REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Schadstoffe in der Luft

Spezialgbiet Chemie   Schadstoffe in der Luft   El-Batawy Magda WkRg 8.B     Schadstoffe   Einleitung 1  Saurer Regen 1 Ursache 2 Wirkung &# ...
Gehen Sie zu referat

WEGE ZUR BESTIMMUNG EINER SÄURE - BESTIMMUNG DES SÄUREGEHALTS IN EINEM HAUSHALTSESSIG

WEGE ZUR BESTIMMUNG EINER SÄURE: "BESTIMMUNG DES SÄUREGEHALTS IN EINEM HAUSHALTSESSIG" Bestimmung des Säuregehalts in Haushaltsessig In den letzten Chemiestunden versuchten wir, anhand von mehreren Möglichkeiten den Säuregehalt eines Haushaltsessigs zu bestimmen, den wir erhalten haben. Der Gehalt dieser S ...
Gehen Sie zu referat

Chemische Vorgänge

1. kupferacetat + Energie à Kupfer + Essig -Chemische Vorgänge,zu deren Ablauf ständig energie(Wärmeenergie Elektr. Energie)zugeführt werden muss,bezeichnet man als endotherm -Versuchsauswertung:Reinstoffe die sich chem. In weitere Bestandteile zerlegen lassen,heißen Verbindungen;auf chem. Weg nicht ...
Gehen Sie zu referat

Die alkoholische Gärung

Die alkoholische Gärung   Unter dem Begriff Gärung versteht man im allgemeinen den Abbau von stickstoffreien organischen Substanzen über den Stoffwechsel von Mikroorganismen. Bei der alkoholischen Gärung werden verschiedene Zuckerarten durch Hefe in Alkohol und Kohlenstoffdioxid zerlegt; dies ist eine anaerobe Glykolys ...
Gehen Sie zu referat

Erdgas - Die umweltfreundliche Alternative wird billiger

Katja Kreinberg  Erdgas - Die umweltfreundliche Alternative wird billiger  Das Münchner Ifo-Institut meldete am 26.10.95 einen Anstieg des deutschen Erdgasverbrauchs um zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allein in den neuen Ländern verkaufte sich Erdgas um ein Drittel besser als noch 1994, obwohl der Erdgaspreis im Ost ...
Gehen Sie zu referat



KNETEN - MISCHAPPARATE, KORNVERGRÖßERUNG, ZERKLEINERN

KNETEN: Mischen bei der die Komponenten in hochviskoser, plastischer oder pastöser Form vorliegen → sehr stabile Knetwerkzeuge notwendig. Knetwerkzeuge bewegen sich gegeneinander: Pastöses Gut wird aufgeteilt, gestaucht und wieder zusammengeführt → sehr hohe Scherkräfte notwendig (Kraft um Schichten gegeneinander zu ...
Gehen Sie zu referat

Kokain

Kokain Lukas Haldemann lhaldemannnextron.ch  Kokain - es wird auch Koks oder Schnee genannt - ist ein halbsynthetisch hergestelltes Pulver, das aus den Blättern des Kokastrauches gewonnen wird. Der Kokastrauch, der hauptsächlich in Peru und Bolivien vorkommt, hat kleine gelbliche oder grünliche Blüten. Seine ovalen, k ...
Gehen Sie zu referat

Referat BRENNSTOFFZELLE

   Referat " BRENNSTOFFZELLE "  Der Erfinder:   Sir William Robert Grove entdeckte 1839 die prinzipielle Arbeitsweise der heutigen Brennstoffzelle. In seiner sogenannten „GASKETTE“, eine Kombination von Wasserstoff- und Sauerstoffumspülten Platinenelektronen in Schwefelsäure, erzeugte er e ...
Gehen Sie zu referat

Steckbrief Plutonium

Steckbrief Plutonium     Name Plutonium; wurde nach dem Planeten Pluto benannt, entsprechend Uran und Neptunium (engl. : plutonium)   Formel Pu   Element, Ionenverbindung oder Molekularverbindung Plutonium ist ein (Transuranium-) Element mit der Ordnungszahl 94, ein radioaktives (Schwer-) Metall.   Eigenscha ...
Gehen Sie zu referat

Wasser Unser Lebensmittel Nummer Eins

Wasser Unser Lebensmittel Nummer Eins  Wasser ist eine Verbindung aus Wasserstoff und Sauerstoff Oxyd des Wasserstoffes. Die chem. Bezeichnung lautet: H2O.   H ist die Bezeichnung für Wasserstoff. 2 ist das Anzahlverhältnis von Sauerstoff zu Wasserstoff, also 2 Wasserstoffatome und 1 Sauerstoffatom. O ist die Bezeichnung f& ...
Gehen Sie zu referat



Referate Chemie










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel