REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



FORTSCHRITTSGLAUBE ZUKUNFT

FORTSCHRITTSGLAUBE ZUKUNFT  Um dieses Thema zu behandeln muß erst einmal geklärt werden warum der Mensch geschaffen wurde. Er hätte eigentlich einen I) Der SCHÖPFUNGSAUFTRAG:   Der Schöpfungsauftrag lautet sinngemäß:   GEN (1,28):   “Macht euch die Erde untertan! Her ...
Gehen Sie zu referat

Probleme im Zusammenleben europäischer Saaten

Probleme im Zusammenleben europäischer Saaten  Wir leben jetzt in der Europäischen Union. Kurz gesagt: in der EU. Wir können durch Frankreich und Spanien nach Portugal fahren und werden an keiner Grenze kontrolliert. Wenn wir wollen, können wir in Schweden oder England studieren, in Italien oder Irland einkaufen, in Span ...
Gehen Sie zu referat

Sozialhilfe in Deutschland

Sozialhilfe in Deutschland  Übersicht : Wer kann Sozialhilfe beziehen ? Wie kann man Sozialhilfe beantragen ? Welche Leistungen sind unter dem Begriff Sozialhilfe zusammengefasst ? Wieviele Menschen beziehen zur Zeit in Hamburg und in Deutschland Sozialhilfe ? Halten Si ...
Gehen Sie zu referat

Türkei

    Die Türkei liegt auf zwei Kontinenten und verbindet Europa mit Asien jenseits der schmalen Meerengen des Bosporus und der Dardanellen. Der europäische Teil, "Thrazien", (3%) grenzt an Bulgarien und Griechenland. Der asiatische Teil, "Anatolien“, (97%) an Sy ...
Gehen Sie zu referat

Wirtschaft und die Entwicklung der Industrialisierung

Wirtschaft und die Entwicklung der Industrialisierung   In der Zeit des Vormärz herrschte große Armut in D.. Es war die Zeit des Pauperismus. Es gab zu wenig Industrie und die Bevölkerung war stark ansteigend. Außerdem setzte die Bauernbefreiung viele Leibeigene frei. Die Folge war eine hohe Arbeitslosigkeit. Die Konk ...
Gehen Sie zu referat



ZEITMANAGEMENT

ZEITMANAGEMENT Das wichtigste beim Zeitmanagement ist es, sich seiner Aufgaben für den bevorstehenden Tag genau bewußt zu sein. Dies ist notwendig um sich einen Ablaufplan erstellen zu können nach dem sich der Arbeitstag dann richtet. Dieser Plan sollte natürlich auch gewisse Puffer für eventuelle kurzfristig anfalle ...
Gehen Sie zu referat

Fragen zur A2050

Fragen zur A2050  3.1 Allgemeines   Ist eine ÖNORM und regelt die Vergabe von Aufträgen über materielle und inmaterielle Leistungen Leistungen: Lieferungen und Arbeiten materieller sowie inmaterieller Art Inmaterielle Leistungen: Planungen und Beratungen der Architektur, Leistung der DV und damit verbun ...
Gehen Sie zu referat

Globalisierung

 Gliederung        Einleitung S. 1 Globalisierung - Ein Definitionsversuch S. 1-2 Abgrenzung Globalisierung - Internationalisierung S. 2 Die Globalisierung der Märkte S. 2-4 Gründe für d ...
Gehen Sie zu referat

Industriekonzentration in der Planwirtschaft

Industriekonzentration in der Planwirtschaft  Vor der Oktoberrevolution 1917 war das zaristische Rußland ein Agrarstaat, in dem nur 9% der Beschäftigten im Bergbau und Industrie tätig waren. Mit der Machtübernahme der Kommunisten kam es zu grundlegenden Änderungen in der Wirtschaft. Die Entscheidungen in der Wirtsc ...
Gehen Sie zu referat

Jugendarbeitslosigkeit

Jugendarbeitslosigkeit  :Gründe   Es gibt eigentlich sehr viele Gründe, warum es zur Jugendarbeitslosigkeit kommt. Einer der größten Gründe besteht natürlich daraus, dass viele Jugendliche die schulischen Leistungen erst an zweiter Stelle handeln. Sie meinen, sie könnten auch mit einem sehr schle ...
Gehen Sie zu referat


Referate Wirtschaft

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel