REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Berolt Brecht Der gute Mensch von Sezuan




Berolt Brecht : Der gute Mensch von Sezuan


1)Einleitung:Welches Werk ? Von wem?

2)Wer war Bertolt Brecht?

3)Wo?Wann?Wer?>Werk.Was ist ein Parabel ?

4)Zusammenfassung des Werkes.

5)Leseprobe

6)Weiter in der Zusammenfassung.

7)Eigene Meinung zu diesem Werk.

1)Ich referiere heute die Parabel ' Der gute Mensch von Sezuan ' , geschrieben von Bertolt Brecht.

2)Wer war Bertolt Brecht? 1. EINLEITUNG Brecht, Bertolt, eigentlich Eugen Berthold Friedrich Brecht, (1898-1956), Schriftsteller und Regisseur. Er war einer der bedeutendsten Dramatiker der deutschen Literatur des 20.Jahrhunderts. Sein experimentelles Theater übte großen Einfluss auf die Entwicklung des modernen Dramas aus.Brecht wurde am 10.Februar 1898 als Sohn des Direktors einer Papierfabrik in Augsburg geboren. 1916 wäre er Aufgrund eines pazifistischen Schulaufsatzes fast vom Realgymnasium verwiesen worden . Zwei Jahre zuvor waren unter dem Pseudonym Berthold Eugen erste Gedichte und Kurzprosatexte in den Augsburger Neuesten Nachrichten erschienen. Nach 1917 studierte Brecht, unterbrochen von einem Kriegsdienst im Seuchenlazarett (Legende vom toten Soldaten, 1917), Medizin an der Universität München.




2.2) FRÜHWERK (1919-1928)

In den Jahren 1919 und 1920 schrieb Brecht Theaterkritiken für die Zeitung Volkswillen, und verfasste seine ersten Stücke, darunter die Einakter Der Bettler, Er treibt den Teufel aus, Lux in tenebris und Die Hochzeit. Die 1922 in München uraufgeführte und noch deutlich dem literarischen Expressionismus verpflichtete Komödie Trommeln in der Nacht (1919), die das durch Gewinnsucht und Ungerechtigkeit bestimmte Leben nach dem 1.Weltkrieg zum Thema macht, brachte dem jungen Autor den Kleist-Preis. 1923, dem Jahr der Erstaufführung von Im Dickicht der Städte, erhielt Brecht einen Dramaturgenvertrag an den Münchner Kammerspielen. Beim Hitlerputsch stand er auf der Verhaftungsliste. 1924 übersiedelte er nach Berlin, wo er Dramaturg am dortigen Deutschen Theater wurde (Mann ist Mann, 1924/25). In diese Zeit fallen auch erste Kontakte mit der Schauspielerin Helene Weigel, dem Boxer Paul Samson-Körner (Der Kinnhaken, 1926) und dem Künstler George Grosz. Auch wurde Brecht Beiträger für Zeitschriften wie die Vossische Zeitung (1925-1928), Das Tage-Buch (1925-1929) und den Berliner Börsen-Courier (1925-1931). Hier erschienen zahlreiche seiner Kurzgeschichten.

ANFANGE DES EPISCHEN THEATERS (1928-1933)

1928 heiratete Brecht Helene Weigel. Im gleichen Jahr begann mit der Dreigroschenoper Brechts Zusammenarbeit mit dem Komponisten Kurt Weill (Berliner Requiem, 1929). In der Inszenierung von Brecht und Erich Engel wurde sie am 31.August des Jahres im Theater am Schiffbauerdamm uraufgeführt. Von 1928 bis zur Machtergreifung Adolf Hitlers 1933 schrieb Brecht mehrere musikalische Dramen, darunter etwa Das Badener Lehrstück vom Einverständnis (1929). Die Literaturoper Aufstieg und Fall der Stadt Mahogonny (Uraufführung 1930), eine Parodie auf die Exzesse des genusssüchtigen Kapitalismus in einer "imaginären Stätte der Vergnügungen', rief einen der größten Theaterskandale der Republik hervor . Während dieser Zeit erschienen auch der Lyrikband Bertolt Brechts Hauspostille (1927) sowie das Drehbuch zu dem "Dreigroschenfilm' Die Beule (1930).Während der Arbeit am Deutschen Theater in Berlin bildete Brecht Schauspieler aus und begann, im Kontext von Dreigroschenoper und Aufstieg und Fall der Stadt Mahogonny die Theorie des epischen Theaters als Form "des technischen Zeitalters' auszuarbeiten. Der so genannte Verfremdungseffekt (V-Effekt) der Brecht'schen Dramaturgie diente dazu, einen kritischen Lern- und Bewusstseinsprozess beim Publikum anzuregen, das, so der Autor "ohne Grund nicht denke'. Die so genannten Lehrstücke, darunter Die Maßnahme (1930), Die Ausnahme und die Regel (1930), Der Jasager und der Neinsager (1930) sowie Die Mutter (1932), sind der radikalste Ausdruck des am Marxismus geschulten Denkens Brechts, wobei der offene Schluss der meisten Stücke und der gebrochene Charakter zahlreicher Figuren Interpretationen zwar nahe legen, aber nicht zwingend lenken. 2. 4) EXILZEIT (1933-1947)

Als Gegner Hitlers ging Brecht am Tag nach dem Reichstagsbrand im Februar 1933 über Prag und Wien in die Emigration. Zunächst lebte Brecht in der Schweiz und traf sich mit Heinrich und Thomas Mann sowie mit Feuchtwanger, Ernst Toller und Arnold Zweig in Sanary-sur-Mer. Im Dezember 1933 ließ er sich in Dänemark nieder, wo er mit Unterbrechungen bis 1939 lebte. Nach einer Reise in die Sowjetunion 1935 wurde er offiziell von den Nationalsozialisten ausgebürgert. Über Schweden, Finnland und die Sowjetunion gelangte Brecht 1941 schließlich nach Kalifornien, wo er, in der Nähe von Hollywood lebte. Eine Freundschaft verband ihn mit Charlie Chaplin. In Kalifornien blieb Brecht bis 1947. In den Jahren des Exils arbeitete er bei verschiedenen Emigrantenzeitschriften mit, darunter Die Sammlung (Amsterdam) und Die neue Weltbühne (Prag); auch entstand ein großer Teil seiner wichtigsten Werke, gleichzeitig zentrale Texte der Exilliteratur, darunter Leben des Galilei (1.Fassung 1938-1939; 3.Fassung gedruckt 1955, Uraufführung in Berlin 1957), das Antikriegsstück Mutter Courage und ihre Kinder (1938/39, Uraufführung 1941), die Svendborger Gedichte (1939), die einige der sprachvirtuosen Balladen des Autors enthalten (so die über den Elternmörder Apfelböck), das so genannte "Volksstück' Herr Puntila und sein Knecht Matti (1940; Uraufführung 1948; Anmerkungen zum Volksstück, 1940), sowie die Parabelstücke Der gute Mensch von Sezuan (Uraufführung 1943) und Der Kaukasische Kreidekreis (1944/45, Uraufführung 1948). Mutter Courage schildert an Hand der Geschichte des Dreißigjährigen Krieges die vernichtenden Konsequenzen der politischen Machtstrukturen und Herrschaftsverhältnisse für das Leben der "kleinen Leute'. Mit Hitler setzte sich Brecht u.a. in Furcht und Elend des Dritten Reiches (1935/1938) und in Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Uí (1941) auseinander. In Letzterem werden clowneske Slapstick-Elemente tragend, die an Chaplins Der große Diktator von 1940 gemahnen und Hitler "der Lächerlichkeit preisgeben' sollten.Weitere Dramen der Exilzeit sind Die Gewehre der Frau Carrar (Uraufführung 1937), Die Gesichter der Simone Machard (1940-1943, Uraufführung 1957, mit Lion Feuchtwanger) und Schweyk im Zweiten Weltkrieg (1941-1944, Uraufführung 1957). 2. 5) SPATWERK (1948-1956)



1948 kehrte Brecht zunächst nach Zürich , ein Jahr später nach Deutschland zurück. Nachdem ihm die westdeutschen Behörden die Einreise verweigert hatten, ließ er sich in Ostberlin nieder und gründete zusammen mit Helene Weigel das Berliner Ensemble, das u.a. 1949 die Mutter Courage uraufführte und ab 1954 im Theater am Schiffbauerdamm residierte. Diese Bühne, in der vor allem Modellinszenierungen von Brecht-Stücken zur Aufführung kamen, wurde in der Folgezeit ein wichtiges Forum für Komponisten. 1949 kam als theoretische Schrift das Kleine Organon für das Theater heraus. Seine Produktivität und Vielseitigkeit als Lyriker stellte er 1954 einmal mehr mit den Buckower Elegien unter Beweis. Brecht starb am 14.August 1956 in Berlin an einem Herzinfarkt.Mit seinem Gesamtwerk, das sich kritisch mit Freiheit, sozialer Gerechtigkeit und Verantwortung des Einzelnen auseinander setzt, erlangte Brecht den Status eines modernen Klassikers. Viele Autoren wie z.b. :Arthur Adamov, Wolf Biermann, Heinar Kipphardt, Julio Cortázar, Peter Hacks, Max Frisch und Heiner Müller wurden ebenso wie Regisseure, etwa Peter Brook, von ihm geprägt.

3)Was ist eine Parabel? Das Begriff Parabel kommt aus dem griechischen und bedeutet Gleichnis. Eine Parabel in der Literatur ist die eine Bezeichnung für eine Erzählung , welche etwas lehrhaftes oder hintergründiges beinhaltet . Der Leser wird zum Nachdenken aufgefordert und dieser muss oft erst das Gemeinte erkennen. Eines der berühmtesten Beisüiele für eine Parabel ist das Theaterstück 'Nathan der Weise' des Autors Gotthold Ephraim Lessing , welches während der Epoche der Aufklärung geschrieben wurde . Weitere deutschsprachige Parabeldichter sind Johann Wolfgang von Goethe , Franz Kafka , Bertolt Brecht und Friedrich Dürrenmatt . Die Parabel 'Der gute Mensch von Sezuan ' spielt wie der Titel schon sagt in Sezuan , einer chinesischen Stadt , die stark unter europäischem Einfluss steht . Sezuan ist die Hauptstadt der gleichnamigen Region in China . Der Zeitpunkt zu welchem das Werk stattfindet ist ca. in 20 Jahren des 20 Jahrhunderts . Die Hauptpersonen sind ShenTe/ Shui Ta die ja beide von der selben Person gespielt werden und sich wie Gut und Böse gegenüberstehen, wobei ShenTe das Gute und Shui Ta das Böse ist. Die weiteren Hauptdarsteller sind: Wang ein befreundeter Wasserverkäufer, die drei Götter und Yang Sun, ein stellungloser Flieger . Das Werk 'Der gute Mensch von Sezuan 'wurde am 4.2.1943 in Zürich am Schauspielhaus uraufgeführt .

4)Zusammenfassung des Werkes:

Das Werk beginnt in der asiastischen Stadt Sezuan. Der Wasserverkäufer Wang erwartet mit großer Spannung die Ankunft dreier Götter die angeblich in die Stadt Sezuan kommen sollen. Als die drei Götter endlich ankommen und Wang für sie ein Quartier für eine Nacht sucht erklärt sich nur die Prostituierte Shen Te bereit die Götter bei sich aufzunehmen. Als Dank geben die Götter Shen Te einen nicht allzu kleinen Geldbetrag. Shen Te sieht jetzt endlich die Chance einen besseren Beruf zu ergreifen und mietet sich einen kleinen Laden in dem sie ein Tabakgeschäft aufmacht. Schon bald kommen Bekannte von früher zu Shen Te und bitten um eine Bleibe für ' einige ' Nächte . Da diese ein so gutes Herz hat erlaubt sie ihnen für einige Zeit in ihrem Geschäft zu verweilen und dort auch zu übernachten. Ausserdem besorgt sie ihnen etwas zu essen und versorgt ausserdem die Vormieterin des Ladens mit Essen für sie und ihre Kinder . Aber schon bald begreift sie dass sie , wenn sie weiterhin so spendabel ist , ihr Geschäft zusperren müssen wird . Shen Te muss sich eine Lösung einfallen lassen , wie sie sich und das Geschäft retten kann . Als immer mehr Rechnungen kommen und sich die Lage zusehens verschlechtert , beginnt Shen Te von einem Vetter namens Shui Ta aus dem Ort Schun zu erzählen . Dieser werde für alles die Rechnungen und die Verantwortung übernehmen . Nach und nach drängen die Gläubiger darauf den Vetter kennen zu lernen . Da es diesen Vetter aber in Wahrheit gar nicht gibt beschließt Shen Te sich als dieser zu verkleiden und als Herr Shui Ta aufzutreten . Herr Shui Ta ist genau das Gegenteil von She Te . Shen Te ist das Gute im Menschen und ihr Vetter , Herr Shui Ta , ist das Böse . Er ist ein wahrer Geschaftsmann , gönnt keinem einzigem Bettler irgendwas oder erlaubt auch keinem einzigem Feund von Shen Te in dem Laden zu wohnen, so wie es diese früher immer gemacht hat . Shen Te alias Shui Ta rettet somit den Laden .

Doch schon bald wendet sich das Blatt wieder . Die Hausbesitzerin verlangt von Shen Te alias Shui Ta dass die Miete für ein halbes Jahr im voraus bezahlt wird . Sie verlangt 200 Silberdollar , doch diese hat Shen Te nicht und so sucht sie nach einer neuen Lösung für ihr Geldproblem . Als Lösung für das Problem erscheint eine Heirat in ein reiches Haus als die beste und einfachste .




Doch kurz bevor sie einen für sie bestimmten Mann trifft lernt sie den stellungslosen Flieger Sun kennen . Als sie ihn das erste mal trifft will er sich gerade umbringen aber Shen Te will dies nicht zulassen und so unterhält sie sich mit ihm . Er erzählt ihr dass er ein stellungsloser Flieger ist, der zwar Aussicht auf eine Stelle hätte aber dafür 500 Silberdollar als Schmiergeld zu bezahlen hätte. Nach einiger Zeit kann sie ihn von seinem Plan abbringen .

Als der Tag bevorsteht an dem Shen Te die Halbjahresmiete bezahlen soll , muss sie sich eingestehen dass sie auf diese völlig vergessen hat . Ein befreundetes Ehepaar aber , welches den Laden gegenüber Shen Tes Tabakgeschäft besitzt , borgt ihr die 200 Silberdollar . Doch kurz bevor sie die Miete bezahlen will , erreicht sie die Nachricht das Sun , der stellungslose Flieger , ein Stellenangebot in Peking hat . Dieses könnte er auch annehmen wenn er nur die 500 Silberdollar zur Bestechung hätte . Da Shen Te sich nach und nach in Sun verliebt hat gibt sie ohne zu Zögern als erste Hilfe die 200 Silberdollar , welche sie sich von dem befreundeten Ehepaar geborgt hat , und verspricht die restlichen 300 Silberdollar irgendwie aufzutreiben . Als einziger Ausweg um an die 300 Silberdollar zu kommen , bleibt Shen Te nur , den Laden zu verkaufen . Für die Verhandlungen über den Verkauf des Ladens kommt wieder einmal der Vetter Shui Ta . Die Hausbesitzerin Mi Tzü erklärt sich bereit den Laden zu kaufen und will genau die 300 Silberdollar zahlen , die Sun für den Fliegerposten fehlen . Doch als der Vetter Shen Te alias Shui Ta und Sun ins Gespräch kommen erfährt diese das Sun ohne sie nach Peking gehen will und sie in Sezuan zurücklassen will . Shen Te erkennt jetzt langsam was für eine Person Sun wirklich ist . Um den Laden zu retten verspricht Shen Te alias Shui Ta sich selbst dem reichen Barbier Shu Fu . Dieser wäre sofort bereit die Shen Te zu heiraten und ihren Laden zu unterstützen . Doch als Sun von diesem Vorhaben erfährt , und mit She Te redet , wird sie sich unsicher und verspricht Sun ihre Hand .

Doch auf der Hochzeit erkennt Shen Te vollständig was für einen schlechten Charakter Sun hat und lässt die Hochzeit platzen . Sun erkärt sich noch immer nicht bereit die 200 Silberdollar zurückzugeben . Shen Te sucht verzweifelt einen Weg wie sie den Laden retten kann . Der Vetter Shui Ta muss wieder einspringen und Dank der Hilfe des Barbiers Shu Fus kann Shen Te alias Shui Ta eine Tabakfabrik in den Baracken Shu Fus eröffnen . Da Sun nach der abgebrochenen Hochzeit die 200 Silberdollar regelrecht aus dem Fenster geworfen hat , bekommt er die Chance , seine Schulden in der Fabrik nach und nach abzuarbeiten . Als endlich die 200 Silberdollar an das befreundete Ehepaar zurückgezahlt werden , ist es zu spät . Die beiden haben ihr Geschäft verloren. Sie konnten die Steuern nicht bezahlen weil ihnen die 200 Silberdollar so lange gefehlt haben . Als sie von Shui Ta einen Kontakt mit Shen Te erbitten verweigert dieser ihnen diesen . Nach und nach breitet sich Unruhe bei den ehemaligen Freunden Shen Tes aus , da diese seit langem nicht mehr gesehen wurde . An der Stelle der liebeswürdigen Shen Te ist jetzt ihr unfreundlicher Vetter Shui Ta . In dem Viertel werden Gerücht laut nach welchen der Vetter Shen Te umgebracht hat . Doch der wahre Grund warum an Shen Tes Stelle jetzt nur noch ihr Vetter zu sehen ist , ist ein ganz anderer . Shen Te ist schwanger und probiert dies zu verstecken so gut sie kann . Das Shen Te alias Shui Ta immer dicker wird , ist auf den Wohlstand zurück zuführen . Die ehemaligen Freunde Shen Tes bringen Anklage gegen Shui Ta wegen Verdachts des Mordes an Shen Te bei der Polizei ein . Als es zu der Greichtsverhandlung kommt , stellen die drei Götter die Richter . Als Shen Te alias Shui Ta dies sieht fällt sie in Ohnmacht . Die drei Götter schicken alle Anwesenden aus dem Gerichtsaal und nun erzählt Shen Te den Göttern alles . Doch auch die Götter wissen nicht auf alle Fragen Antworten und so bleibt dem Zuschauer es selbst überlassen einen Schluss zu diesem Parabelstück zu finden .

5)Meine eigene Meinung zu dieser Parabel : Mir persönlich hat diese Parabel ausgezeichnet gefallen da sie die Probleme des Lebens zwischen Gut und Böse sehr gut wiederspiegeln . Man kann sehr gut erkennen wie Shen Te , die immer freundliche und hilfsbereite , es nicht sehr lange schafft in dieser Welt zu überleben , wobei Shui Ta , welcher immer nur auf Erfolg und Geld aus ist , es in der Welt sehr weit bringt . Leider gibt es dieses Problem heutzutage öfters. Das Problem welches Brecht also vor Jahren angesprochen hat , ist also kein veraltetes wie es so oft bei älteren Büchern der Fall ist , sondern es ist noch immer brandaktuell . Daher und weil diese Parabel sehr interessant geschrieben wurde hat sie mich sehr beeindruckt . Es ist weiters zu empfehlen diese Parabel einmal im Theater anzuschauen , da man beim Lesen des Buches sehr leicht verwirrt werden kann , da diese Parabel auf zwei Ebenen spielt . Ich habe diese Parabel im Herbst erst im Volkstheater gesehen , und dies hat mir sehr geholfen dieses komplizierte Buch zu verstehen .










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel