REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Raketen Geschichte


Raketen: Geschichte


bis ~1900 nur Feststoffraketen (Erklärung)

verwendet zu Kriegszwecken, Feuerwerk (Chinesen)





Ab 1900

Hermann Oberth *25.5.1894

Wernher von Braun * 23.3.1912

Robert Hutchings Goddard *1882

März 1926 erste Rakete mit flüssigem Treibstoff von Goddard

Wissenschaftl. Grundlagen zur Rakete von Oberth

"Rakete zu den Planetenräumen"

1929 "Wege zur Raumschiffahrt"

1929 Herbst erprobt Oberth seine erste Kegeldüse an der TU Berlin mit Hilfe von Studenten, darunter Braun (Schüler)

Ab 1932 entwickelt Braun selbständig Flüssigkeitsraketen

1936 Bau des Raketentestgeländes Peenemünde auf der Insel Usedom

Gewinnt Braun Hitlers Interesse und wird 1937 Direx in Peenemünde


V1

"Fliegende Bombe", Fieseler Fi-103

Unbemanntes Kleinflugzeug, Autopilot, Staustrahl-pulso-Triebwerk

Triebwerk: 47 Pulse/Sek

(Erlärung)

Test Apr. 1941

Erstflug Dez. 1942

Spannweite 5.3m, Länge 7.5m, Nutzlast 1t, Reichweite 320km, Flughöhe unter 2000m, n = 650km/h,

(Bild 1)

Start von 38m langen Rampen aus, mit Dampfkatapult

Erstflug Dez. 1942

Monatsprod. 1944 über 3000.

8000 eingesetzte V1, davon 80% von Flak und Jägern abgeschossen

V2

Erste Grossrakete, Vorfahre späterer Trägerraketen, Aggregat A4

95 Erfindungen Oberths kommen zum Einsatz

Erstflug vert. 3.10.1942, erreicht Höhe von 85km (Weltraum!)

Von Propagandaminister Göbels als Vergeltungswaffe propagiert, die den Kriegsverlauf ändern sollte. Traf aber nicht ein.



Vergeltung auf die US+GB'schen Bombenangriffe auf dt. Städte

(Bild 2)

, Nutzlast 1t, Länge 14m, Durchmesser 1.65m, Reichweite 300km, n = 5630km/h (supersonisch T unverwundbar durch Flak + Jäger)

Einsatz von 8.9.1944 bis März 1945 über 4300 V2, davon trafen 80% ihr Ziel


Ergänzungen zu V-Waffen

Peenemünde zunächst nur Testgelände, Fabrik = Dora

(Karte 3 + Erklärungen dazu)

Dora im Herzen von DE sicher vor Bomberangriffen

Fertigung der Raketen m.H.v. Kz. Buchewald

Bis Feb. 1944 20'000 Häftlinge tot, von 60'000 teils in den unterirdischen Gängen Untergebrachten, Ges.Stollenlänge = 20km

(Bild 4)

Für Fertigung keine Maschinen zur Verfügung, nur Muskelkraft


Entwicklungen in der Nachkriegszeit

(Bild 5)

1945 Tod Goddards

Braun wechselt i.d. USA

Dort Entwicklung von Trägerraketen für die NASA

Entwicklung der Saturn-Rakete für das Apollo-progr.

Direx des Raumforschungszentr. in Alabama

Höhepunkt Mondlandung 1969

Oberth nur von 1955 bis 1959 i.d. USA

Tod Brauns 16.6.1977

Tod Oberths 29.12.1989


Quellen: Lexika, Internet

Dauer: 20 Minuten

Note: zum Glück unbekannt










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel