REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Drama Georg Buchner - Woyzeck




Georg Büchner    - "Woyzeck"


(Drama)


Ort: Garnisionsstadt bei Berlin

Zeit: um 1820

Personen: Woyzeck Franz




Der Hauptmann

Der Arzt

Marie - Woyzecks Freundin

Der Tambourmajor

Andreas Woyzecks Freund


Kurze Handlungsbeschreibung:


Woyzeck ist ein Soldat der sich mit Gelegenheitsarbeiten zusätzliches Geld verdient, um Marie und sein Kind zu ernähren. Marie betrügt Woyzeck jedoch mit einem hübschen Major. Woyzeck kommt dahinter und große Eifersucht und Verzweiflung brechen in ihm aus.


Inhaltsangabe:


Es ist von Anfang an ersichtlich, daß Woyzeck ein sehr hektischer und nervöser Mensch ist. Er erledigt jegliche "Drecksarbeit", nur um sich etwas Geld zu verdienen. Er dient dem Arzt beispielsweise als "Versuchskaninchen", der verschiedene Lebensmittelverträglichkeiten an ihm ausprobiert. Dieser führt ihn auch seinen Studenten vor als das beste Beispiel für "aberratio mentalis", also geistige und seelische Entgleisung vor.

Bald darauf besucht Woyzeck mit Marie und seinem Kind einen Jahrmarkt, auf welchem sich Marie und der Major kennenlernen. Marie trifft sich daraufhin heimlich mit ihm und bekommt schließlich von ihm Ohrringe geschenkt, die Woyzeck überraschend entdeckt und sie zur Rede stellt. Auch die Außerungen des Hauptmanns            , wie zum Beispiel "Woyzeck läuft wie eine offene Rasierklinge durchs Leben", bauen ihn nicht gerade auf. Woyzeck spioniert Marie nach und erwischt sie schließlich beim fröhlichen Tanz mit dem Major. Schließlich verläßt er das Fest und irrt durch ein Mohnfeld, wobei er zur Natur spricht. Zu diesem Zeitpunkt hat er nicht mehr viel Bezug zur Realität und in ihm kommen die ersten Selbstmordgedanken hoch. Er geht völlig in sich. Zu diesem Zeitpunkt währe ein Gespräch mit anderen Menschen vielleicht hilfreich gewesen, doch dies war zu diesem Zeitpunkt nicht möglich. Zu guter Letzt wird er auch noch in eine Rauferei in einem Lokal verwickelt. Inzwischen ist Marie schon sehr in Sorge um ihren Franz, da er seit zwei Tagen abgängig ist. Franz kehrt schlußendlich doch zurück, und macht mit Marie einen Spaziergang außerhalb der Stadt und in seinem Wahn ersticht er sie plötzlich. Nach getaner Tat kehrt er wieder zum Tanzfest zurück, als wäre nichts gewesen. Dort wird jedoch entdeckt, daß er voll mit Blut ist. So läuft er schließlich wieder weg.



Maries Leiche wird schließlich am nächsten Morgen gefunden.

Kurze Beschreibung der Charaktere:


Woyzeck: sehr hektischer und nervöser Mensch, der anscheinend keine Ruhe in seinem leben finden kann, immer auf der Suche nach einer Aufgabe, seine Maxime ist es jedem so gut wie möglich zu dienen, um seinem Kind ein besseres Leben bieten zu können.


Marie: fürsorgliche und liebevolle Mutter, die in jeder Hinsicht sicher zu Woyzeck hilft, doch dem Luxus, den ihr der Major bietet, kann sie nicht widerstehen.


Hauptmann: hochnäsiger Vorgesetzter, der in Franz nur einen "Sklaven" sieht und sich keineswegs für ihn einsetzen weder unterstützen würde.


Tambourmajor: Frauenheld, der in Woyzeck keine Konkurrenz sieht und sich nimmt was er will.


Arzt: benützt Woyzeck nur ohne darauf zu achten welche Schäden er davontragen könnte, also hart ausgedrückt "ohne Rücksicht auf Verluste", doch Franz braucht auch das wenige Geld dringend und so nützt ihn der Arzt auch weiterhin aus.











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel