REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Polypol vollstandige Konkurrenz viele Anbieter und Nachfrager so wie Wertpapiere findet man




Polypol

vollständige Konkurrenz viele Anbieter und Nachfrager

so wie Wertpapiere findet man


Oligopol


Angebotsoligopol

Hier stehen sich wenige Anbieter und

viele Nachfrager gegenüber, gegenseitige Abhängigkeit

Bz. Automarkt, Zigarettenmarkt, Benzinmarkt


Nachfrageoligopol.





Viele Anbieter und wenige Nachfrager.

Bz. Landwirte stehen wenige Molkereien gegenüber. 


Monopol

Ein Anbieter oder ein Nachfrager


Angebotsmonopol. DB als Nachfrager nach Lokomotiven oder

Eisenbahnwagen nicht nötig, Bundeswehr hat nachfrage nach

Schützenpanzer


Ein Markt bildet sich immer dann, wenn Angebot und Nachfrage

nach einem Gut zusammentreffen.

Marktpreis ist ein Ausgleich der Gegeneinstellung ein Kompromiß aus den

Preisvorstellung der Anbieter und denen der Nachfrager


Marktarten


Konsumgütermarkt = Handel mit Gütern für die Endverbraucher.

Wie z.B. Nahrungsmitteln oder Fernsehgeräte


Invenstitionsgütermarkt = Handel mit Güter die zu Herstellung von

anderen Gütern verwendet werden wie z.B. Maschinen


Geldmarkt = Bereitstellung von kurzfristigen Krediten durch Banken.

Sparkassen und Privatpersonen


Kapitalmarkt = Bereitstellung von langfristigen Krediten durch Banken

Sparkassen und Privatpersonen


Arbeitsmarkt = menschliche Arbeitskraft wird angeboten bzw. nachgefragt


Immobilienmarkt = Handel mit Grundstücken und Gebäuden


Devisenmarkt = Handel mit ausländischen Währungen Devisen

Sonstige Märkte = Handel mit Rohstoffen, Gebrauchtwagen, Kunstgegenständen usw.


Gliederung der Märkte

Sachlich         räumlich nach Funktionen

Pkw           - Welt - Beschaffungsmärkte

Lkw          - EU Importmarkt, Binnenmarkt

Mittelklassewagen  - Bundesrepublik

Gebrauchtwagen     - Bezirk - Absatzmärkte

Sportwagen            - Gemeinde Exportmarkt, Binnenmarkt



Kartell ist ein Vertrag über einen Zusammenarbeit

Kartelle entstehen durch vertragliche Abmachung von Unternehmung

der gleichen Branche, die auf diese Weise den Wettbewerb

untereinander ausschließen oder zumindest einschränken wollen.


Syndikat Hier vertreiben die Kartellmitglieder ihre

Erzeugnisse über eine gemeinsame Verkaufsgesellschaft.

Der Kunde zahlt nicht bei Lieferanten, sonder beim

Syndikat bz Kabelgesellschaft


Konzern wirtschaftliches Dach Rechtlich unabhängig

Enge Zusammenschlüsse. Selbständigkeit


Horizontale Konzerne = eine Verbindung von Unternehmen, die

ich auf der gleichen Produktionsstufe befinden. B.z Brauereien, Astra, Computer


vertikale Konzerne = wenn sich Unternehmen vorgelagerter und

nachgelagerter Produktionsstufen zusammenschließen. B.z Erzgrube, Stahlwerk Stahlhändler





anorganische Konzerne = einen Zusammenschluß von Unternehmen aus völlig

verschiedenen Wirtschaftszweigen. Bz Oetker Konzern gehören Puddingpulver

fabriken, Eiskremfabriken, Konservenfabriken, Brauereien, Versicherung


Trust Zusammenschlusses. Hier verlieren die beteiligen Unternehmen

sowohl ihre rechtliche als auch ihre wirtschaftliche Selbständigkeit,

sie werden zu einer neuen Firma verschmolzen. Fusion


Ein Trust kann entstehen, indem ein Unternehmen die anderen aufnimmt

oder es wird eine neue Gesellschaft gegründet, in der alle

Aufgehen.


Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (Kartellgesetz) geschaffen.

Zuständig für seinen Einhaltung ist das Bundeskartellamt in Seine Aufgaben


Missbrauchsaufsicht: Marktbeherrschende Unternehmen werden

überwacht Missbrauchen sie ihre Stellung, indem sie z.B. Konditionen

vorschreiben oder überhöhte Preise verlangen, kann Kartellamt

dies untersagen


Kartellaufsicht: Das Bundeskartellamt achtet darauf, dass keine

Verbotenen Kartelle entstehen oder dass genehmigungspflichtige

Kartelle beantragt werden.


Fusionskontrolle: Ab bestimmten Größenordnung müssen beabsichtige

Fusionen angemeldet werden. Führen Zusammenschlüsse zu einer

Marktbeherrschung., kann das Bundeskartellamt sie Untersagen.

Bundeskartellamt


Überwacht die Einhaltung des Kartellgesetzes, das

Unternehmentzsammenschlüsse regelt und den Wettbewerb sichert


Stattliche Eingriffe in de Wettbewerb

Staatliche Monopole, Einfuhrzölle, Subventionen, Höchst- und Mindestpreis


Der Wirtschafts Verlauf Konjunktur


Höhepunkt = Boom Aktien steigen und Löhne, Preise


Konjunkturdämpfend Staatsaufträge kürzen, Steuer erhöhen


Subventionen kürzen, Abschreibung senken, Sparprämien gewähren


Abschwung =  Rezession Entlassung, Arbeitslosigkeit

Tiefstand = Depression Löhne, Preise sinken Aktien fall

Konjunkturfördernd Staatsaufträge erhöhen, Steuern senken un.

Aufschwung = Expansion Einstellungen wenig Arbeitslos


Viereck Staatliches Ziel

Preisstabilität, Außenwirtschaftliches Gleichgewicht,

Wirtschaftswachstum, Vollbeschäftigte


BIP Wert aller erbrachten Güter und Dienstleistungen

einer Volkswirtschaft innerhalb eines Jahres

Nominales = Sozialprodukt zu bestehenden Preisen

Reales = nominales Sozialprodukt vermindert um Preissteigerung


Entstehungsrechnung


Wo entstanden = Dienstleistungsbereich, Produzierendes Gewerbe,

Handel, Landwirtschaft


Verwendungsrechnung


Wofür verwendet = Privatverbrauch, Staatsverbrauch,

Investitionen, Außenbeitrag

Verteilungsrechnung


Wie verteilt = Löhne (Lohnquote), Gewinne

und Zinsen (gewinnqoute)




















Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel