REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
 GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
 MusikPhysikPolitikTechnik


Duisburg

Die Stadt wird durch ihre Lage an der Mündung der Ruhr in den Rhein maßgeblich geprägt. Bereits im Mittelalter zeigte sich auf dramatische Weise, wie eng die Geschicke Duisburgs mit dem Rhein verbunden sind. Im Gefolge einer Naturkatastrophe verlagerte der Strom kurz nach 1200 seinen lauf von der Stadt weg nach Westen. Für den Handel und Wohlstand Duisburgs bedeutete dies einen jahrhundertelangen wirtschaftlichen ...
Gehen Sie zu referat

Duisburg Im Westen: Rheinhausen, Bliersheim, Friemersheim, Homberg

Duisburg-Rheinhausen geriet im Herbst 1987 in die Schlagzeilen, als sich die Belegschaft des Krupp\'schen Hüttenwerks auf spektakuläre Weise gegen die drohende Betriebsschlicßung zur Wehr setzte - mit Massendemonstrationen, Mahn wachen, Werksbesetzungen ... Am 10. Dezember sperrten aufgebrachte Demonstranten sogar die Hochfelder Rheinbrückc und tauften sie in >Brücke der Solidarität um. Letztlich blieb ...
Gehen Sie zu referat

Ehem. Haus der Ministerien

Auf dem Grundstück Leipziger Straße 5-7, Ecke Wilhclmstraße, ließ sich der preußische Minister von Happe 1737 bei der Anlegung der Friedrichstadt ein Palais erbauen. Es wurde 1845-47 umgebaut und erweitert und diente fortan als Kriegs-, später als Reichswehrministc-rium. Als dieses am 1. Oktober 1919 in die Bendlerstraße (heute Stauffenberg-straße) umgezogen war, begann hier das Ministerium für Wiederaufbau ...
Gehen Sie zu referat

Ehem. Ministerium für Staatssicherheit

Den meisten war er unheimlich: der Gebäudekomplex Normannen-/Rusche-straße im Ost-Berliner Stadtbezirk Lichtenberg. Hier war die Zentrale des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) der DDR, im Volksmund kurz »Stasi« genannt. Auf dem mehrere Straßenzüge großen Gelände befanden sich neben 3000 Büroräumen auch Zellen und Bunker, Material- und Vorratskammern, Waffen- und Abhöreinrichtungen, Werkstätten, ...
Gehen Sie zu referat

Ehem. Reichsbankgebäude

Auf dem Friedrichswerder, zwischen Kurstraße und Spree, erhebt sich der mächtige Bau der ehemaligen Reichsbank, errichtet 1934-38 von Heinrich Wolff. Es handelt sich um einen mit Sandsteinplatten verkleideten Stahlskelettbau, dessen Hauptfassade dem Wer-derschen Markt zugewendet ist. Der umfangreiche Komplex war als Erweiterungsbau für das Hauptgebäude der Reichsbank in der Jägerstraße gedacht. Dieses ...
Gehen Sie zu referat

Ein Hamburger beugt sich nicht

Theodor Heuss traf den Nagel auf den Kopf. Bei seinem ersten Besuch als Bundespräsident im Hamburger Rathaus 1950 mußte er, wie jeder Staatsgast, die Senatstreppe emporsteigen, wo ihn auf dem obersten Absatz der Erste Bürgermeister erwartete. Ein Brauch, der fest im ungeschriebenen Protokoll der Freien und Hansestadt verankert ist, der den Bürgerstolz einer Stadtrepublik ausdrückt, die sich nie fremden ...
Gehen Sie zu referat

Ein modernes Forum

Verfassungsrechtlich ist es ein junges Bundesland: erst knapp ein halbes Jahrhundert alt. Der Name zeigt, daß Unterschiedliches zusammenkommt. Die Gestalt des Bundeslandes ist Ausdruck einer historisch besonderen, deutschen Struktur: der kleinen Staaten. Nordrhein-Westfa-len nahm auf: die Herzogtümer Kleve, Jülich, Berg und Geldern, das Fürstentum Lippe, die geistlichen Kurfürstentümer Münster und ...
Gehen Sie zu referat

Einheit durch "Beitritt": Organisationsstrukturen der Vereinigung Deutschlands

Vertragliche Grundlagen des Beitritts

Die vertraglichen Grundlagen des Beitritts der ehemaligen DDR zur Bundesrepublik Deutschland sind in drei Verträgen festgelegt:

- dem Vertrag über die Schaffung der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion,
- dem Einigungsvertrag und
- dem Zwei-Plus-Vier-Vertrag.
Der Vertrag über die Schaffung der Wirtschafts-, ...
Gehen Sie zu referat

Entlang der Elbe

383 Kilometer ihres insgesamt 1165 Kilometer langen Weges hat die Elbe schon zurückgelegt, wenn sie bei Herrnskretschen (Hfensko) die böhmische Grenze erreicht und nun nach Sachsen überwechselt. Das schluchtartige, nirgends mehr als 200 Meter breite Engtal, in das der Fluß bei Lobositz (Lovosice) in Böhmen eingetreten ist, setzt sich auf deutscher Seite noch 30 Kilometer bis Pirna fort. Am Landschaftsbild ...
Gehen Sie zu referat

Entlang der Saale

Die malerischen Ufer der Saale\" nannte 1848 ein Professor sein Buch über eine Reise entlang der Saale von ihrer Quelle im Fichtelgebirge quer durch Thüringen bis zu ihrer Mündung zwischen Dessau und Magdeburg in die Elbe. Reizvolle Bilder bestätigen, daß dieser Fluß tatsächlich viele malerische Partien aufwies, und unwillkürlich fällt einem dabei das 1826 entstandene Lied "An der Saale hellem Strande ...
Gehen Sie zu referat

Essen

Eine 200 000 Jahre alte Steinklinge, die 1928 bei Kanalbauarbeiten in Essen-Vogelhcim gefunden wurde, ist das früheste bekannte Zeugnis für menschliches Leben im späteren Ruhrgebiet. Heute zählt die >Vogclhcimer Klinge« zu den Schätzen des Ruhrlandmuscums. Die eigentliche Geschichte der Stadt Essen begann erst in fränkischer Zeit. Karolingische Befestigungsanlagen zum Schutz gegen Angriffe der noch ...
Gehen Sie zu referat

Europäische Unternehmen als Global Players

Im Wettbewerb der Wirtschaft gehört es zu den eingespielten Regeln, im Anschluss an das Budgetjahr Ranglisten von Unternehmen aufzustellen. Als Kriterien dienen Beschäftigungszahlen, Umsätze, Anlagevermögen, Marktwerte und Gewinne, deren Gewichtung je nach der Arbeits- oder Kapitalorientierung der Branchen unterschiedlich ist. Als Medium zur Veröffentlichung dienen Wirtschaftszeitungen und das Internet. ...
Gehen Sie zu referat

Evangelisches Gemeindezentrum Dahlem

Unter starker Einflußnahme der NSDAP entstand 1932 innerhalb der evangelischen Kirche eine nationalsozialistische Glaubensbewegung, deren Anhänger sich als »Deutsche Christen« bezeichneten. Im Juni 1933 setzten die Nationalsozialisten die Wahl des Militärpfarrers Ludwig Müller zum Reichsbischof der »Deutschen Evangelischen Kirche« durch. Zur Keimzelle des kirchlichen Widerstandes wurde der von dem ...
Gehen Sie zu referat

Flughafen Tegel

Die Betonpisten, auf denen heute die Dü-senclipper starten und landen, lassen nicht ahnen, daß sich hier die Jungfernheide erstreckte, die einst den Nonnen des Spandaucr Klosters gehörte. Die Tegeler Bauern hüteten ihr Vieh auf der Heide, bis diese 1829 von der Garde-Artillerie-Brigadc als Schießplatz beansprucht wurde. Jeder Bauer erhielt tausend Taler Entschädigung und 1856, als der Artillerieplatz ...
Gehen Sie zu referat

Flughafen Tempelhof

Seit dem 18. Jahrhundert war das Tem-pelhofer Feld Exerzier- und Paradeplatz. Ende des 19. Jahrhunderts wurden hier die ersten Flugversuche unternommen. Die Amerikaner Orville und Wilbur Wright führten 1909 in Tempelhof das erste Motorflugzeug der Welt vor. Die deutsche Verkehrsfliegerei begann im Jahre 1923. Stadtbaurat Leonhard Adler hatte schon sehr früh die Idee verfolgt, auf dem Tempelhofcr Feld ...
Gehen Sie zu referat

Frauenleben im Mittelalter - Huren, Heilige, Herrscherinnen

Frauen standen im Mittelalter immer erst an zweiter Stelle hinter ihren Männern, die für sie handelten - eine Ungleichheit, die als Teil der göttlichen Weltordnung galt. Dennoch erreichten einige Ausnahmefrauen dank Mut, Glück und Hartnäckigkeit fast männliche Handlungsfreiheit. Gerade die mittelalterlichen Großstädte scheinen die Möglichkeiten weiblicher Selbstentfaltung entscheidend erweitert zu ...
Gehen Sie zu referat

Freie Universität Berlin

Die Unterdrückung der akademischen und demokratischen Freiheiten an der Berliner Universität im Ostsektor ließ bei Studenten und Professoren die Forderung nach einer freiheitlichen Universität in den Westsektoren laut werden. Im Juni 1948 konstituierte eine Versammlung von fünfzig bedeutenden Persönlichkeiten den Gründungsausschuß. Die offizielle Eröffnung der neuen »Freien Universität Berlin« fand ...
Gehen Sie zu referat

Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Der große Gebäudekomplex an der Ecke Tirpitzufer (heute Reichpielschufer) und Bendlerstraßc (heute Stauffenberg-straße) entstand vor dem Ersten Weltkrieg und wurde in den dreißiger Jahren erweitert. 1914 19 befanden sich hier das Reichsmarineamt, der Admiralstab und das Marinekabinett des Kaisers. Danach wurde die »Bendlerstraßc« Sitz des Reichswehrministcriums (bis 1935), anschließend des Überkommandos ...
Gehen Sie zu referat

Gedenkstätte Karlshorst

Am 7. Mai 1945 unterzeichnete Generaloberst Alfred Jodl im Hauptquartier des westalliierten Oberbefehlshabers General Dwight D. Eisenhower in Reims die Gesamtkapitulation der deutschen Wehrmacht. Dieser Kapitulationsakt wurde in der Nacht vom 8. zum 9. Mai im sowjetischen Hauptquartier in Berlin-Karlshorst wiederholt. In dem mit den Flaggen der Alliierten geschmückten Saal des Gebäudes, einer ...
Gehen Sie zu referat

Gedenkstätte Plötzensee

Die im Norden Charlottenburgs am Hüttigpfad gelegene Gedenkstätte befindet sieh auf dem Gelände der Jugendstralanstall Plötzensee und ist durch eine Mauer von dem übrigen Grundstück getrennt. Das ehemalige Zuchthaus Plöl-zensee entstand 1868 79 als Strafanstalt für 1400 Männer, einschließlich Kinder und Jugendliche von 12 bis 18 Jahren. Hier waren auch viele Gefangene aus politischen Gründen inhaftiert. ...
Gehen Sie zu referat



Referate Geschichte

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10








Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen