REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Der Kuhlschrank


Der Kühlschrank



Der Kühlschrank ist ein weitverbreitetes Gerät zur Frischhaltung von Nahrungsmitteln. Früher wurden große Eisblöcke zum Kühlen verwendet. Moderne Kühlschränke erzeugen die Kälte mit Strom und mit einem speziellen Kältemittel, das bei niedrigen Temperaturen siedet bzw. sich als Gas wieder leicht verflüssigen lässt. Als geeignet erwiesen sich Flurchlorkohlenwasserstoffe und Ammoniak. Man stützt sich dabei auf die physikalische Tatsache, dass Flüssigkeiten beim Verdampfen Wärme brauchen und diese der Umgebung entziehen. Durch Druckerhöhung kondensiert Dampf zu Flüssigkeit, Drucksenkung führt wieder zur Verdampfung.


Die üblichen Küchenkühlschränke funktionieren nach dem Kompressorprinzip. Das Drosselorgan senkt den Druck auf das Kühlmittel, wodurch es im Verdampfer gasförmig wird und im Innenraum Wärme entzieht. Der Verdampfer ist ein schlangenförmiges Röhrensystem, welches sich meist unterhalb des Gefrierfaches befindet. Der Kompressor saugt das gasförmige Kühlmittel aus dem Verdampfer ab und er verdichtet es. Das gasförmige Kühlmittel, unter einem hohen Druck stehend, strömt in den Verflüssiger (Kondensator). Er besteht aus Blechlamellen und Röhren, die der Umgebungsluft Wärme abgeben, die im Innenraum entzogen wurde. Der Verflüssiger befindet sich meist auf der Rückwand des Refrigerators (= Kühlschrank) und muss gut belüftet werden, um einen Wärmestau zu vermeiden. Das flüssige Kühlmittel fließt wieder in das Drosselorgan und alles fängt wieder von vorne an.





Ein Thermostat hält die Temperatur konstant, indem es die Pumpen, die das Kühlmittel durch den Kühlschrank leiten, bei Bedarf automatisch einschaltet. Das Thermostat befindet sich im Inneren des Kühlschrankes neben der Birne, die dann leuchtet, wenn man den Kühlschrank öffnet.


Als Wärmedämmung zwischen innerer Auskleidung und Stahlblechgehäuse wird heute meist ein Polystyrolschaumstoff verwendet. Die Innentemperaturen des Kühlschranks sind in Stufen von -6°C, -12°C und -18°C festgelegt. Diese sind durch einen, zwei oder drei Sterne gekennzeichnet.

Bei den Haushaltskühlschränken unterscheidet man: Tisch-, Sand-, Einbau- und Unterbaukühlschränke. Sie arbeiten mit verschiedenen Temperaturzonen. Der Nutzinhalt solcher Kühlschränke liegt zwischen 50 und 400 Liter.



Kühlschränke werden für gewöhnlich nicht mehr mit dem Sperrmüll entsorgt, sondern getrennt gesammelt, damit es nicht zu einer Freisetzung des für die Umwelt gefährlichen FCKW kommt.





















Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel