REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Die Wiener Moderne



Die Wiener Moderne

Ringstrasse seit 1875
Die Prunkbauten entlang der Ringstrasse sind Neo - Klassizistische Bauten.
In Wien gibt es ca. noch 7000 Juden In Ö: ca. 8000 Juden

Berühmte Juden
- Freud
-Schnitzler
-Schönberg
-Polgar
-Kraus
Im Nationalsozialismus durfte Schriftsteller jüdischer Abschaffung nicht publizieren = Bücherverbrennung
Schriftsteller wie Schönberg, Schnitzler waren anfangs verpönt, und wurden später sogar verboten.

Maler der Wiener Modernen
Schiele, Klimt


Wien 1900:
Kaiser in Wien = Monarchie = Schlecht = Zerfallserscheinungen = Ö = Vielvölkerstaat
Wien war das Zentrum des Vielvölkerstaates





Der poetische Realismus
Der poetische Realismus fällt nicht mit dem Naturalismus zusammen.
Es handelt von einer Welt die von der schaffenden Phantasie vermittelt wird.

Raum und Zeit sind nichts als Rahmen. Die Zeit mißt nach erfüllten Augenblicken.

Dem Naturalismus geht es mehr um die Mannigfaltigkeit( (verschiedenartig)
und dem Idealisten geht es um die Einheit. Zwischen Verwirrung und Eintönigkeit steht der künstlerische Realismus in der Mitte zwischen absoluten Stoff und absoluter Form.
Vernetzen von Gedanken (Psychische Charakter eines Menschen)
Der Expressionismus ( 1910-1920)
Gefühle werden in Bildern ausgedrückt., sehr stark auch strukturell, Farben, Formen, Trennung.
Expressionismus ist Schnelligkeit, Simultaneität, Höchst Anspannung.
Um 1919 versteht man etwas wie Veincent Van Gogh, Henri Matissee und Paul Cezanne ihre Bilder malen als Expressionistisch.
Sie alle treten gegen Tradition, Realismus, und Impressionismus auf.
Der Schrei von Edvard Munch wird oft als das Motto des Expressionismus bezeichnet.
Während der Nazizeit sind die Werke des Expressionismus verboten worden.
1933 werden fast alle Bücher deutschsprachiger Expressionisten verbrannt,.
Expressionist; Georg Trakl:
Hat eine kalte Beziehung zu seiner Mutter und ein gutes zu deinem Vater.
Doch das aller beste scheint er zu seiner Schwester zu haben ( Inzest)
Er und seine Schwester Grete nehmen Drogen.
Er studiert anschließend Apotheker um leichter an Drogen ran zu kommen.
1913 Spricht er von einer Kette von Krankheiten und Verzweiflungen und wird depressiv. In diesem Jahr kommt auch sein erstes Buch heraus.
1914 rückt er als Sanitäter ein und kommt nach Galizien wo er bei der Schlacht von Grodek 90 Verletzt alleine versorgen muss = Nervenzusammenbruch = Selbstmordversuch. Im November stirbt er an einer Überdosis Kokain.

Grodek 2, Fassung

- düster, traurig, deprimierend, mit dem klang der Worte und den Halbsätzten ruft er --- eine bestimmte Stimmung hervor.
- Bildhafte Ausdrücke: Metaphern
- Es wird nicht nur Inhalt vermittelt sondern auch Klang
- Die Wortwahl ist genau und bewußt


Arthur Schnitzler ( 1862-1931)
Um die Jahrhundertwende bedeutendster Schriftsteller

Werke:
*Der Reigen
*Liebelei
*Leutnand Gustl
Fräulein Else
Schnitzler ist bekannt für seine Dramen, Novellen

Arzt, Mediziner
Die Wiener Moderne ist geprägt von mehreren Künstlern und einem Nichtkünstler Sigmund Freud.
Schnitzler wollte Freuds Werke nicht lesen wegen der Beeinflussung.
Über Leutnand Gustl waren die Leute empört und es war nicht akzeptable.
- Stammt aus einer jüdischen Familie

- Vater war Arzt da stand die Berufswahl für ihn fest
- Teilt mit Freud das Interesse für psychologische Erbkrankheiten
- Schnitzler wendet sich später vom Arztberuf ab

Fräulein Else ( Arthur Schnitzler)
Inhalt:
Das Fräulein Else spielt anfangs noch Tennis anschließend macht sie sich auf den Weg in s Hotel, denn sie erwartet einen Expressbrief von ihrer Mutter und ist schon sehr gespannt was drinnen steht wird, aber sie hat such Angst.
Auf dem Weg ins Hotel denkt sie über einige Sachen nach, über ihr Verliebtsein, über ihre Eltern

Keine Handlungsbeschreibung, es handelt sich um ihre Gedanken

Selbstzweifel

Unsicherheit

Komplexe

Selbstmitleid(nicht gut verkraftet)

Vermißt die Vergangenheit

Problembeladen

Steht unter Zugszwang

Assozationen

Optische Eindrücke

Erinnerungen

Akustische Eindrücke

Selbstzweifel, rhetorische Fragen



Du - Anrede

Gebrochener Satzbau


Leutnand Gustl v. Schnitzler
Er sitzt im Theater und langweilt sich zu tote und beginnt über einige Sachen nachzudenken, warum er eigentlich da sitzt, wessen Schuld das ist .
Das er jemanden kennt, die im Jungfrauenchor mitsingt.
Das er einen Brief seiner Freundin in der Tasche hat, aber eigentlich eh schon weiß was da drinnen steht, und an deren jüdischen Freund.

Innerer Monolog

Offizier ist in der K&K Armee tätig

Hatten in Friedenszeiten keine Aufträge

Ehrencodex, festgelegter Eid, vom Gesetz


Kennzeichen des Inneren Monologes
Assoziation, Verbindung von 2 Dingen
Selbstzweifel
Erinnerungen
Befürchtungen
Gefühle
Du - Anrede an andere
Pläne, in die Zukunft weisende Wünsche
optische Eindrücke
Akustische Wahrnehmungen, Gespräche
gebrochener Satzbau
Körperempfindungen
rhetorische Frage ( Fragen auf die man keine Antwort kennt)
Ich - Anrede
Vorstellungen
Wiedergabe von Gesprächen

Psychologisierendes Erzählen
Herkömmliche Erzählstrukturen gehen verloren (Denken, Erzählstruktur, nicht die Handlung)
Erzähler fällt weg ( spricht durch die Figur)

Kurzgeschichte:
Inhaltliche Aspekte:
Farbmetaphorik ( düster)
Krise, Adjektive, Unbehagen, Erstarrung , Verben beschreiben, Erlebniswelt der Frau:

Syntax ( Satzbildung)
Innerer Monolog, Symbole, Vergleiche, Natur = innerer Zustand der Frau
Rabenkrähen = Leitmotiv
Schnee ist Hoffnung

Kurzgeschichte: Käme doch Schnee

Direkter Einstieg . offener Schluß, Konflikt, 2 Personen, Entscheidende Lebenssituation, Wendepunkt, Metapher

Gabriele Whomann ( Käme doch Schnee)
-Beziehungskrise mit einer jungen Witwe mit Kindern und einem ihr befreundeten Mann.

Aufbau:
3-teilig, einstieg, Haupteil , Schluß
- eigenständige Handlung
- chronologische Erzählung
- direkter Einstieg
- offener Schluß

Erzählsituation:
- personelle Erzählung( aus Sicht der Frau)
- Beschreibung der Natur
- Bewußtseinsstrom


Erzählweise:
- Dialog gestört Zwiespalt
- Innerer Monolog

Zeit:
Erzählzeit ist gleich Erzählte Zeit

Ort:
Schauplatz steht für die Trostlosigkeit der Situation


Gabreiele Wohmann "Käme doch Schnee" ( 1960 )

Eine Kurzgeschichte mit eingebautem Inneren Monolog
- Beziehungskrise zwischen einer jungen Witwe mit Kind und einem ihr befreundeten Mann

Der Mann und die Frau treffen sich jeden Tag um 5 au der Bank auf dem Weg nach Loms
Doch mit der Zeit wird es zu kalt und sie bereden was sie denn im Winter machen sollen. Sie stellt sich immer nur vor was die Leuten reden. Leitmotiv sind die Raben und das krähen, die Raben stehen auch für den Tod.




Landschaftsbeschreibungen

Leitmotiv die Raben die stehen für den Tod

Nebel

Schnee

Krähen

Heiraten

Teilweise Absätze hängen nicht zusammen

Entscheidung wird ihr abgenommen


Vorgangsweise bei Interpretationen

Leseeindrücke sammeln , und Analyse des Themas, intensives Textstudium, Analyse von Textaspekten

Erzählsituation und Aufbau:
Ich / Er , auktoral, neutral, personal

Inhalt: Thema

Zeit; Erzählzeit , und erzählte Zeit
Tempo: dehnend, raffend, Rückblenden oder Vorausblickend
Personen: direkte Charaktere, Fremdcharaktere, Selbstcharakterisierung
Figurenkonstellation = Konfliktgestaltung

Darbietungsformen des Erzählers:
_direkte Rede
_ indirekte Rede
_ inneren Monolog
_ Beschreibung
_ Erzählte Kommentare

Schauplätze: Orte
Sprache : Stil
Kontext: Biographisch auf den Autor bezogen


Marlene Streeruwitz Verführungen

Thema: Beziehungsunfähigkeit
(Gescheiterte Beziehungen, gestörte)
Helene: Reisen ist die Flucht aus ihrem Leben, sein versucht Zwangshaft glücklich zu
sein.
Sie ist sehr unsicher und spielt sich das verliebt sein nur vor.
Sie hat gespaltene Vorstellungen und Wünsche .
Hat früh geheiratet und Kinder bekommen, und das Studium abgebrochen
Ihre persönlichen Interessen hat sie hinten angestellt
Steigerung der psychischen Probleme zum Ende hin
Sie hat ihre Kinder oft vernachlässigt, auch bedingt durch ihre Finanzielle
Lage.
Helene geht oft ins Kaffeehaus um ihre Probleme zu verdrängen, weil es ist eh
schon alles wurscht.

Personenkonstellation:
Helene - Püpi gestörtes Verhältnis, Probleme
Helene - Henryk Liebesbeziehung
Helene - Gregor geschieden
Helene - Kinder Sie vernachlässigt die Kinder

Püppi - Gregor Liebesbeziehung
Püppi - Kinder Probleme
Helene - Opa und Oma Ausnützung
Gregor - Mutter

Um Helene sind die Kinder, Püppi , Gregor, Henryk, und die Großeltern
Helene wurde von ihrem Vater geschlagen, anklang zu sexuellen Mißbrauch, deshalb hat sie auch ein gestörtes Verhältnis zur Beziehungen.

Henryk ist in vielen Dingen ein Abbild von ihrem Ex-Mann
- Die Männer nutzten sie nur aus


Inhalt:
Helene Gebhadt, Mutter zweier Töchter im Vorschulalter, lebt getrennt von ihrem Mann (Universitätslehrer)
Weitere Punkte in ihrem Leben sind ihre Freundin Püppi , ihr Liebhaber Henryk (Schwedischer Musiker) und ihr Halbtagsjob in einer Werbeagentur.
Helene lebt als Alleinerziehende Mutter in Döbling, Wien
Seit der Trennung von Gregor hat Helene große finanzielle Probleme und sie ist hin und her gerissen zwischen dem normalen Lebensalltag und ihrem Gefühlshaushalt.
Kleine Bettgeschichten schaffen natürlich keine Ordnung.
Ihre Sehnsüchte versucht sie bei Henryk zu stillen.
Stundenlanges spazierenfahren und lange Späziergänge scheinen für Helene die einzige Möglichkeit aus dem eintönigem langweiligem Berufs und Privatleben auszubrechen,

Erst durch schwerwiegende Ereignisse ( Püppis Selbstmord, die Kündigung, Trennung von Henryk) ergreift sie die Initiative und sucht den Rechtsanwalt auf, und verklagt Gregor auf Unterhalt
Ihr physisches und psychisches Ungleichgewicht äußern sich in Selbstmordgedanken, Abmagerungskuren, Selbstbefriedigung und unregelmäßiger Menstruation.












Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel