REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
 GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
 MusikPhysikPolitikTechnik

Pierre de Coubertin - Stationen seines Lebens



Pierre de Coubertin - Stationen seines Lebens

1.1 Entstehung einer olympischen Idee
Baron Pierre Frédy de Coubertin wurde am 1.Januar 1863 in Paris geboren. Er wuchs In einer französischen Adelsfamilie mit italienischen Vorfahren auf.
Ursprünglich war er für die Offizierslaufbahn bestimmt, verließ die Offiziersschule aber um an der Sorbonne in Paris Philosophie zu studieren. Diese philosophischen Kenntnisse trugen dazu bei, dass sie seinen Gedanken Überzeugungskraft und Klarheit verliehen, so dass seine futuristischen Ideen niemals unrealistisch erschienen. Auch widmete er sich in großem Umfang den Studien der Geschichte, da er großes Interesse am Geschehen der ,,Alten und Neuen Welt"1 zeigte.
Währenddessen war er unter anderem in verschiedenen Sportorganisationen tätig, so auch als Generalsekretär im Komitee zur Verbreitung der Leibesübungen2(,,Comité pour la Proation des Excercices Physiques dans l´Education"), welches er im Mai 1888 gründete; ebenso im ,,Union des Sociétés Françaises des Sports Athlétiques" (USFSA), das 1890 durch den Zusammenschluss mit erstgenanntem entstand.
Zusätzlich studierte er Pädagogik wodurch sein Bemühen um die Jugenderziehung zu erklären ist; deshalb reiste er 1883 nach Windsor um sich im Jesus-College Anregungen zu holen. Hier lernte er die große Bedeutung der Leibeserziehung durch den Pädagogen und Theologen Thomas Arnold kennen und stellte sie seitdem als gleichwertig neben geistige und charakterliche Erziehung.



Am 12.03.1895 heiratete Coubertin die elsässische Diplomatentochter Marie Rothan. Aufgrund seines finanziellen Einsatzes für die olympische Idee, war seine Ehe n permanenten Krisen und Konflikten geprägt.3










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen