REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Oscar Wilde




Oscar Wilde



Oscar Wilde wurde am 16. Oktober 1854 geboren. Sein Vater William war ein anerkannter Augen- und Ohrenarzt und schrieb einige Bücher über die irische Lebensweise. Seine Mutter schrieb politische Beiträge für verschiedene Zeitungen, hörte damit jedoch nach der Heirat auf und wurde Hausfrau. Oscar hatte einen Bruder, William, der ein Jahr älter war als er und eine Schwester, Isola Francesca, drei Jahre jünger war als er und mit 10 Jahren nach einer schweren Krankheit starb.


Mit zehn Jahren wurde Oscar und sein Bruder zur Schule geschickt und sie kamen in die selbe Klasse. Seine Lieblingsfächer waren Dichtung und Klassik, dort vor allem die Griechen mit ihren Schönheitsidealen. Als er 17 war gewann er ein Stipendium in der protestantischen Universität von Irland und nach drei Jahren bekam er ein Stipendium für ein College in Oxford.





1876 begann Oscar selbst zu schreiben und in den folgenden zwei Jahren veröffentlichte er einige Texte in den verschiedensten Zeitungen. In seinem letzten Schuljahr gewann er den höchsten Preis der Uni für seine Werke.


1879 siedelte er nach London, wo er seinen Bruder wiedertraf, der dort Journalist war. Durch ihn konnte Oscar viele Kontakte zu Verlegern knüpfen, die seine Werke veröffentlichten. 1880, mit 26 Jahren, schrieb er sein erstes Theaterstück "Vera", es wurde jedoch in London nicht aufgeführt und in New York nach einer Woche wieder abgesetzt.


Im November 1883 lernte er Constance Lloyd kennen, die er Mai des folgenden Jahres heiratete. 1885 wurde sein erster Sohn Cyril geboren. Ein Jahr später erblickte Sohn Vyvyan das Licht der Welt.

1891, mit 37 Jahren schrieb er vier Bücher, unter anderem sein bekanntestes Werk "Das Bildnis des Dorian Gray".





1892 traf Oscar seine alten Bekannten Lord Alfred Douglas wieder, eine leidenschaftliche Affäre begann, durch die er seine Familie stark vernachlässigte. Doch der Vater von Alfred konnte Oscar nicht leiden und beschuldigte ihn wegen "unnatürlicher Praktiken". Oscar verneint dies und hält die Bekanntschaft zu Alfred aufrecht. Dessen Vater verklagt er wegen Rufschädigung. Während dem Prozeß werden als Zeugen gegen Oscar Männer aufgerufen, die er sich für einen Abend kaufte. Da Homosexualität zu dieser Zeit illegal war wurde Oscar zu 2 Jahren Strafarbeit verurteilt.


Seine Frau floh aus dem Land und wechselte den Familiennamen. Als Oscar entlassen wurde, schrieb er, da ihn seine Frau darum bat, einen Brief an Alfred in dem stand, daß er ihn nie wieder sehen wolle. Alfred ignorierte den Brief und besuchte Oscar, die alte Leidenschaft entbrannte wieder und sie zogen beide nach Italien.


1899 starb Oscars Frau und er zog nach Paris. Er beschloß nicht mehr zu schreiben und starb selbst ein Jahr später am 30. November 1900 in Paris.











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel