REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



FREUNDSCHAFTSPROBLEME Wenn aus Busenfreundschaft erbitterte Feindschaft wird



Freundschaftsprobleme

Wenn aus Busenfreundschaft erbitterte Feindschaft wird


Einen guten Freund zu haben, dem man alles anvertrauen kann ist ein gutes Gefühl. Doch nichts hält ewig. Auch wenn man denkt man bleibt für immer gut befreundet, unterliegt die Freundschaft einem ständigen Wandel. Die Menschen werden älter und ändern sich. Es ist verständlich, dass die gemeinsamen Interessen verschwinden, und die Freundschaft ins Wanken gerät. Manchmal setzt man aber auch falsche Erwartungen in den anderen. Mit einem Freund umzugehen, mit dem man sich nicht mehr so gut versteht, erfordert ein großes Maß an Freundlichkeit und Taktgefühl. Aber wenn es überhaupt nicht mehr klappt, ist es am besten, eine Freundschaft allmählich auslaufen zu lassen, sich mit dieser Person weniger oft zu treffen und sie anderen Menschen vorzustellen, mit denen sie gemeinsame Interessen verbinden. Man sollte nicht unhöflich sein und niemals in der Gegenwart anderer den Laufpass geben, denn die Gefühle des anderen sind in diesem Moment sehr verletzbar. Man fühlt sich schlecht und wütend, wütend darauf, dass man etwas Falsches gesagt oder getan hat, und wirft sich vor, ein schlechter Freund gewesen zu sein. Doch nicht jeder Freund ist es wert, dass man ihm nachweint. Es gibt viele Arten von Freunden und bei den meisten ist es besser, eine gewisse Distanz zu halten.





Arten von Freunden


1 Aufdringliche Freunde

Es ist schön jemanden zu haben, der dich in seine Pläne miteinbezieht. Doch mit der Zeit beginnt man zu spüren, dass dieser spezielle Freund dir seinen Willen aufzwingt. Er trifft Entscheidungen, ohne dich vorher zu fragen, begleitet dich überall hin, und mischt sich in deine Privatsphäre ein. Es ist sehr schwer sich von so einem Freund zu lösen. Auf der einen Seite hast du Angst, er könnte dir nachsagen, du seist ein schlechter Freund, auf der anderen Seite bist du nicht in der Lage, die Probleme anderer auf dich zu nehmen.


2 Besitzergreifende Freunde

Sie wollen dich ganz alleine für sich haben, werden schnell eifersüchtig und erzählen anderen schlechte Sachen über dich, um sie von dir fern zu halten.


3 Neidische Freunde

Wenn ein echter Freund sich mit dir über deinen Erfolg freut, machen die "neidischen" Freunde spitze Kommentare, um dich zu verunsichern. Oft wissen diese nicht, worauf sie neidisch sind. Ein Gespräch mit so einem Menschen hilft Klarheit in seine Gefühle zu bringen. Am besten man ignoriert die schnippischen Bemerkungen einfach, um den Freund nicht zu verletzen, denn diese Art von Freunden ist sehr leicht verwundbar.


4 Gut-Wetter-Freunde

Sie sind da, wenn es dir gut geht, und verschwinden, wenn nicht. Gut-Wetter-Freunde sind es einfach nicht wert, dass man ihnen nachweint, weil sie dich nur mögen, weil  aus dir etwas auszuquetschen gibt, und nicht um deiner selbst willen.




5 "Freunde", die du gar nicht kennst

Es passiert oft, dass die Eltern ihre Kinder verkuppeln, weil sie meinen, die beiden könnten gute Freunde werden. Plötzlich ist man mit jemandem unterwegs, den man sich nicht selbst ausgesucht hat. Doch gleich eiskalt auf so ein Angebot der Eltern zu reagieren ist falsch. Nimm's locker, vielleicht habt ihr wirklich gemeinsame Interessen, wenn nicht, dann war das eine einmalige Verabredung und deinen Eltern hast du auch etwas Angenehmes gemacht.


Interpretation

Einen wahren Freund zu finden ist sehr schwer, und bevor man ihn gefunden hat, erlebt man viele Enttäuschungen und Niederlagen. Man sollte nicht gleich jedem, von dem man annimmt er sei ein Freund, sein Herz ausschütten. Den diese Sachen können später gegen dich verwendet oder weitererzählt werden. Also ist es gut, am Anfang eine gewisse Distanz zu halten, um später kein böses Erwachen zu erleben. Es ist wichtig, selbst einen Freund zu finden und sich nicht verkuppeln lassen, denn nur so steht man nicht unter dem Druck der anderen. Ein wahrer Freund hält zu einem in guten wie in schlechten Zeiten.


es wird sich einem Thema ernsthaft angenähert, dass normalerweise nur lustig beschrieben wird, es gibt Tipps, wie man mit den verschiedenen "bösen" Freunden umgehen kann


- die guten Freunde kommen ein bisschen zu kurz















Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz