REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Kartoffeln vorkeimen




Kartoffeln vorkeimen


Ziel:

Das Ziel vom Vorkeimen sind 1-2cm kurze kräftige Lichtkeime.


Bei Frühkartoffeln will man nicht viele Keime, wenn ein Kartoffel wenig Keime hat, ist der Ertrag an der Zahl nicht sehr gross, dafür wachsen sie die Kartoffeln schneller. Weil man die Kartoffeln so früh wie möglich graben will, gilt es sie möglichst gut Vorgekeimt in den warmen Boden zu setzen. Der Apikalkeim wird gefördert.


Bei den Spätkartoffeln will man viele Keime, damit die Knolle im Boden möglichst viele Kartoffeln erbringt. Der Apikalkeim wird den anderen gegenüber gebremst.







Zweck:


Der wichtigste Grund weshalb man die Saatkartoffeln vorkeimt ist die verkürzte Wachstumszeit. Durch die minimale Wachstums und ausreife Zeit werden sie weniger Krankheits- anfällig.


Vorteile des Vorkeimens:

Der Kartoffelproduzent kann den Knollenansatz, je nach Verwendungsart der Kartoffeln steuern.

Vorgekeimte Kartoffeln können frühzeitiger, mit weniger Krankheitsrisiken gepflanzt werden.

Wenn nach der Pflanzung die Bodentemperatur sinkt, wachsen vorgekeimte Kartoffeln bei ca. 8C weiter, während unvorgekeimte Kartoffeln ca. 2C mehr brauchen um erst mal zu keimen.

Frühzeitiges Staudenwachstum führt zu besserer Unkrautuntertrükung.

Bei Krautfäule sind die Vorgekeimten, und deshalb fortgeschrittenen Kartoffeln resistenter gegen den Befall.

Frühere Ausreifung der Kartoffelbeständen.

Bessere Schalenfestigkeit = weniger Schlagschäden

Geringerer Nitratgehalt = besserer Geschmack der gut ausgereiften Kartoffeln.

Sichere und frühere Ernte, gute Erntebedingungen können noch genutzt werden.

Hoher Stärkengehalt und bessere Backproben bei Verarbeitungskartoffeln!

All diese Vorteile ergeben einen wesentlich besseren Absatz auf dem Markt!






Die Steuerung der Keime:


Wenig Keime:

Warmes lagern der Saatkartoffeln (ca. 8C ) sobald erste Keime sichtbar sind müssen die Keime Licht bekommen.



Wenn die Temperatur nur langsam erhöht wirt, wachsen weniger Keime.


Viele Keime:

Kühl lagern (ca. 3C

Wärmeschock möglichst schnell auf 20 - 25C diese Temperatur halten bis alle Keime sichtbar sind.

Sobald genug Keime sichtbar sind müssen sie mit viel Licht versorgt werden, damit die Keime nicht zu lang werden.

Wenn sie am Licht sind mit einer Temperatur von 10 - 15C lagern.


Was bewirkt die Wärme:

Die Wärme macht, dass die keime in die Breite wachsen.

Die wärme ist auch wichtig, damit die Knollentemperatur beim Pflanzen ca. 15C beträgt.

Die Keime werden elastisch, brechen weniger ab bei der Pflanzung.


Was bewirkt das Licht:

Das Licht bremst die Keime in ihrem Längenwachstum.

Das Licht bewirkt, dass die Keime schön violett werden.

Durch das Licht werden die Keime Kräftig.
















Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel