REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das ParfumDie Geschichte eines Morders




Das Parfum


Autor: Patrick Süskind

Titel: Das Parfum(Die Geschichte eines Mörders)

Erscheinungsort: Zürich

Erscheinungsjahr:




Verlag: Diogenes

Erzählperspektive: Auktoriale Erzählform


Zum Autor: Patrick Süskind wurde am26.3.1949 als Sohn eines Schriftstellers und Journalisten in Ambach am Starnberger See geboren. Nach seinem Abitur studierte er von 1968 - 1974 in München wie sein Vater Geschichte. Danach lebte Süskind von Gelegenheitsjobs und schrieb Drehbücher und kleine Prosastücke. Bekannt wurde er 1980 mit dem Theaterstück "Der Kontrabaß". 1985 landete er mit dem Roman "Das Parfum" einen Welterfolg. Außerdem schrieb er die Fernsehskripte zu "Monaco Franze" und "Kir Royal". Leider ist biographisches über Patrick Süskind nur sehr wenig bekannt, da er sämtliche Interviews, öffentliche Auftritte und sogar Preisverleihungen (Gutenberg - , Tukan - und FAZ - Literaturpreis) verweigert. Süskind lebt als freier Schriftsteller in München, Paris und Montolieu/Südfrankreich.


Werke:  "Der Kontrabaß" (Theaterstück), "Monaco Franze" (Fernsehskript), "Das Parfum" (Roman), "Kir Royal" (Fernsehskript), "Die Taube", "Deutschland - eine Midlife-crisis" (Essay), "Die Geschichte von Herrn Sommer", "Drei Geschichten und eine Betrachtung", "Rossini" (Co-Drehbuchautor), einige Drehbücher zu "Der ganz normale Wahnsinn"(mit Helmut Fischer)


Charaktere: Jean-Baptiste Grenouille: Er ist ein gewissenloser, kleiner Mann, der keinen Körpergeruch hat, aber einen extrem guten Geruchssinn. Er will der größte Parfumeur aller Zeiten werden. Aus dem Körpergeruch von 25 ermordeten Mädchen entwickelt er ein Parfum, welches bewirkt, dass ihn alle Menschen lieben.

Madame Gaillard: Bei ihr wächst Grenouille auf. Da sie als Kind ihre Fähigkeit zu riechen verloren hat, besitzt sie keine Vorurteile gegen Grenouille hat.

Gerber Grimal: Bei ihm arbeitet das Geruchsgenie als Gerbergeselle.

Parfumeur Giuseppe Baldini: Er wird durch Grenouilles Geruchssinn berühmt.

Marquis de la Taillade Espinasse: Auch er wird durch den Gnom berühmt, da er durch ihn seine wissenschaftlichen Theorien beweisen kann.

Antoine Richis: Er ist der Vater des letzten ermordeten Mädchens und will, verzaubert von dem Parfum, Grenouille als Sohn.




Madame Arnulfi: Bei ihr erlernt er weitere Methoden zur Destillation von Düften.


Inhalt: Jean-Baptiste Grenouille wird inmitten von Fischabfällen in Paris geboren. Er hat jedoch keinen Körpergeruch und wird darum von den Menschen gemieden. Er besitzt allerdings die Fähigkeit unter Tausenden von Gerüchen zu unterscheiden. Aufgezogen wird er von Madame Gaillard. Mit 9 Jahren verläßt er sie und wird Gerbergeselle beim Gerber Grimal. Später wird Grenouille von Giuseppe Baldini als Parfumeurlehrling aufgenommen. Der kleine Grenouille lernt Pflanzen zu destillieren, aber nicht wie man andere Stoffe destilliert. Des halb wird er todkrank und genest erst wieder als er erfährt, dass es noch andere Methoden zur Bewahrung von Düften gibt, die in Grasse gelehrt werden.

Auf dem Weg dorthin ist er jedoch so angewidert von dem Geruch der Menschheit, dass er sich 7 Jahre in eine Höhle zurückzieht. Der Gnom erinnert sich an alle Düfte, die er je gerochen hat, allen voran der Duft des Mädchens, das er gewissenlos ihres Geruches wegen ermordet hat. Doch als er erkennt, dass er selbst keinen Körpergeruch hat, geht er wieder unter Menschen.

Er kreiert Parfums die ihm einen Körpergeruch verleihen sollen. Zum ersten Mal wird er von den Menschen akzeptiert und wahrgenommen. Doch sein oberstes Ziel ist es, ein Parfum zu entwickeln, das bewirkt, dass ihn alle Menschen lieben. Es gelingt ihm dieses Parfum zu kreieren indem er 25 junge Mädchen ermordet und ihren Körpergeruch raubt. Jean Baptiste Grenouille wird jedoch gefaßt und zum Tod verurteilt. Bei seiner Hinrichtung bewirkt sein Parfum, dass ihn alle Menschen lieben(sogar die Angehörigen der Ermordeten) und freisprechen. Doch Grenouille erkennt etwas Wesentliches: Er will nicht von allen Menschen geliebt werden, da er ja sie haßt und nur im Haß kann der kleine Mann Befriedigung finden.

Enttäuscht vom Leben geht er nach Paris zurück und wird dort wegen seines atemberaubenden Geruchs vom Friedhofsgesindel aufgefressen.


Zeittafel:

17.Juli 1738:Geburt von Jean-Baptiste Grenouille

1738-1747: Grenouille wohnt bei Madame Gaillard

1747: Grenouille wird Gerbergeselle

1.Sep.1753: Grenouille begeht seinen ersten Mord

1753-1756: Grenouille wird Parfumeurslehrling

1756: Grenouille zieht sich auf einen Vulkan zurück

1763: Grenouille geht wieder unter Menschen

1763-1766: Grenouilles' Aufenthalt in Grasse

15.April 1766: Verurteilung zum Tod in Grasse

29.Juni 1767: Tod Grenouilles











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel