REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Referat uber Unglucke in der Geschichte der Raumfahrt


Referat über Unglücke in der Geschichte der Raumfahrt



Sputnik am 4. Okt. 1957 erster Satellit im All

erster Mensch Juri Gagarin mit Wostok 1 am 12. Apr. 1961 im All


Mercury:

Parallele zu Rußlands bemannten Flügen mit Affen; Anschluß an bemannte russische Raumfahrt


Mai 1961: erster bemannter suborbitaler Flug mit Mercury





Juli 1961: suborbitaler Flug von Virgil Grissom: Nach Wasserung öffnet er Sprengluke

Wasser drang ein, Kapsel versinkt im Meer, Grissom muß bis zum eintreffen

der Bergungsmannschaften im Meer schwimmen.


Feb. 1962: erste Erdumrundung eines Amerikaners durch John Glenn


Ergebnis: Kennedy setzt in historischen Rede Mondlandung zum Ziel Wettlauf mit

Rußland zum Mond beginnt




Gemini:

Erdumkreisung von zwei Astronauten für mehrere Tage

Tests für spätere Mondmissionen:

Triebwerkszündungen, Andocken an andere Raumfahrzeuge, Weltraumspaziergang


März 1965: Erste bemannte Gemini-Mission mit Virgil Grissom und John Young


Ergebnis: alle Tests durch insgesamt 2 unbemannte und 10 bemannte Flüge

erfolgreich beendet.

Führung der USA gegen UdSSR deutet sich erstmals unabsehbar an!



Apollo:

Ziel war Landung auf dem Mond

Aufbau: dreistufige Saturn V Rakete: Startsystem

Apollo Kapsel (Commando Module CM): Quartiere und Steuerung

Geräteteil (Service Module SM): Versorgungseinheit und Antrieb

Mondlandefähre (Lunar Module LM): Landeeinheit für Mond


Landefähre wird in Mondumlaufbahn an Apollokapsel angekuppelt und aus Stufe 3 gezogen






27. Jan. 1967: tragischer Start des Apollo Programms mit Apollo 1

3 Wochen vor Start kommt gesamte Crew Virgil Grissom, Edward White und

Roger Chaffee bei einem Brand in der Kapsel während eines Routinetests ums

Leben; erster tödlicher Unfall in der Raumfahrt


Nachdem Mercury Kapsel von Virgil Grissom 1961 auf Grund einer defekten Sprengluke im Meer versank, wurden bei Apollo statt dessen nach innen öffnende Luken verwendet.

Der Brand in der Kapsel verursachte allerdings so großen Druck, dass Luke nicht wie geplant nach innen geöffnet werden konnten; alle drei Astronauten ersticken

Apollo Kapsel wird komplett überarbeitet; bis Apollo 7 nur unbemannte Flüge


23. April 1967: Beim Beginn der Sojus-Missionen starb der Kosmonaut Vladimir Kamarov

Seine Kapsel Sojus 1 prallte nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ungebremst auf die Erde.


21. Juli 1969: erste Mondlandung mit Apollo 11 durch Neil Armstrong und Edwin Aldrin

Soviets im Rennen um Mond geschlagen


11.Apr. 1970: beinahe Katastrophe folgt mit Apollo 13

Start um 13.13 Uhr Ortszeit am KSC

geplant: Landung in Frau Mauro Area auf dem Mond mit Crew Jim Lovell, John Swigert, Fred Haise


Am 13.4.1970 explodiert Sauerstofftank Nr. 2 im Geräteteil nachdem die Gebläse im inneren des Tanks aktiviert wurden. "Houston we have a problem here!"

Tank 1 oder dessen Leitungen und Ventile werden beschädigt

große Teile der Verkleidung der SMs werden weggerissen;

alle drei Brennstoffzellen (Hauptstromversorgung) fallen unwiderruflich aus;


Resultat: Verlust von Sauerstoff, Wasser, Elektrizität und des Antriebs


Lösungen:


Sauerstoff: Anfangs Panik wegen hohem Sauerstoffverlust; aber genug vorrätig in Landefähre

sowie in 2 Rückentornistern für Mondspatziergang

Letztendlich wurde weniger als die Hälfte des Sauerstoffs, der nach der Explosion

noch vorhanden war verbraucht.


Elektrizität: nach Explosion nur noch für 15 min Strom;

Flucht in Landefähre ("Rettungsboot" ) und Abschaltung aller nicht unbedingt

benötigten Systeme in der Kommando Kapsel


Wasser: Laut Berechnung würde Wasser 5 Std. vor geplanten Landung ausgehen.

rapide Einsparung und Ernährung durch Wasserreichere Nahrung

höchster Gewichtsverlust der Crew sämtlicher Apollo Missionen






Kohlenstoffdioxid: LM für 2 Personen für 2 Tage aber benutzt von 3 Personen für fast 4 Tage

hoher Anteil nach 1 ½ Tagen Filter des LMs gesättigt, keine weiter

Atemluft kann ausgetauscht werden; viereckige des CMs passen nicht in

runde Filteröffnungen des LMs



Bau eines Adapters aus Bordbuch, Plastiktüten, einer Socke, Klebeband

und sonst. Utensilien an Bord nach Anweisung der Bodenstation



Rückkehr: Kapsel nütz Anziehungskraft des Mondes zu dessen Umrundung aus und kehrt so

auf Kurs zur Erde zurück

Kursänderung nach diesem Manöver notwendig, Ausführung mit Triebwerk der

Landefähre; da dessen Navigationsgeräte für solche Zwecke nicht geeignet und

Navigationsgeräte de CMs abgeschaltet => Anpeilung der Sonne mit Fadenkreuz

zur Kapselkoplung zur Navigationshilfe


Nach kalten und dunklen Tagen an Bord von Apollo 13 erfolgreiche Landung im Pazifik am 17. Apr. 1970.


Ursachen der Explosion:

Tank Nr.2 war zuvor in Apollo 10 installiert, wurde aber ausgetauscht, in Fabrik ausgebessert und in Apollo 13 eingebaut. Da sich Tank Nr. 2 nicht wie vorgesehen leerte wurde er mit elektrischen Heizern im Tank geleert. Der schon ältere Tank war allerdings nur für 25 V ausgelegt; inzwischen während Tank bei Reparatur war wurde aufgrund Modifizierungen an Apollo die Spannung auf 65 V erhöht. Durch die Überlastung der Schaltkreise für über acht Stunden schmorten die Isolierungen von Kabeln im Tank an. Dies Verursachte Kurzschluß im vollen Tank 200 000 Meilen von der erde entfernt. Dadurch kam Funken und Explosion zu Stande.         erfolgreicher Fehlschlag


Weitere Apollo Missionen und letzte Mondlandung im Dez. 1972 mit Apollo 17

sowie erste Kopplung von russischer Sojus mit amerikanischer Apollo 1975.



Nachdem USA Rennen zum Mond gewonnen hatte überlegten Rußen wo Amerika noch

zu schlagen wäre. Sie entwickelten Raumstationen.

erste Raumstation Saljut 1 wird in Umlaufbahn geschossen; erste Besatzung von Saljut 1

Mission Sojus 11 verweilt 3 Wochen auf der Station. Bei der Rückkehr sterben alle drei

Kosmonauten bei der Rückkehr auf Grund eines Druckverlustes in der Kapsel.




Skylab

Mai 1973: Mit letzten flugbereiten Saturn V wird Skylab in Umlaufbahn geschossen.

Skylab bestand aus umgebauter 3. Stufe von Saturn V und restliche Apollo Teile


Skylab wurde allerdings schon beim Start durch Vibrationen stark beschädigt:

Hitzeschild riß ab und riß einen von zwei Solarkollektoren mit ab; ein Teil des Schildes wickelte sich auch noch um den anderen Solarkollektor; erste Mannschaft mußte fast nur die Station reparieren; zweite und dritte Mannschaft führten schließlich noch ca. 300 Experimente durch und stellten jeweils noch amerikanische Aufenthaltsrekorde mit 59 bzw. 84 Tagen auf.

Juli 1979: Skylab tritt wieder in Erdatmosphäre ein; verglüht größtenteils; restliche Teile gehen

zwischen Indischen Ozean und Australien nieder; außer einem Rind wird niemand

verletzt oder getötet.



Space Shuttle:

Versuch der Verbilligung der Raumfahrt durch wiederverwendbare Raumfähren

=> Entwicklung des Space Shuttles:

Bestehend aus: Orbiter: flugzeugähnlicher Raumgleiter der Nutzlast trägt und wieder landet

2 Feststoffraketen: Unterstützung bei Start; Abwurf mit Fallschirm; Bergung

Externer Treibstofftank: zusätzlicher Treibstoff für Start; Abwurf

Nach erstem Flug im April 1981 stellt sich heraus:

Shuttle-Programm: erfolgreich ohne größere Probleme zur Hälfte der Kosten



Schwerster Rückschlag in der amerikanischen Raumfahrt: Challenger Unglück

Verlust des Raumfahrzeugs und der 7-köpfigen Besatzung


28.Jan. 1986: Besonderer Flug: Jubiläum 25 Shuttle Flug; Beobachtung des Halleyschen

Kometen mit Satellit; zum ersten mal in der Geschichte der Raumfahrt fliegt

Zivilistin mit: Lehrerin Christa McAulife soll Unterrichtsstunden für Schüler

aus Weltraum geben.


Ereignisse beim Start:

- Kurz nach Start treten einige graue Rauchschwaden aus rechter Rakete aus

- in der 59. Sekunde nach Start erscheint eine kleine Flamme am hinteren Teil des rechten

Feststoffboosters. Durch Luftstrom wird diese auf Oberfläche des Externen Tanks gelenkt

- 64 Sekunden nach Start durchbricht Flamme Tank => abrupte Veränderung von Farbe und

Form der Flamme;

- Der gesamte hintere Bereich des Tanks bricht in der 73 Sekunde ab; Millisekunden später

entzünden sich die riesigen freigesetzten Massen an Wasserstoff explosionsartig; Challenger

wird total von Explosion umgeben Hydrazin-Kerosin Treibstoffgemisch an Bord der;

Challenger entzündet sich von selbst =>Feststoffraketen brechen ab und Orbiter zerbricht in

mehrere Teile; nach knapp 3 min Flug schlagen diese auf Wasser auf und zersplittern;

Nach mehr als zehn Jahren nach Unglück werden noch Wrackteile der Challenger an Strand

von Florida gespült. Von Astronauten wird fast nichts gefunden.




Ursache:

defekter Dichtungsring in rechtem Feststoffbooster => heiße Abgase treten aus, Isolationsmaterial verbrennt (schwarzer Rauch); Flamme entsteht und durchbricht Wand des Tanks;








Ariane (ESA):

Aufgrund des Erfolges der Amerikaner in der Raumfahrt versuchte Europa auch bereits seit Anfang der 60er Jahre Raketen zu entwickeln. Nach wenig erfolgreichen Versuchen mit der Rakete "Europa" wurde "Ariane" im Dez. 1979 zum ersten mal gestartet. Nach anfänglichen Problemen durch Konstruktionsfehler entwickelte sie sich im Laufe der Jahre zu einer modernen und kostengünstigen Raketenlösung und Alternative zum amerikanischen Space Shuttle. Heute ist sie Marktführer unter kommerziellen Satellitenstarts (ca. 50% aller Satelliten); Ariane 1-4 glichen sich im allgemeinen; nur geringe Anderungen zu Verzeichnen.

Die Technik von Ariane 5 ist trotz modernster Systeme vereinfacht um Kosten zu sparen und eine kontrollierbare und zuverlässige Rakete zu erhalten.

Einziger Rückschlag in der Ariane Geschichte der erste Start der Ariane 5 am 4. Juni 1996.

Die Software der Bordrechner stellte sich als Fehlerhaft heraus, die Rakete wich vom Kurs ab und sprengte sich. Seit 30. Okt. 1997 wird sie erfolgreich verwendet.





Feb. 1986: Raumstation MIR wurde ins All geschossen; erlitt in letzter Zeit mehrere Pannen;

größter Unfall im Juli 1997: Loch in Außenhülle => ein Modul mußte geschlossen

werden. Die MIR ist heute das letzte verbliebene Glanzstück aus der vergangenen

russischen Raumfahrt, wird jedoch auch bald aufgegeben werden müssen.

Vermutlich 1999.














Quellen:

Cyberbox

German Space Net

smokebombbox

go-ariane

arianespace

NASA (Head Quarter und Kennedy Space Center)

ESA

WAS IST WAS Planeten und Raumfahrt

Der Weg zum Mond

Projekt Apollo - Das Abenteuer der Mondlandung



Anlagen:

Referat Dokument


Handzettel mit Zusammenfassung und Begriffsdefinitionen


Referat über Unglücke in der Geschichte der Raumfahrt

Copyright 1998 by SCUD



Wichtige Daten:

4. Okt. 1957: 'Sputnik I', erster Satellit im All (UdSSR)

12. Apr. 1961: erster bemannter Raumflug von Juri Gagarin mit 'Wostok I' (UdSSR)

5. Mai 1961:    erster bemannter suborbitaler Flug von Alan Shepard mit 'Mercury' der USA

21. Juli 1961: Virgil Grissoms Mercury-Kapsel versinkt nach der Wasserung aufgrund einer defekten Sprengluke im Meer

20. Feb. 1962: erste bemannte Erdumrundung Amerikas durch John Glenn

23. März 1965: erste bemannte Gemini-Mission mit Virgil Grissom und John Young (USA)

27. Jan. 1967: tragischer Start des Apollo-Programms mit Apollo 1

=> Tod der dreiköpfigen Besatzung Virgil Grissom, Edward White und Roger Chaffee durch Brand in der Apollo-Kapsel bei Routinetest auf Startrampe

23. Apr. 1967: Tod des Kosmonauten Vladimir Kamarov, da seine Kapsel 'Sojus 1' nach

nach dem Wiedereintritt in die Erdatmosphäre ungebremst auf die Erde prallt

21. Juli 1969: erste Mondlandug mit Apollo 11 durch Neil Armstrong und Edwin Aldrin

11. Apr. 1970: die Besatzung von Apollo 13 James Lovell, John Swigert und Fred Haise

entgeht nur knapp einer Katastrophe nach einer Explosion im Geräte Modul

1971: erste Raumstation 'Saljut 1' wird in Umlaufbahn geschossen (UdSSR);

ihre erste Besatzung (Sojus 11) stirbt nach einem Druckverlust in der Kapsel

beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre

14. Mai 1973: erste amerikanische Raumstation 'Skylab' wird gestartet, wird bei Start stark

beschädigt

Juli 1979:      Skylab tritt wieder in Erdatmosphäre ein und verglüht größtenteils; restliche

Teile gehen zwischen Indischen Ozean und Australien nieder

Dez. 1979:      erster Start von europäischer 'Ariane'

April 1981:     erster Space Shuttle Flug (USA)

28. Jan. 1986: Katastrophe beim 25 Space Shuttle Flug: Challenger explodiert und komplette

siebenköpfige Crew kommt ums Leben

Feb. 1986:      Start der Raumstation 'MIR'

4. Juni 1997: beim ersten Start von Ariane 5 sprengt sich die Rakete nach dem sie vom Kurs abwich



Begriffsdefinitionen


Orbit:

Umlaufbahnen um die Erde


suborbitaler Flug:

Flug an der Grenze zum Weltraum, ohne in die Umlaufbahn zu gelangen


Apollo:

bestehend aus: - Apollo-Kapsel (Commando Module): Quartiere der

Astronauten und Steuerung, einziger Teil der zur

Erde zurückkehrt

- Geräteeinheit (Service Module), auch gennant

Versorgungseinheit: Versorgung der Apollo-Kapsel

mit Strom, Sauerstoff, Wasser etc. und Antrieb

der Kapsel

- Mondlandefähre (Lunar Module): Landefähre für

die Mondlandung


Raumstation:

Möglichkeit zum längeren Aufenthalt im All


Hitzeschild:

Schutz eines Raumfahrzeuges vor der Sonneneinstrahlung

oder

Schutz eines Raumfahrzeuges beim Wiedereintritt in die Erdatmosphäre vor der Aufheizung durch die Reibungsenergie


Space Shuttle:

bestehend aus: - Orbiter: flugzeugähnlicher Raumgleiter der Nutzlast trägt und wiederverwendet werden kann

- 2 Feststoffraketen (auch genannt Feststoffbooster):

zusätzliche Raketen die Space Shuttle beim Start unterstützen und danach

abgeworfen werden; Feststoffraketen werden geborgen und können

wiederverwendet werden

- Externer Treibstofftank: enthält zusätlichen Treibstoff für den Start; wird ebenfalls nach Start abgeworfen, verglüht oder stürtzt ins Meer

Weltraumspaziergang:

Ausstieg eines Astronauten aus dem Raumfahrzeug, Möglichkeit der freien Bewegung eines Astronauten im All


Kosmonaut:

russischer Astronaut


Sprengluke:

Luke die nach der Wasserung aufgesprengt wird













Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel