REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Vegetarismus




Vegetarismus


Gründe


Ethische Gründe:              Jedes Tier hat ein Recht auf Leben.

Gesundheitliche Gründe: ernährungsbedingte Krankheiten können vorgebeugt werden durch die Verringerung von tierischen Eiweiß und Fett.
Bei der Bioresonanz ist es of so, dass man am Anfang kein tierisches Eiweiß essen darf.

Asthetische Gründe:         Meiden des Anblicks toter Tiere




Ökologische Gründe:        7 pflanzliche Futterkalorien werden benötigt um 1 Fleischkalorie herzustellen Ausbeutung der 3. Welt Länder

Religiöse Gründe:              der Islam zB verbietet den Verzehr von Schweinefleisch oder der Hinduismus den Verzehr von Rindfleisch

Ökonomische Gründe:      Die Produktion von Fleisch ist sehr teuer und aufwendig.


des Vegetarismus und Bewertung


Vegane Kost

Es werden ausschließlich nur pflanzliche Lebensmittel verzehrt.

Bewertung:    

es kann zu einer Unterversorgung von Eiweiß, Calcium, Eisen und Jod kommen. Vitamin B12  muss ergänzt werden.

Übergewicht tritt selten auf, niedrige Blutzuckerwerte, geringe Triglyceridwerte und ein niedriger Cholesterinserumspiegel sind typisch.


Lactovegetabile Kost

Es dürfen auch Milch und Milchprodukte verzehrt werden.

Bewertung:

Bei richtige Lebensmittelauswahl entstehen keine Mangelerscheinungen

Diese Ernährungsform ist der vollwertigen Kost sehr ähnlich


Ovolactovegetabile Kost:

Es dürfen Milch, Milchprodukte und Eier verzehrt werden

Bewertung:

wie bei Lactovegetabiler Kost


Medizinisch gesehen ist es am besten 2x pro Woche Fleisch zu essen, das heißt  aber nicht, dass wenn an einem Tag zB mittags Fleisch und abends Wurst gegessen werden gleich 1x bedeutet. Jede Mahlzeit, egal ob mit Wurst oder Fleisch wird als 1x angesehen.


Vorteile


J    Vegetarier erkranken wesentlich seltener an Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Krebs.

J    Tiere, die aus Nahrungsbedürfnissen gezüchtete werden sind genau so leidensfähig wie freilebende Tiere

J    Der menschliche Stoffwechsel ist von Natur aus eigentlich für reinpflanzliche Kost geschaffen

J    Ein Vegetarier rettet im Laufe seines Lebens 36 Schweinen, 36 Schafen, 8 Rindern und 550 Vögeln das Leben

J    Bei einer Reihe von modernen, unter streng wissenschaftlichen Gesichtspunkten in Deutschland durchgeführten Vegetarierstudien, ist es eindeutig belegt, dass unter sonst gleichen Bedingungen Vegetarier gesünder sind als Fleischesser. Ihnen statistisch gleichstellt sind Menschen, die kleine Mengen (ca. 1-2x pro Woche) an Fleisch, Wurst oder Fisch zu sich nehmen.

J    Tierische Produkte enthalten von allen Nahrungsmitteln die höchsten Mengen an Fremdstoffen (Umweltgifte, Gifte aus Futter und aus konventioneller Landwirtschaft und aus dem Herstellungsprozess, Medikamenten- und Masthilfsmittelreste, u.ä.)

J    Verdauung von größeren Mengen an Fleisch führt zu einer Übersäuerung und Erkrankung des Organismus (Gefäßkrankheiten, Herzkrankheiten, Gicht, Rheuma, Arthritis, Osteoporose, Mykosen, Allergien, etc).


Nachteile


L    Nur bei veganer Kost oder bei schlechte Lebensmittelzusammensetzung bei ovolactovegetabiler- und lactovegetabiler Kost können Mangelerscheinungen an Vitamin B12, Eisen, Jod, Calcium und Eiweiß entstehen.


Unsere Meinung:

In Spinat und Orangensaft ist genauso viel eisen enthalten wie in zB Blutwurst, das ist besonders für Mädchen wichtig.

Eiweiß kann ersetzt werden durch das Eiweiß in Schalenobst und Hülsenfrüchten.


Vorurteile


"Man wird dick, weil man süßer oder fettiger isst!" ( Puddingvegetarier)


"Du tötest die Pflanze ja auch!"

Eine Pflanze vermehrt sich 100x schneller als ein Rind zB.


"Menschen sind als Fleischesser geboren!"

Die ersten Urmenschen waren Pflanzenesser, die stupfen Backenzähne erinnern daran, die spitzen Eckzähne haben sich erst später entwickelt, das die Menschen begannen Fleisch zu essen. Genauso hat sich auch unser Blinddarm zurückentwickelt.


"Tiere werden extra dazu gezüchtet!"


"Als einzelner kann man nichts erreichen!"


"Raubtiere essen ja auch Fleisch!"

Der Unterschied zwischen Mensch und Raubtier ist unser Gewissen und unser Verstand. Unser Gewissen gibt und frei zur Entscheidung ob wir Fleisch essen oder nicht, ein Raubtier hat nur seinen Instinkt, der ihm sagt, dass er am Leben bleiben muss.


Vegetarismus ist für viele nicht nur eine Ernährungsform sondern auch eine Lebenseinstellung!













Vegetarismus


Gründe


Ethische Gründe:              Jedes Tier hat ein Recht auf Leben.

Gesundheitliche Gründe: Krankheiten können vorgebeugt werden durch die Verringerung von tierischen Eiweiß und Fett.

Asthetische Gründe:         Meiden des Anblicks toter Tiere

Ökologische Gründe:        7 pflanzliche Futterkalorien werden benötigt um 1 Fleischkalorie herzustellen Ausbeutung der 3. Welt Länder

Religiöse Gründe:              der Islam zB verbietet den Verzehr von Schweinefleisch oder der Hinduismus den Verzehr von Rindfleisch

Ökonomische Gründe:      Die Produktion von Fleisch ist sehr teuer und aufwendig.


Arten des Vegetarismus und Bewertung


Art

Vegane Kost

Lactovegetabile Kost

Ovolactovegetabile Kost

Was wird gegessen?

nur pflanzliche Lebensmittel

Milch und Milchprodukte

Milch, Milchprodukte und Eier

Bewertung

Unterversorgung von Eiweiß, Calcium, Eisen, Jod und Vitamin B12

sehr selten Übergewicht

niedrige Blutzucker- und Triglyceridwerte und Cholesterinse-rumspiegel

keine Mangelerscheinungen bei richtiger Lebensmittelauswahl

wie vollwertige Kost

wie bei lactovegetabiler Kost


Vorteile


J    Seltener Fettleibigkeit, Bluthochdruck und Krebs.

J    Zuchttiere leiden auch

J    Der menschliche Stoffwechsel ist von Natur aus eigentlich für reinpflanzliche Kost geschaffen

J    Ein Vegetarier rettet36 Schweinen, 36 Schafen, 8 Rindern und 550 Vögeln das Leben

J    Resultat bei deutscher Studie: Vegetarier sind viel gesünder als Fleischesser, sie sind gleichgestellt mit Menschen, die kleine Mengen (ca. 1-2x pro Woche) an Fleisch, Wurst oder Fisch zu sich nehmen.

J    Tierische Produkte enthalten die meisten Fremdstoffen

J    Verdauung von größeren Mengen an Fleisch führt zu einer Übersäuerung und Erkrankung des Organismus (Gefäßkrankheiten, Herzkrankheiten, Gicht, Rheuma, Arthritis, Osteoporose, Mykosen, Allergien, etc).


Nachteile


L    Nur bei veganer Kost oder bei schlechte Lebensmittelzusammensetzung bei ovolactovegetabiler- und lactovegetabiler Kost können Mangelerscheinungen an Vitamin B12, Eisen, Jod, Calcium und Eiweiß entstehen.











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel