr machen, ist geprägt von rauchenden Schloten und Großstädten, deren Ränder nahtlos ineinander übergehen. Doch dieses Bild ist nicht erst seit der Krise der deutschen Schwerindustrie, die das ...
Gehen Sie zu referat

Die Saale - Eine deutsche Kulturlandschaft

Ich heiße Saale, und Du bist in meinem Reich. Alle tausend Jahre geschieht es, dass ein Mensch sich zu mir verirrt. Rette ich ihn vor dem Tod, so wird auch mir für weitere tausend Jahre das Leben gegeben.\" Der dem Verdursten nahe Jäger gelobte zum Dank, den Namen der wunderschönen Quellnymphe allen Menschen am Fluss bekannt zu machen. So jedenfalls beschreibt eine uns überlieferte Sage die Namensgebung ...
Gehen Sie zu referat

Die Saale - Von der Quelle bis zur Mündung

Die Saale entspringt in 699 Metern ü. d. M. dem Schieferfels des Fichtelgebirges am Hang des Großen Waldsteins bei Zell und nimmt von hier aus ihren Weg durch Franken und Thüringen, bis sie bei ßarby in Sachsen-Anhalt nach 427 Kilometern in die Elbe mündet. Die erste Stadt am Oberlauf der Saale ist Schwarzenbach. Im Pfarrhaus der Kleinstadt verbrachte der Dichter Jean Paul (eigentlich Johann ...
Gehen Sie zu referat

Die Sache mit der schönen Sabine

Zweifach hat Fontane in seinen Werken von »Kronprinz Fritz« (dem späteren Friedrich II.) und seiner Liebe zum schönen Försterkinde Sabine berichtet. Originalton Fontane in »Die Ruppiner Schweiz«: »Auch die >Historie< (...) erzählt von Kronprinz Fritz und seiner Liebe zum schönen Försterkinde von Binenwalde. Von Rheinsberg aus herüberkommend, gab er im Abenddämmern das wohlbekannte Zeichen nach dem ...
Gehen Sie zu referat

Die Sonderstellung der Hochgebirge Europas

Ökologische und historisch-soziale Differenzierung Der Nord-Süd-Gegensatz in Europa findet sich in den Hochgebirgen wieder. Die Trennung in mediterrane und dem gemäßigten Klimabereich angehörende Hochgebirge ist von grundsätzlicher Wichtigkeit für das Verständnis der historischen und die Beurteilung der zukünftigen Perspektive. Es sei daran erinnert, dass in den Beckenräumen des Apennin die ...
Gehen Sie zu referat

Die Statuen von Sanssouci

Damen und Herren, die als steinerne Statuen Parks, Anlagen und Schloßensembles verschönern, treten bevorzugt ganz oder doch weitgehend nackt auf. »Das ist«, erläutern Kulturexperten, »wegen Kunst und Klassik.«
Aber selbstverständlich doch.
Eine kräftige Prise Sinnlichkeit und Sinnenfreude wird vermutlich nur zögerlich in Kauf genommen.
Wetten, daß jene hochblaublütigen Auftraggeber, ...
Gehen Sie zu referat

Die Vegetation - Europa

Als feuchte Insel ist Europa vor dem Eingreifen des Menschen zum Großteil natürliches Waldland gewesen. Die Siedlungsgeschichte war daher bis zur Neuzeit eine Rodungsgeschichte, welche wie nirgends sonst auf der Erde eine völlige Umgestaltung des natürlichen Waldkleides, eine Überführung in andere Nutzungen und in manchen Gebieten auch eine Degradierung des Waldes zu verschiedenen Sekundärformationen ...
Gehen Sie zu referat

Die Vororte im Süden: Ückendorf und Rotthausen

In den südlichen Vororten Gelscnkirchens kommen besonders häufig schief stehende Hauswände in den Blick - Opfer von Bergsenkungen. Ansonsten erinnern nur noch Relikte an die vormals bedeutenden Ückendorfer Industriewerke. Im Nordosten ist das expressionistische Verwaltungsgebäude der Kokerei Alma, ein Frühwerk der Architcktengemcinschaft Schupp/Kremmer (1927), gegenwärtig vom Verfall bedroht. Im Südwesten ...
Gehen Sie zu referat

Die Wörlitzer Anlagen

Kulturstiftung DessauWörlitz Schloss Großkühnau 06846 Dessau Tel. 0340/64 61 50 Fax 0340/64 61 510 www.gartenreich.com ksdw@ksdw.de Größe der Anlage: 113 ha Ganzjährig frei zugänglich Schloss Wörlitz: Geöffnet April - Oktober Gotisches Haus Wörlitz: Geöffnet April - Oktober Die im Osten von Anhalt-Dessau ...
Gehen Sie zu referat

Diözesanmuseum

Adresse: Domplatz 5,96049 Bamberg (Zugang durch den Dom).

Telefon: (0951) 502325.
Telefax: (0951) 502320.
Eintrittspreise: Erw. DM 4,-; Erm. DM 2,~; Jugendliche DM 1,-. Öffnungszeiten: Di.- So. 10.00 -17.00 Uhr, Mo. geschlossen.

Sammlungsschwerpunkte: Domschatz, mittelalterliche Textilien, alte Domausstattung, Plastiken, Gemälde, Volkskunst.
Museumspädagogik: ...
Gehen Sie zu referat

Diözesanmuseum - FREISING

Adresse: Domberg 21,85354 Freising.

Telefon: (08161) 48790.
Telefax: (08161) 48790.

Eintriltspreise: Erw. DM 3,-; Erm. DM 1,50.

Öffnungszeiten: Di-So. 10.00 -17.00 Uhr.
Sammlungsschwerpunkte: Kunst aus Bayern, Tirol und Salzburg (12.-20. Jh.), Volkskunst. Museumspädagogik: Führungen für Gruppen und Schulklassen nach Vereinbarung, Wochenendtagungen, ...
Gehen Sie zu referat

Dollart und Unterems

Ein fruchtbares Land, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint: Diesen Eindruck erwecken die endlosen Weiten der Polder- und Fehn-gebiete im äußersten Nordwesten Deutschlands. Im Land der „Ostfriesischen Häuptlinge Leer In der Altstadt der Hafenstadt finden sich zahlreiche prachtvolle Bürgerhäuser aus dem 17. und 18. Jh. Ganze Straßenzüge nehmen die schmalen, ...
Gehen Sie zu referat

Dom und Domschatz zu Halberstadt - HALBERSTADT

Adresse: Domplatz 16a, 38820 Halberstadt.

Eintritt: Spende. Öffnungszeiten Dom: Mo.-Fr. 10.00-17.00 Uhr, Sa. 10.00-16.30 Uhr, So. 11.00-16.30 Uhr.
Führungen durch Dom und Domschatz: Apr.-Okt.: Di-Fr. 10.00,11.30,14.00, 15.30 Uhr, Sa. 10.00,14.00 Uhr, So. 11.30, 14.30 Uhr, Mo. geschlossen; Nov.-März: Di.- So. 11.30,14.30 Uhr, Mo. geschlossen.

Führungen: Gruppen ...
Gehen Sie zu referat

Dommuseum - FULDA

Adresse: Bischöfliches Generalvikariat, Paulustor 5, 36037 Fulda.

Telefon: (0661) 87207.

Eintrittspreise: Erw. DM 4,-; Erm. DM 2,50; Gruppenermäßigung.

Öffnungszeiten: Apr.-Okt.: Di.-Sa. 10.00-17.00 Uhr, So. 12.30-17,30 Uhr; Januar geschlossen; Nov.-März: Di.-Sa. 10.00-12.30 Uhr und 13.30-16.30 Uhr, So. 12.30-16.00 Uhr.

Sammlungsschwerpunkte: ...
Gehen Sie zu referat

Dommuseum des Domstifts Brandenburg

Adresse: Burghof 9,14776 Brandenburg.

Telefon: (03381) 200325 oder 224390.

Eintrittspreise: Erw. DM 5,-; Erm. DM3,-.
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00 -17.00
Uhr, Sa. 10.00-18.00 Uhr, So. 11.00-18.00 Uhr.

Sammlungsschwcrpunkte: Sakrales, Mittelalter, liturgische Handschriften
und Drucke, Paramente, Möbel, Skulpturen, Tafelmalerei.
Führungen: ...
Gehen Sie zu referat

Domschatzkammer

Adresse: Klostergasse, 52062 Aachen.
Telefon: (0241) 47709127.
Telefax: (0241) 47709150.
Eintrittspreise: Erw. DM 5,-; Erm. DM 4,-. Öffnungszeiten: Mo. 10.00-13.00 Uhr, Di.-So. 10.00-18.00 Uhr, Do. 10.00-21.00 Uhr.

Sammlungs-schwerpunkte: mittelalterliche Goldschmiedekunst, Reliquiare, Schreine, Textilien.

Führungen: nach Voranmeldung. Führer: ...
Gehen Sie zu referat

Domschatzkammer - ESSEN

Adresse: Burgplatz2,45127 Essen.

Telefon: (0201) 2204206.
Telefax: (0201) 2204507.

Eintrittspreise: Erw. DM 2,-; Erm. 1,-.
Öffnungszeiten: Di.-Sa. 10.00- 17.00 Uhr, So. 12.30-17.00 Uhr. Sammlungsschwerpunkte: ottonisch-salische Zeit.

Museumspädagogik: spezielle Führungen für Kinder, Schulklassen. Führungen: nach Voranmeldung.

Gehen Sie zu referat

Domschatzmuseum - REGENSBURG

Adresse: Krauterermarkt 3,93015 Regensburg.

Telefon: (0941)57645.
Telefax: (0941) 560236.

Eintrittspreise: Erw. DM 3,-; Erm. DM 1,50; Verbundkarte mit Diözcsanmuseum St. Ulrich: DM 5,-; Sonderausstellungen DM 9,-.

Öffnungszeiten: 1. Apr.-l.Nov.: Di.-Sa. 10.00-17.00 Uhr, So. u. Feiertage 12.00-17.00 Uhr, Mu. u. Nov. geschlossen; 1. Dez.-31. März: ...
Gehen Sie zu referat

Domäne Dahlem -Landgut und Museum Berlin

Das als Museum eingerichtete Landgut mit Tierhaltung, Ackerbau und ländlichem Handwerk veranschaulicht die Lebens- und Arbeitswelt auf einem märkischen Gutshof seit dem 19. Jahrhundert.

Königin-Luise-Str. 49, 14195 Berlin
Stiftung Stadtmuseum Berlin

030-8 32 50 00, 8 31 59 00, 8 31 59 59
030-83163 82

Mi-Mo 10-18 Uhr

Erwachsene: ...
Gehen Sie zu referat

Donaumoos

Eine Landschaft, tischeben, so weit das Auge reicht - auch das gibt es im bergigen Bayern. Das einstmals größte Niedermoor des Landes ist heute ein fruchtbarer „Kartoffelgarten\". Ein Tiefland mit allerlei Höhepunkten Schrobenhausen Malerisch schlängelt sich das Flüsschen Paar durch die bayerische „Spargelmetropole\", deren mittelalterliche Altstadt von einer gut ...
Gehen Sie zu referat



Referate Geographie

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55









Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel