REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

DIE VERWANDLUNG von FRANZ KAFKA 1883-1924




DIE VERWANDLUNG von FRANZ KAFKA ( 1883-1924) Die Geschichte beginnt damit, dass Gregor Samsa ein Reisender, eines Morgens in seinem Bett, als ein riesiges Ungeziefer erwacht .Er will aufstehen, doch das erweist sich als schwierig, da er seine Beinchen noch nicht ganz kontrollieren kann.
Seine drei Angehörigen klopfen an der Tür und fragen ihn ob er krank sei, zu ihnen kommt der Prokurist aus dem Geschäft, da sich Gregor verspätet hat.
Er fällt aus dem Bett und ruft seiner Familie etwas zu, doch seine Stimme wird immer undeutlicher und bald kann man ihn nicht mehr verstehen. Ein Schlosser und ein Arzt sollen geholt werden. Aber er öffnet selber die Tür. Er versucht den Prokuristen zu beruhigen, da er seine Stelle nicht verlieren will. Doch der wendet sich voller Schrecken ab, und flüchtet. Der Vater treibt Gregor gewaltsam in sein Zimmer zurück, dabei wird eines seiner Beinchen verletzt. Der erste Versuch zur Ernährung des Käfers wird unternommen. Seine junge Schwester gibt ihm Milch, das früher sein Lieblingsgeträng gewesen ist, doch es schmeckt ihm überhaupt nicht. Dann gibt sie ihm eine ganze Auswahl an Nahrung, um zu sehen was er gerne isst.
Aber jedesmal wenn jemand in sein Zimmer schaut, versteckt er sich unter dem Kanapee, um jeden von ihnen sein ekelhaftes Aussehen zu ersparen.
Dann kommt in der Familie die Frage auf, wovon sie leben sollen, da doch Gregor der einzige gewesen ist, der gearbeitet und Geld nach Hause gebracht hat.
Der Vater erklärt, dass er etwas gespart habe, aber alle drei fangen an irgendwo zu arbeiten. Gregor schiebt einen Sessel zum Fenster, damit er hinausschauen kann. Aber sein menschliches Sehvermögen nimmt ab. Trotzdem hat er alle seine menschlichen Empfindungen beibehalten. Sein Charakter hat sich nicht verändert.
Zwei Monate vergehen, und nun tritt auch die Mutter zum ersten Mal in sein Zimmer. Da sich Gregor zur Gewohnheit gemacht hat über die Wände zu kriechen, will die Schwester, die merkt, dass er nicht genug Platz hat, die Möbelstücke aus seinem Zimmer
räumen. Dann meint die Mutter, dass es vielleicht besser wäre alles an seinem gewohnten Platz zu lassen, dafür ist Gregor dankbar, doch die Schwester gewinnt die Oberhand, und schafft alle, für ihn wichtige Möbelstücke, heraus.




Da kommt Gregor aus seinem Versteck hervor, um wenigstens das Bild zu retten, das an der Wand hängt. Die Mutter erblickt den Käfer und fällt in Ohnmacht.Der Vater kommt nach Hause, erfährt, was passiert ist und beginnt Apfel nach Gregor zu werfen. Er wird schwer verwundet. Abends lässt die Familie seine Tür, die sonst bisher immer verriegelt wurde, offen. Die Schwester schiebt Gregor jeden Tag etwas zum Essen ins Zimmer, aber sie kümmert sich nicht darum, dass er es kaum anrührt. Die Familie vermieten Zimmer an drei Männer, die ihre eigenen Einrichtungsstücke mitgebracht haben, deshalb wird alles überflüssige in Gregors Zimmer getragen, und der Abfall auch. Eines Abend beginnt die Schwester Violine zu spielen für die Mieter. Und Gregor fühlt sich von der Musik so angezogen, dass er ins Wohnzimmer hinausgeht. Plötzlich erblickt ihn einer der Männer und kündigt mit den 2 anderen sein Zimmer. Obendrein weigern sie sich für die bisherigen Tage zu zahlen. Die Schwester ist ziemlich wütend und sie beschliesst,dass sie versuchen müssen den Käfer loszuwerden.Sie sind sich einig, dass Gregor sie nicht verstehen kann. Doch er ist zutiefst verletzt und er geht in sein Zimmer zurück, worauf die Tür hastig festgeriegelt wird. Gregor merkt, dass er sich nicht mehr bewegen kann, und dass er seine Schmerzen schon kaum spüren kann. Am folgenden Morgen entdeckt die Bedienerin Gregors ausgetrocknete und magere Leiche. Der Vater fordert die Mieter auf seine Wohnung sofort zu verlassen, und sie selbst fahren beruhigt und in die Zukunft blickend ins Freie. Gregor Samsa geht in Gestalt eines Ungeziefers, aber mit Menschensseele an der Einsamkeit zu Grunde.Seine Familie hat ihn verstossen, weil er nicht so war wie sie, und dachten nicht mehr daran, dass er einst ihr Sohn und Bruder gewesen ist.

Franz KAFKA
Franz Kafka wurde am 3.Juli 1883 als Kind deutschsprechender Prager geboren.
Er studierte an der deutschen Universität in Prag Literatur, später aus Familiengründen Jura.Doch er übte diesen Beruf nicht lange aus.Er war 15 Jahre lang als Hilfskraft im Versicherungswesen tätig. Er war mehrmals verlobt, hat aber nie geheiratet.
>Die Verwandlung< und >Das Urteil> entstanden 1912.Und erstmals 1915 und >1916 herausgegeben.
>In der Strafkolonie< schrieb er 1914, erschienen 1919,genauso wie >Brief an >den Vater> 1912 begann er >Der Verschollene> zu schreiben, das auch unter dem Titel >Amerika> herausgegeben wurde.



1914: >Das Schloss> 1922: >Der Prozess> In diesem Jahr( 1922) verstärkte sich die bereits 5 Jahre zuvor ausgebrochene Tuberkulose,
an der er am 3.Juni 1924 in einem Senatorium bei Wien starb.
Am 11.Juni wurde er auf dem jüdischen Friedhof in PRag-Straschnitz bestattet. Nach Kafkas Wunsch sollten seine Werke, auch die bereits veröffentlichten, verbrannt werden. Doch sein Freund Max Brod kam seinem Wunsch nicht nach und veröffentlichte in den dreißiger Jahren, unter anderem >Das Schloss> und >Der Prozess>.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel