REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  




Differenzierbarkeit

Differenzierbarkeit                               (#)   Kettenregel   Beweis: Ziel ist es, Differenzierbarkeit (s.o.) für f(g(x)) herzuleiten. Dann erhält man, daß diffbar. ist, und man sieht di ...
Gehen Sie zu referat

Eine eindeutige Abbildung einer Menge X auf eine Menge Y heißt FUNKTION

Eine eindeutige Abbildung einer Menge X auf eine Menge Y heißt FUNKTION  Die Menge X heißt Definitionsbereich der Funktion f [D(f)], ihre Elemente werden Argumente genannt. Die Menge Y heißt Wertebereich der Funktion f [W(f)], ihre Elemente werden Funktionswerte genannt. Eine Funktion ist demnach eine Menge geordnete ...
Gehen Sie zu referat

Erste Lektion in angewandter Mathematik

Erste Lektion in angewandter Mathematik  Jedem Mathematikschüler wird schon zu Beginn beigebracht, z.B. die Summe von Größen nicht etwa in der Form (1)   darzustellen. Diese Form ist banal und zeugt von schlechtem Stil. Schon Zwölfer wissen nämlich, daß (2)   und weiterhin, da&szli ...
Gehen Sie zu referat

Facharbeit - Sir Isaac Newton

Einleitung  Zwei der wichtigsten Begriffe der Differential- und Integralrechnung sind wahrscheinlich die Namen Leibniz und Newton. Sie setzte sich in jahrhundertelang anhaltenden Bemühungen durch, um Aufgaben zu lösen, die z.B. die Ermittlung des Flächeninhalts zweier Funktionen hatten.   Im 17. Jahrhundert wurden vo ...
Gehen Sie zu referat

Flächeninhalt Drei- - Vierecke

Flächeninhalt: Drei- & Vierecke 3. Klasse   Der gesetzliche Lehrplan beinhaltet für die 3. Klasse: 3.1 Arbeiten mit Zahlen und Maßen rationale Zahlen in verschiedenen Formen deuten können, als Zustände gegenüber einem Nullpunkt, als Punkte auf einer Zahlengeraden, Erkennen und Beschreiben von Kle ...
Gehen Sie zu referat



GANZRATIONALE FUNKTIONEN - GEBROCHENRATIONALE FUNKTIONEN

GANZRATIONALE FUNKTIONEN GEBROCHENRATIONALE FUNKTIONEN Definitionsbereich Ganz 3 Die Funktion ist auch stetig und differenzierbar auf ganz 3. 3 ohne die Nullstellen des Nenners. Symmetrie Über f(-x) oder: nur gerade Exponenten ?achsensymmetrisch nur ungerade Exponenten ? punktsymmetrisch zum Ursprung Nur über f(-x) ...
Gehen Sie zu referat

Ionisationskammer

                          Grundpraktikum I     Ionisationskammer                               &nb ...
Gehen Sie zu referat

Komplexe Zahlen - Zahlenbereichserweiterung

    INHALTSVERZEICHNIS:ZAHLENBEREICHSERWEITERUNG 1DEFINITION UND EIGENSCHAFTEN VON KOMPLEXEN ZAHLEN 2GESCHICHTE DER KOMPLEXEN ZAHLEN 4DARSTELLUNG DER KOMPLEXEN ZAHLEN 5RECHNEN MIT KOMPLEXEN ZAHLEN 7DIE KREISTEILUNGSGLEICHUNGEN 10KÖRPER DER KOMPLEXEN ZAHLEN 11GRUPPE 11BEISPIELE 12  Zahlenbereic ...
Gehen Sie zu referat

Lineare Funktion

Lineare Funktion   Lösung des Gleichungssystems Eine geordnetes Zahlenpaar (x1; x2), das beide Gleichungen des Systems erfüllt, heißt Lösung des Gleichungssystems.. Die Auflösung kann rechnerisch oder zeichnerisch erfolgen. Die Probe besteht im Einsetzen des Wertepaares ( x1 ; x2) in das Gleichungssystem. &nbs ...
Gehen Sie zu referat

Mathematik - Wahrscheinlichkeitsrechnung

Mathematik III Wahrscheinlichkeitsrechnung         Inhaltsverzeichnis   0 Vorbemerkungen 2 1 Zufällige Ereignisse und Wahrscheinlichkeiten 2 1.1 Elementare Wahrscheinlichkeitsrechnung 2 1.2 Berechnung von Wahrscheinlichkeiten durch Kombinatorische Überlegungen 3 1.2.1 Spezialisierung ...
Gehen Sie zu referat


Referate Mathematik

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel