REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Vortrag Informatik - LAN, WAN, GAN


LAN, WAN, GAN


Was ist ein Computernetz?  

Ein Computernetz ist eine hardware- und softwaremäßige Verbindung zweier oder mehrerer Computer untereinander. Es gibt drei Grundsorten der Computernetze: LAN (Local Area Network), WAN (Wide Area Network) und GAN (Global Area Network). Es wird davon aber auch ein Zwischentyp, das sogenannte MAN (Metropolitan Area Network), unterschieden.



Die Eigenschaften der Netzwerke


Das kleinste von allen Netzwerken ist das LAN (Local Area Network). Es setzt sich meistens aus nicht mehr als 2 Dutzend PC's zusammen und ist deshalb sehr stabil. Es eignet sich vor allem für kleine Firmen oder Schulen, oder Leute, die zu Hause 2 PC's haben und Daten austauschen oder nur spielen wollen. Das Netzwerk unserer Schule ist ein solches LAN, alles läuft über nur einen Server.

Das WAN (Wide Area Network), kann sich bis zu einigen Tausend Metern ausdehnen. Es eignet sich besonders für die Verbindung von Firmen, die mehrere Standorte auf der ganzen Welt besitzen (z.B. Roche, Microsoft, IBM)




Das GAN (Global Area Network) ist das am meisten Verbreitete Netzwerk. Besser bekannt ist es als Internet, das weltweite Datennetz. Es hat keine Begrenzung was die Entfernung betrifft, weil das ganze Internet auf abertausenden von Servern auf der ganzen Welt verteilt ist, jede Home-Page liegt auf einem Server.

Das letzte von allen Netzwerken ist das MAN (Metropolitan Area Network). Dies ist heute nur noch schwer zu finden. Es gibt noch ein MAN in Deutschland, genauer gesagt in Köln. Auch für Kampusse ist das Man geeignet. Es wurde erfunden um ein stadtinneres Netzwerk für den Austausch der Bevölkerung zu erschaffen. Es konnte sich aber gegen das WAN und GAN nicht richtig durchsetzen.



Wie kann ein Netzwerk aufgebaut sein?


Es gibt verschiedene Möglichkeiten, ein Netzwerk aufzubauen. Es gibt zum einen die "Peer-to-Peer"-Technologie, das heisst, jeder PC ist ein sogenannter Teil-Server. Alle PC's sind über ein Kabel miteinander verbunden. Der Datenaustausch erfolgt direkt zwischen dem Anbieter und dem Anforderer.

Zum anderen gibt es die Client-Server-Struktur. Hier werden alle PC's an einen Server angeschlossen, alle Daten werden über den Server abgerufen, die PC's sind nicht miteinander verbunden.

Wo ist jetzt der Unterschied zwischen den aufgeführten Netzwerkmethoden? Der Teufel steckt wie immer im Detail. Bei den Broadcast Netzen (oben) sind die Knoten (die Rechtecke) Computer, die sogenannten Clienten. Bei den Punkt-zu-Punkt Netzen sind die Knoten nicht die Clienten, sondern spezielle Vermittlungssysteme die man Router nennt. Hinter jedem Knoten verstecken sich ein oder mehrere weitere Punkt-zu-Punkt Netze oder Broadcast-Netze.



Was wird für ein LAN benötigt?


Der Computer muss ein Netzwerkfähiges Betriebssystem installiert haben, z.B. Unix, SuSe Linux oder Microsoft Windows. Ausserdem muss eine Netzwerkkarte und ein Netzwerkkabel vorhanden. Bei mehr als einem PC ist ein Hub zu empfehlen. In den Einstellungen muss das Protokoll TCP-IP installiert sein. Dieses Protokoll ist die Grundlage der Verbindung zum Netzwerk, das Protokoll verbindet die PC's miteinander.



Was wird für ein WAN oder GAN benötigt?


Der Computer muss wie bei einem LAN mit einem netzwerkfähigen Betriebssystem ausgrüstet sein, ausserdem mit einem Modem und einem Telefonkabel, das mit einem Telefonstecker verbunden wird. Bei einem Internetzugang wird die Software des Internet-Anbieters benötigt, meist eine CD.



Vor- und Nachteile eines Netzwerkes




Vorzeile:

Schneller Austausch von Daten zwischen PC's, eine Datei ist in weniger als 1 Sekunde von einem PC zu einem anderen übertragen.

In einem Netzwerk können alle PC auf einen Computer zugreifen, es wid nicht pro PC ein Drucker benötigt.

Die Verwaltung von Daten fällt dem Administrator des Netzwerkes einfacher, denn alle Daten befinden sich auf dem Server. So ist die Bearbeitung und die Veränderung von Daten und Einstellungen wesentlich einfacher.


Nachteile:

Wenn in einer Einstellung nur der geringste Fehler auftaucht, kann die ganze Zugriffsberechtigung aufgehoben werden, dies passiert oft bei Anfängern.

Fällt der Server aus oder hat einen Fehler ist das Netzwerk nicht ehr zu gebrauchen.

Befällt ein Virus eine Datei auf dem Server und wird die Datei auf den Server kopiert, verbreitet sich so der Virus rasend schnell.



Fragen zum Vortrag: 1. Frage: Wird für das LAN ein Modem benötigt?

Antwort: Nein, eine Netzwerkkarte


2. Frage: Wie werden die Verteiler innerhalb eines Netzwerkes, nicht der Server, genannt?

Antwort: Router










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel