REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Im Schatten der Burenwurst - Hans Carl Artmann

Hans Carl Artmann   Im Schatten der Burenwurst   Kurzgeschichten aus dem Wiener Milieu           Jakob Winkler Mag. Walter Köberl 5BHELI Deutsch HTBL Hollabrunn 2003/04 Inhaltsverzeichnis  Inhaltsverzeichnis 2Das Buch 3Der Schriftsteller 4Kurzbiografie 4H.C Ar ...
Gehen Sie zu referat

Interpretation - Antigone

Epeisodion: (Kreon - Wächter)   In der Szene tritt ein Wächter, der Polyneikes bewachen sollte, vor Kreon. Er berichtet ihm, dass einer den Polyneikes bestattet hat. Dabei bekräftigte er immer wieder, dass er es selbst nicht war. Die Szene beginnt mit einem langen Monolog von Kreon. In diesem Monolog beschreibt e ...
Gehen Sie zu referat

Jakob der Letzte

Jakob der Letzte   Dieses Buch beschreibt das Leben des Waldbauern Jakob Steinreuter und seinen Kampf gegen einen reichen Großgrundbesitzer.   Die Geschichte beginnt damit, dass am heiligen Pfingstsonntag der Nachbar der Steinreuter „Knatschel“ den Hof betritt und erzählt, dass er seinen Hof dem „Kam ...
Gehen Sie zu referat

John Ronald Reuel Tolkien

John Ronald Reuel Tolkien wird am 3. Jänner 1892 in Bloemfontein, Orang Free State (Südafrika) geboren. Seine Eltern sterben bald und er wird mit seinem Bruder Hilary von Pater Francis Xavier Morgan großgezogen. 1903 lernt er Finnisch und Walisisch in der K ...
Gehen Sie zu referat

Kabale und Liebe (Intrigen und Liebe)

Kabale und Liebe (Intrigen und Liebe)   ...ist in fünf Akte gegliedert.   1.Akt: Exposition (einführender Teil des Dramas):   es beginnt mit einem Gespräch zwischen Miller und Millerin, indem sich der Vater über die Kuppelei der Mutter aufregt. Diese will ihre Tochter nach der Heirat als Madame sehen ...
Gehen Sie zu referat


Kalendergeschichte, Parabel, Gleichnis, Fabel

Kalendergeschichte: seit Erfindung des Buchdrucks oftmals dem Kalender beigegebene Erzählung, Fabel, Anekdote, Sage, Legende, Schwank bzw. Rätselgeschichte oft didaktisch-erbaulichen Inhalts, seit dem 19. Jahrhundert zum Teil auch für bestimmte Stände, Berufs- oder Interessengruppen (im Adelskalender, Bauernkalender, &Aum ...
Gehen Sie zu referat

Klassizismus

Klassizismus   Der Klassizismus war keine Epoche wie die Gotik oder der Barock. Er hatte nur wenige Jahrzehnte bestand und nicht wie andere Epochen über Jahrhunderte. Außerdem war er nicht langsam gewachsen, sondern aus seiner geschichtllich-sozialen Situation heraus unausweichlich gewesen. Natürlich hat sich auch der ...
Gehen Sie zu referat

Kommunikation - Körpersprache

Vorwort   02 Was ist Kommunikation?   02 Kommunikationsvorgänge   02 Vielschichtigkeit von Kommunikation   03 Differenz verbale ↔ nonverbale Kommunikation   05 Körpersprache als wichtigster Aspekt der nonverbalen Kommunikation   05 Grundlagen…&hell ...
Gehen Sie zu referat

KÖRPERSPRACHE referat

KÖRPERSPRACHE 1. KINESIK Die Kinesik ist die Darstellung und wissenschaftliche Erforschung der Körpersprache. Sie hat sich aus der Wissenschaft der Körpersprache entwickelt und deutet das Verhaltensmuster nicht verbaler Kommunikation.   DEFINITION DER KÖRPERSPRACHE: Die Körpersprache umfaßt je ...
Gehen Sie zu referat

Kriminalität unter Jugendlichen

 KRIMINALITÄT UNTER JUGENDLICHEN   1Erschreckende Nachrichten aus diesem Winter: "Jugendlicher Einbrecher! 16 jähriger Arbeiter aus Wien begeht gewerbsmäßige Verbrechen." "Elfjähriger tötet Schulfreund mit Waffe des Vaters." Jugendliche Einbrecher treiben in Niederösterreich wie ...
Gehen Sie zu referat


Referate Deutsch

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78







Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel