REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
  GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
  MusikPhysikPolitikTechnik


Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum - TRIER

Adresse: Windstraße 6-8, 54290 IVier.

Telefon: (0651) 7105255.
Telefax: (0651) 7105498.

Eintrittspreise: Erw. DM 4,-; Erm. 2-, Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 9.00-17.00 Uhr, So. 13.00-17.00 Uhr. Sammlungsschwerpunkte: spätantikc Kunst, frühchristliche Zeugnisse, Kunst aus dem Kirchenraum vom Frühmittelalter bis zur Neuzeit.

Museumspädagogik: thematische ...
Gehen Sie zu referat

Bismarck-Museum

Die Erinnerungsstätte an den Fürsten Otto von Bismarck zeigt u. a. Gemälde Franz von Lenbachs, Briefe, Handschriften, Dokumente, wertvolle Porzellane und Geschenke aus aller Welt. 21521 Friedrichsruh tel: 04104-24 19 1. April bis 30. September: Mo 14-18 Uhr, Di-So 9-18 Uhr; 1. Oktober bis 31. März: Di-Fr 9-16 Uhr, Sa und So 10-17 Uhr Erwachsene: ...
Gehen Sie zu referat

Bliesgau

Der größte Menhir Europas, galtoromanische Siedtungen, mittelalterliche Burg- und Klosterruinen - all dies bezeugt, dass die Landschaft an der Blies seit Jahrtausenden besiedelt ist. Uralte Kulturlandschaft an der Blies Homburg Die alte Universitätsstadt blickt auf eine 2000-jährige Geschichte zurück. Am ehemaligen Rathaus (heute Stadtbücherei) auf dem alten Marktplatz ...
Gehen Sie zu referat

Bochum

Stadt mit eigenem Bermudadreieck Bochum, das sich selbst als »Schau- fenster des Reviers« bezeichnet, hat es eigentlich nie nötig gehabt, sich zu verstecken. Obwohl der Krieg von der Stadt fast nur rauchende Ruinen übrig ließ, konnte es sich schnell wieder aufrappeln, und Kohle und Stahl bestimmten schon bald wieder den Pulsschlag. Auch die zweite tiefe Zäsur, das Zechensterben ...
Gehen Sie zu referat

Bode-Museum Berlin

Bodestr. 1-3 (Eingang Monbijoubrücke); 10178 Berlin 030-20 90 55 55, 20 90 55 66 (Info) 030-2090 5602 Di-So 10-18 Uhr; geschlossen: 1.1., 24., 25. und 31.12. sowie am Dienstag nach Ostern und Pfingsten Führungen nach Voranmeldung im Informationszentrum des Pergamonmuseums unter S 030-2090 55 66, --' 030-2090 5502; Gruppen bis 30 Personen: DM 70,-; fremdsprachig: DM 80,- Berlin-Mitte, Museumsinsel Gebührenpflichtige ...
Gehen Sie zu referat

Bomann-Museum - CELLE

Adresse: Schlossplatz 7,29221 Celle.

Telefon: (05141) 12372.

Eintrittspreise: Erw. DM 4,-; Erm. DM 2,-.
Öffnungszeiten: Di-So 10.00-17.00 Uhr, Mo. geschlossen.

Sammlungsschwerpunkte: Volkskunde, Landes- und Stadtgeschichte.

Museumspädagogik: Veranstaltungen für Kinder, Führungen, Museumsfest.
Führungen: nach Vereinbarung. ...
Gehen Sie zu referat

Botanische Gärten - fünf an der Zahl

Herzog Christian Albrecht förderte Wissenschaft und (höhere) Bildung. Nicht nur, daß er zu Kiel die Universität gründete, er stellte auch ein Viertel seines Hofgartens zur Verfügung, damit ein Botanischer Garten, genauer ein »hortus medicus« angelegt werden konnte. Dafür sorgte ab 1669* (vier Jahre nach Gründung der Universität) der Lehrstuhlinhaber für »Theoretische Medizin und Botanik«, Johann Daniel ...
Gehen Sie zu referat

Botanischer Garten der Universität Hamburg

Der Botanische Garten vermittelt einen Einblick in die Pflanzenwelt Europas, Amerikas, West- und Zentralasiens, Japans, Chinas und in die Biologie der Pflanzen. Auf 25 Hektar sehen Sie über 10.000 Pflanzenarten. Heslen 10, 22609 Hamburg (Eingang zum Freigelände in der Ohnhorststraße) tel: 040-82 28 24 96 fax: 040-82 28 24 89 Sommerhalbjahr: ...
Gehen Sie zu referat

Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

Das Museum zeigt: Systematische Botanik und Pflanzengeographie, Morphologie und Anatomie sowie Nutzpflanzen. Der Garten präsentiert mehr als 20.000 Pflanzenarten.

Königin-Luise-Str. 6-8, 14191 Berlin
Garteneingänge: Unter den Eichen und Königin-Luise-Platz

030-83 00 60, Info-Tel. 030-83 00 61 27
030-83 00 61 86,

Internet: http://www.bgbm.fu-berlin.de/BGBM
Gehen Sie zu referat

Botanisches Museum

Adresse: Königin-Luise-Straße 6-8,14195 Berlin.

Telefon: (030) 850100.
Telefax: (030) 850186.

Verkehrsverbindungen: U-Bahnhöfe Dahlem Dorf, Breitenbachplatz, Rathaus Steglitz, S-Bahnhof Steglitz, Bus 101,183, X83,148. Eintrittspreise: DM 2,-.

Öffnungszeiten: täglich 10.00-18.00 Uhr.
Gastronomie: im Garten. Sammlungsschwerpunkte: Botanik, ...
Gehen Sie zu referat

Botanisches Museum Hamburg

Die Schausammlung des Instituts für Angewandte Botanik zeigt Nutzpflanzen und ihre Produkte und will Anregung geben für wieder zu entdeckende und neu zu belebende Nutzungsmöglichkeiten. Marseiller Str. 7 (Ecke Jungiusstr.), 20355 Hamburg tel: 040-41 23 23 73 oder -37 Mo-Fr 9-16 Uhr Führungen nach Vereinbarung unter ® 040-41 23 23 37 oder -31 ...
Gehen Sie zu referat

Bottrop

Neben Castrop-Rauxel und Wanne-Eickel gilt Bottrop geradezu als Inbegriff des >Kohlenpottspatriotische< Sprüche in Klinkern auf die Wände gemauert: EINE GRÖSSERE LIEBE HAT KEINER ALS WER SEIN LEBEN HINGIBT FÜR SEINE FREUNDE/GEDENKET DER FÜR DIE HEIMAT GEFALLENEN 1914-1918.

Die katholische Heilig-Kreuz-Kirche an der Scharnhölzslraße ist einer der eindrucksvollsten Sakralbauten aus den ...
Gehen Sie zu referat

Bourtanger Moor

Schon vor Jahrhunderten wurde die einstige Moorwildnis entwässert und unter den Pflug genommen. Daher bietet sie sich heute gezähmt und von fast melancholischem Reiz dar. Im Bannkreis der Ems: eine Landschaft, die entdeckt werden will Rhede Über viele Jahrhunderte hinweg wurde das Schicksal der Menschen von Rhede vom Rhythmus der Ems bestimmt. Glück und Unglück ...
Gehen Sie zu referat

Brackel, Asseln, Wickede, Apierbeck

In den östlichen Vororten blieben längs des Hellwegs mehrere mittelalterliche Dorfkirchen erhalten. Die evangelische Kirche in Dort-mund-Brackel stammt im Kern aus der Zeit um 1200. Der frühgoti-schc Chor wurde im 13. Jh. angefügt. Bei der romanischen Basilika stockte man gegen Ende des 15. Jh. die Seitenschiffe auf, sodass nun eine Hallenkirche entstand. In den Gewölben wurden nach dem Zweiten Weltkrieg ...
Gehen Sie zu referat

Brandenburg

der Begriff

Brandenburg - das ist ein geographischer, ein geschichtlicher, ein politischer Begriff. Erst die Mark, dann Kurfürstentum, auch preußische Provinz. Heute Bundesland.
Größe und Grenzen waren wechselhaft. Das gilt selbst für das »Stammland«, die Mark. Verlorene und gewonnene Schlachten und Kriege, Friedensverträge und -diktate, Kauf und Verkauf, Verpfändungen und Pfandeinlösungen, ...
Gehen Sie zu referat

Branitz - das Schloß

Hermann Fürst von Pückler-Muskau hat Schloß Branitz nicht erbauen lassen. Das geschah vor seiner Zeit, noch vor seiner Geburt. Als Baujahr wird 1772 genannt, als Bauherr August Heinrich Reichsgraf von Pückler.
Und doch, Geist und Stil des Fürsten Pückler-Muskau, der 1846 von Muskau nach Branitz übersiedelte, sind im Schloßensemble vielfach erkennbar.
Pückler, meist hochverschuldeter Freigeist, ...
Gehen Sie zu referat

Brauchtum und Folklore - Nürnberg

Unterwegs zu Osterbrunncn trifft man ab Gründonnerstag mit Sicherheit auf Ratscher, Ministranten-Gruppen, die klappernd und Ratschen drehend die bis zur Osternacht »nach Rom geflogenen Glocken« ersetzen. Während dies in katholischen Regionen noch allgemein Brauch ist, werden heidnisch wurzelnde, christlich umgedeutete Flurumritte, die Schutz vor Viehseuche, I lagel und Missernte gewähren sollten, nur ...
Gehen Sie zu referat

Brauerei-Museum

In Norddeutschlands einzigartigem Brauereimuseum erfahren Sie alles über die Herstellung von Bier: sowohl über den historischen Brauprozeß als auch über die technologische Entwicklung des Bierbrauens. Heiligengeiststr. 39, 21335 Lüneburg tel: 04131-410 21 fax: 04131-40 14 02 Täglich von 10-12 und 15-17 Uhr und nach Vereinbarung Gruppenführung ...
Gehen Sie zu referat

Brecht-Weigel-Gedenkstätte Berlin

Chausseestr. 125, 10115 Berlin 030-2 83 05 70 44 030-2 83 05 70 33 Di-Fr 10, 10.30, 11 und 11.30 Uhr: Do zusätzlich 17, 17.30, 18, 18.30 Uhr; Sa 9.30, 10, 10.30, 11, 11.30, 12.30, 13, 13.30 Uhr; geschlossen an allen Feiertagen Besuch des Museums nur mit Führung zu den angegebenen Zeiten oder Di-Fr nachmittags nach Vereinbarung, Anmeldung unter ® 030-2 83 05 70 44. Je Führung max. 8 Personen. Bibliothek ...
Gehen Sie zu referat

Bremen

Fläche: 404 km2 Einwohner: 664 000 Hauptstadt: Bremen (548 000 Einwohner) Weitere Stadt: Bremerhaven (116 000 Einwohner) Geographisches: Die Freie Hansestadt Bremen, das kleinste Land der Bundesrepublik, besteht aus den beiden an der Wesermündung gelegenen Städten Bremen und Bremerhaven, die durch 60 Kilometer niedersächsisches Gebiet voneinander ...
Gehen Sie zu referat



Referate Geographie

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55









Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel