REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Von Tier und Engelszungen



Von Tier und Engelszungen


Unsere Sprache ist nicht präzise. Mehrdeutigkeit beispielsweise gehört zum Wesen der Sprache: Blumen sprechen lassen, Taubstummensprache, Mimik

Arten von Sprachen:

Sprachen von Menschen gesprochen

spezifische Fachsprachen (Terminologien der Mathematiker, Physiker,



(Fachchinesisch)

die nicht mehr gesprochenen Sprachen (Latein, Altgriechisch)

Sprachen ohne Worte (des Herzens, Gott spricht)

Tiersprachen (Bienen beispielsweise)

künstliche Sprachen (Programmier-, Maschinen-)


Differenzierte Sprache ist Ausdruck von dem, was uns Menschen auszeichnet. Die Frage, was Sprache ist, und wer der Sprache mächtig ist war immer schon brisant.

Sie entscheidet über Zugehörigkeiten, Identitätsgefühle. 'Verrückte' sind diejenigen, deren Sprache man nicht mehr versteht. z.B. die Griechen nannten alle, die nicht Griechisch konnten Barbaren.



Zeichen und Zeichensysteme


Sprachen sind Zeichensysteme, Zeichen sind Symbole, die Wissenschaft vom Zeichen ist die Semiotik. Zeichen sind also Symbole (Bilder, Gesten, Laute) , die eine spezifische Bedeutung repräsentieren. Sie sind nicht diese Bedeutung, sie stellen sie nur da. Verkehrsschild: Achtung Vorrangstrasse ist keine Vorrangstrasse sondern verweist nur auf diese. Spricht man von der Bedeutung von Zeichen, bewegt man sich auf der Ebene der Semantik. Das Zeichen selbst (auch Signifikant), der Laut, die Buchstaben, seine Bedeutung, das Bezeichnete, wird Signifikat genannt.

Zu einem funktionierendem Sprachsystem werden Zeichen erst, wenn genaue Regeln und Vorschriften existieren, die angeben, wie einzelne Zeichen miteinander verknüpft werden können. Somit ergibt sich jene Bedeutungsvielfalt, die charakteristisch für eine Sprache ist. Verknüpfung von Zeichen Ebene der Syntax. Die Summe aller Zeichenbildungs- und Verknüpfungsregeln wird Grammatik genannt.


Sprache hat immer eine Funktion: Mitteilung: Info von Sender zum Empfänger. Man will erreichen, mit jemanden zu kommunizieren, etwas in Bewegung setzten Ebene des Handelns mit Sprache. (Pragmatik)



In der Sprachwissenschaft (Linguistik) spricht man von 3 Dimensionen der Sprache: der semantischen, syntaktischen und der pragmatischen. (Charles W MORRIS)


Karl BÜHLER: 3 Funktionen der Sprache, um ihre Leistungsfähigkeit zu beschreiben:

Funktion des Ausdrucks: emotionale Zustände ausdrücken. (Schmerzschrei etwa)

Funktion des Appells: ich gebe jemanden ein Zeichen, das er als

Handlungsanweisung interpretieren soll (Befehl, Warnung, Hilferuf)

Funktion der Darstellung: Sachverhalte, Gedanken, Begebenheiten, psychische

Zustände 'abbilden'.


Die ersten beiden Funktionen gibt es auch bei Tieren, wobei sich die Dritte nur auf uns Menschen beschränkt!


Wichtig: Wodurch unterscheiden sich Mensch- und Tiersprachen: Syntax, Grammatik, Funktion der Abstraktion/Darstellung



Metasprache


Im Satz 'Die Donau ist ein Hauptwort' wird eine Aussage über das Zeichen selbst getroffen. Es gibt also Zeichen, die sich auf Zeichen beziehen: auch nur für Menschen möglich! Zeichen und Zeichensysteme, die sich auf Objekte, Gegenstände und Handlungen beziehen, werden deshalb auch Objektsprachen genannt. Jene Zeichen und Zeichensysteme aber, die von Zeichen selbst handeln, also eine Stufe darüber sind nennt man Metasprachen. (=z.B. 'Wortbestimmungen, zum Beispiel Satzanalysen.' Metasprache). Es gibt sie unendlich: Metametametametametameta..

Es herrscht ein sehr großer Unterschied zwischen Objekt- und Metasprache. Verstrickt man diese miteinander kommt es zu Widersprüchen (Antinomien genannt).

Beispiel für Antinomie: Ein Kreter sagt, alle Kreter lügen.









Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Nutzungsbedingungen