REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Wurzeln




Wurzeln






1. Die Aufgaben der Wurzeln


a) Verankerung im Boden

b) Aufnahme von Wasser & Nstoffen

c) Speicherung von Reservestoffen


2. Kennzeichen der Wurzeln


a) An Wurzeln befinden sich keine Blätter.

b) Das Hautgewebe der Wurzeln (..) hat keine Spaltöffnungen.

c) Verzweigungen von Wurzeln entstehen, anders als beim Stamm, von innen her.


3. Aufbau der Wurzeln


Wachstumsbereich ist die sog. S., wo die Wurzel der Länge nach wächst, in dieser Zone befinden sich die Wurzelhaare, die die Kontaktfläche mit dem Boden wesentlich vergrößern. Sie stellen den für das Überleben der Pflanze wichtigsten Wurzelteil dar. Da eine C.. fehlt, reagieren die Wurzelhaare besonders empfindlich auf Störungen. Genau wie die Wurzel wächst auch die Wurzelhaarzone, ältere Haare sterben dabei ab.


Ein eigenes Bildungsgewebe sorgt für Wachstum der Korkhaut & Seitenwurzeln.

In der weiteren Entwicklung geht die Wurzel in das sekundäre Stadium über, was mit dem Verlust der Rhizodermis (H..d.W), Veränderung der Endodermis und der Bildung sekundärer Bast- und Holzanteile aus dem Wurzelkambium verbunden ist. Dabei wächst das Kambium durch vermehrtes Bastwachstum von einem Stern zu einem Ring heran.


Das Rindenmarenchym der Wurzel kann sich zu beträchtlicher Stärke entwickeln und dient

der Speicherung von Eiweiß & Stärke (Reservestoffe). Die innerste Rindenschicht (E.) übernimmt in diesem Entwicklungsstadium die Kontrolle über Stoffaufnahme.


Über die Wurzelspitze ist eine Wurzelhaube gestülpt, welche als Gleitschicht für das Eindringen in das Erdreich fungiert.


4. Die Endodermis


a) Primäres Stadium: Um die Endodermiszelle verläuft ein imprägnierter Streifen, welcher verhindert, dass Wasser zwischen den Zellulosefasern strömen können (c. Streifen). Dadurch wird Wasser zum Eintritt in das Protoplasma gezwungen & somit der selektiven Kontrolle der Proteine im Plasmalemma unterworfen.




b)  Sekundäres Stadium: Auflagerung einer wasserundurchlässigen Lamelle auf der ganzen

Zellwand.


c) Tertiärer Stadium: Auflagerung eines dicken, verholzten Wandteiles. Im sekundären & tertiären Stadium kann kein Wasser mehr in die Endodermiszellen & damit zum Leitgewebe vordringen.


4. Perizykel (Wurzelkambium)


Der Perizykel umgibt den Zentralzylinder in dem Grundgewebe der Wurzel enthalten sind.

Beim Bilden von S.wurzeln oder Kork werden die Zellen des Perizykels wieder teilbar.

Beim Herauswachsen durchbrechen die Seitenwurzeln außenliegendes Gewebe.


5. Das Wurzelsystem


Pflanzen bilden unterschiedlich gestaltete Wurzelsysteme. Man unterscheidet dabei Pfahlwurzeln & Flachwurzeln.





















Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel