REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Literaturblatt - Die Welle




Literaturblatt


Die Welle



1)Biographie der Autoren:


Morton Rhue:

Morton Ruhr, geboren 1950 in Long Island, hat sich in Amerika durch zahlreiche Publikationen im "New Yorker" und der "Village Voice" sowie durch mehrere

Jugendromane einen Namen gemacht. Mit seinem Roman "Die Welle", der

auch fürs Fernsehen verfilmt wurde, ist Morton Rhue auch in Deutschland

bekannt geworden.





Hans-Georg Noack:

Hans Georg Noack, geboren am 12. Februar 1926 in Burg bei Magdeburg, ist einer der bekanntesten deutschen Jugendbuchautoren. Er übersetzte zahlreiche Jugendbücher vorwiegend aus dem Englischen und Amerikanischen. Seine Bücher sind mehrfach ausgezeichnet worden.



2)Inhaltsangabe:


Die Welle, ist ein Buch, dessen Inhalt sehr real ist. Es geht um ein Experiment, welches wirklich passiert ist.

Eines Tages zeigt Ben Ross, Geschichtslehrer an der Cordon High School, seiner Klasse einen Film zu den grausamen Taten der Nazis. Jeder Schüler ist sehr betroffen davon, was die Nationalsozialisten mit ihren Gefangenen angestellt haben. Am Ende des Filmes werden Fragen beantwortet. Da fragt ein Schüler, warum der Rest Deutschlands nichts gegen die Folterungen und dergleichen getan hat. Auf diese Frage kann Ben keine Antwort geben und ist sehr verärgert darüber. Also beschließt  er ein Experiment mit ihnen zu machen, ohne dass seine Schüler es wissen. Dies macht er auch, indem er die Klasse in eine Gemeinschaft, mit einem Führer macht. So wie die Nazis. Er will beweisen, wie leicht es passieren kann, dass man einem einzigem Menschen blind folgt und alles macht was er sagt. Am Anfang geht auch alles so wie Ben es will.

Doch dann kommen Befehle auf, die er nie gegeben hat, und die Welle nimmt auch andere Mitglieder aus anderen Klassen auf.

Robert, der einst verachtete und ausgeschlossene Bub ist nun gleichgestellt mit den anderen aus seiner Klasse und sitzt sogar schon bei denen am Tisch. Genau dies will Ben, doch dann geschieht es. Nichtmitglieder werden gezwungen der Welle beizutreten, ein Jude wird verprügelt, und Ross wird zum Direktor gerufen. Dieser bittet Ben die Welle aufzulösen, denn Eltern haben sich schon beschwert, da ihre Kinder den Unterricht anderer schwänzen, nur um bei ihrem Anführer zu sein. Ross verspricht ihm dies zu machen, und zitiert alle Mitglieder der Welle zu einem Treffen, um ihnen ihren richtigen Führer zu zeigen.

Dies macht er auch, und zeigt ihnen ein Bild von Adolf Hitler. Alle sind sehr bestürzt und einige weinen sogar. Ben Ross entschuldigt sich bei allen und nachdem alle gegangen sind geht er zu Robert, der weinend da steht, und tröstet ihn und denkt sich: "Armer Robert, du bist der Einzige Verlierer."






3)Charakteristik der Hauptpersonen:


Ben Ross:

Ist der Anführer der Welle, verliert sich aber zu sehr in seiner Rolle, als er eigentlich wollte.



Laurie:

Freundin von David, Leiterin der Schülerzeitung, ist ausschlaggebend für Ben Ross das Experiment zu beenden.


Robert:

Der Außenseiter der Klasse, einzige Verlierer bei dem Versuch, steht im Schatten seines Bruders, der überall der beste ist. Erst durch die Welle bekommt er ein besseres Selbstvertrauen.


David:

Freund von Laurie, Mitglied der Welle, bemerkt erst durch einen Streit wie die Welle wirklich ist und will sie auflösen.


Amy:

Beste Freundin von Laurie, will immer besser sein als sie, durch die Welle muss sie nun nicht mehr besser sein, da sie nun in einer Gruppe ist.



Christy:

Frau von Ben, merkt die Veränderung ihres Mannes als erstes und bringt ihn dazu die Welle zu beenden.



4)Intention:


Die Autoren wollen mit diesem Buch warnen, das so etwas wie Nationalsozialismus sich immer wieder holen kann und das man sich nicht einem Menschen unterwerfen soll.

Meine Persönliche Meinung zu diesem Buch ist:

Sehr gut geschrieben und auch sonst sehr spannend und rührend zugleich. Alles in einem, sehr gut gelungen.












Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel