REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Schachnovell - Stefan Zweig



Schachnovelle


Stefan Zweig (1881-1944):Österreicher. Lebte in England und Brasilien. Beging Selbstmord.


Geschichte:Erzähler ist Passagier auf Dampfer nach Buenos Aires. Schachweltmeister Mirko Czentovic ist ebenfalls Passagier. Sein Vater starb, ein Pater nahm ihn auf. Stammt aus Südslawien.Pater musste eines Abends letzte Ölung geben, Czentovic spielte für ihn Schachpartie zu Endeàeinziges Gebiet, in dem er gut ist, entdeckt! Wurde von Einheimischem finanziert, um in Wien ausgebildet zu werden.Erzähler beschliesst, ihn zu studieren, obwohl Freund ihm sagt, dass man nicht an ihn herankommt. Hat ein paar Tage keinen Erfolg, beschliesst Falle zu stellen, indem er Schach spielt. Klappt, aber Czentovic verzieht sich schnell wieder. Sein Gegner Mc Connor will unbedingt gegen Weltmeister spielen, bezahlt die Partie. Sie verlieren die Partie, Mc Connor will Revanche.Bei Revanche mischt sich Fremder ein, sagt ihnen alle Züge vor. Czentovic erlaubt neue Partie am nächsten Tag, Fremder will aber nicht. Erzähler läuft dem Fremden nach. Der Fremde erzählt lange aus der Vergangenheit: Dr. B aus Österreich, verwaltete mit seinem Vater königliches & klösterliche Vermögen àAnwaltskanzlei. Stellte Spion der Gestapo ein, wurde von Gestapo verhaftet. Konnte wichtige Dokumente im letzten Moment Vater zukommen lassen (Putzfrau). War 1 Jahr Gefangener in Hotel. Fenster vergittert, Tisch, Bett, Waschschüssel, Sessel, Tapete. Das Nichts trieb ihn an den Rande des Wahnsinns.Klaute vor einem Verhör Buch aus Manteltasche: Schachbuch mit 150 Meisterpartien. Nach ca. 3Monaten konnte er alle auswendig! Erfand neue, musste dazu Persönlichkeit in Schwarz & Weiss spalten, um gegen sich selbst spielen zu können.Geriet in Wahn, ass und schlief nicht mehr richtig. Schrie plötzlich Wärter an, würgte ihn. Brach zusammen und wurde ins Spital gebracht. Guter Doktor, er musste nicht zurück ins Hotel.Er floh aus dem Land. Doktor warnte ihn davor, je wieder Schach zu spielenàRückfall! Sah auf Schiff das Schach, fragte sich, ob er es auch mit richtigen Figuren spielen könnte. War nach Gespräch mit Erzähler bereit, eine neue Partie zu spielen, es musste aber die einzige bleiben. Spielte mit Czentovic, dieser war sehr langsam, nervte ihn. Das nutzte Czentovic aus, Dr. B. geriet nach langem Warten in Wahn. Erzähler holte ihn zurück, Dr. B. beendete die Partie, ohne zu Ende zu spielen.














Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz