REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Magersucht




Magersucht

Magersucht = Sucht danach, mager zu sein

lat. : Anorexie, Anorexia nervosa

Anorexie = Appetitverlust, -minderung

nervosa → deutet auf psychische Ursachen hin

Anorexie = Bulimie

å æ 38131icn95bci8t

Fast keine Nahrungsaufnahme, Gefühl der absoluten Kontrolle → Selbstwertgefühl steigt
Freßattacken → Erbrechen → Verlust der Kontrolle → kein Selbstwertgefühl → neigen zu Depressionen

Bulimanorexie

(= Mischung der Symptome)

Häufigkeit:

Ca. 1% der Frauen zwischen 15 und 25 cc131i8395bcci

Insgesamt sind nur 5% der Erkrankten Männer

Tendenz steigend, auch bei Kindern!




Ursachen:

  • Biologische Einflüsse:

    • Störung der Hirnregion, die Eßverhalten, sexuelle Aktivität und Menstruation steuert

    • Genetische Veranlagung

  • Psychologische Einflüsse:

    • Selbstwertgefühl wird vom Gewicht abhängig gemacht

    • Konflikte in der Familie

  • Gesellschaftliche Einflüsse:

    • Schönheitsideal

Symptome:

  • Mindestens 15% weniger als Normalgewicht

  • Angst davor, fett zu sein

  • leugnen, daß man zu dünn ist

  • Besessen von Diäten

  • Ständiges Reden vom Essen

  • Übermäßiger Sport

Medikamentenmißbrauch:

Häufig versuchen Magersüchtige den Gewichtsverlust durch Medikamente zu beschleunigen. Die meisten Medikamente sind verschreibungspflichtig, dürfen nur unter ärztlicher Kontrolle genommen werden

Am häufigsten verwendete Mittel:

  • Recatol werden bei extremem

  • Xenical Übergewicht

  • Recuctil verschrieben



  • Laxobaral

  • Dulcolax wirken abführend,

  • Bekunistee Kalorien wurden

  • Sennesblättertee aber schon

  • Heumann Abführtee aufgenommen

  • Bad Heilbronner Abführtee

  • Glaubersalz

  • Lasix wirken entwässernd



  • Biofax Gewichtsverlust nur

  • Wassertabletten durch Wasserverlust →

  • Spargel dich fit nierenschädigend

Folgen:

  • Regel bleibt aus

  • Bei Männern: Impotenz

  • Nägel und Haare werden brüchig

  • Haarausfall

  • Haut trocknet aus

  • Blutdruck sinkt

  • Körpertemperatur sinkt

  • Flaumartige Behaarung des Rückens

  • Muskelschwäche

  • Wassereinlagerung im Gewebe

  • Schwellung oder Taubheit an Händen und Füßen, im Gesicht

  • Schwindelgefühle

  • Ohnmacht

  • Magen-Darm-System in Mitleidenschaft gezogen → Anschwellen des Bauches → noch mehr Hungern

  • Eiweißmangel

  • Blähungen bei

  • Unterleibsschmerzen Bulimie /

  • Verstopfung Bulimanorexie

  • Speiseröhre gereizt

  • Zahnschmelz angegriffen

Therapie:

  • Patienten sollen lernen, daß nicht alles (Selbstwertgefühl, Erfolg im Beruf,...) vom Gewicht abhängt

  • Patienten sollen wieder lernen, Hunger zu verspüren

  • Familientherapie: Familie soll lernen, auf das Eßverhalten der Erkrankten richtig zu reagieren

Vollständige Besserung: bei 30%

Gewichtszunahme, trotzdem Untergewicht: bei 35%

Bleiben magers&












Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel