REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Physik


Die Physik ist eine Naturwissenschaft . Sie gründet ihre Erkenntnisse heute vornehmlich auf geplante Experimente . Das Ziel der Physik ist es , Naturgesetze zu erforschen .


Eine Sammellinse kann von einem hellen Gegenstand ein reelles Bild erzeugen . Das Bild ist umgekehrt .


Eine Sammellinse kann ein virtuelles Bild erzeugen. Das Bild ist aufrecht und vergrößert .


Der Mensch hat kein Sinnesorgan für die Elektrizität. Daher können wir elektrische Vorgänge nur indirekt durch ihre Wirkungen erkennen . So kann z.B.eine Glühlampe als Stromanzeiger dienen . Stromquellen haben zwei Pole , den Pluspol und den Minuspol .


Es gibt Leiter und Nichtleiter ( Isolatoren ) . Damit in einem Stromkreis ein elektrischer Strom fließen kann, muß von dem einen pol der Stromquelle aus über alle Teile eine teitende Verbindung bis zum anderen Pol bestehen .





Bei Stromdurchgang werden elektrische Leiter erwärmt ; Drähte können dabei so stark erhitzt werden , daß sie leuchten .


Ein Magnet zieht Eisen und andere ferromagnetische Stoffe an . Jeder Magnet hat einen Nordpol und einen Südpol .Gleichnamige Polestoßen einander ab , ungleichnamige Pole ziehen einander an . Magnetisch Wirkungen können mit der Magnetnadel nachgewiesen werden .


Jeder stromdurchflossene Leiter verursacht in seiner Umgebung eine magnetische Wirkung .

Die magnetische Wirkung einer stromdurchflossenen Spule gleicht in ihrem Außenraum der eines Stabmagneten . Sie ist aber umpolbar sowie ein- und ausschaltbar . Die magnetische Wirkung einer stromdurchflossenen Spule wird durch das Einbringen eines Eisenkerns erheblich verstärkt (Elektromagnet) .


Der elektrische Strom kann mit einer Glimmlampe nachgewiesen werden . Nur die mit dem Minuspol verbundene elektode leuchtet .


Elektrischer Strom ist fließende Ladung . In Metallen sind die beweglichen Ladungsträger Elektronen . Diese fließen außerhalb der Stromquelle vom Minuspol zum Pluspol . Der elektrisch Strom kann mit einem Wasserstrom verglichen werden .




v = s : t ; s = v X t ; t = s : v ;


Unter der mittleren Geschwindigkeit einer Bewegung versteht man den Quotienten aus der Länge der gesamten Wegstrecke und der dazu notwendigen Zeit .


Die Schallgeschwindigkeit in Luft ist 0,33 km/s .


Eine Schwingung ist eine periodische Bewegung .


Die Zeit für einen vollen Hin- und Hergang ( Periode ) einer Schwingung ist die Periodendauer .


Frequenz : F = n : t

f = 1 : T für n=1










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel