REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

klonen




klonen


--Fast jeder Schüler dachte daran, einen Doppelgänger zu haben, der ihn an seinen Arbeitsterminen einfach vertreten würde. Vor einigen Jahren war es nur ein Gedanke - heute könnte es schon Realität sein.


Die besten Forscher der Welt arbeiten daran Menschen zu klonen.


---1993 hatte ein US-Forscher aus 17 Embryonen 48 produziert, sechs Tage am Leben erhalten und dann einfach weggeworfen.


--- Schon Anfang 1997 schafften schottische Wissenschaftler ersten Klon eines Schafes namens "Dolly". Nun will man es bei einem Menschen versuchen, jedoch will sich niemand an die missglückten Versuche von 1993 erinnern.


--Auch du bist davon betroffen! Denn die Jugend von heute - ist die Zukunft von morgen! Es hängt von dir ab, ob du ein Befürworter für das Klonen bist oder für das Menschenklonverbot. Stell dir doch mal vor du wärst ein Klon und jeder sieht dich nur als ERZEUGNIS eines PROJEKTS an. Kein schönes Gefühl was?






--Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht? Es gibt keine Zweifel, dass man es machen kann. Die entscheidende Frage ist, ob man es machen will!




--- Das Schaf Dolly wurde erst nach 277 vergeblichen Versuchen geschaffen. Wie wäre es dann erst beim Versuch von Menschenklonen? Sollte es ein Menschenklon dennoch überleben, weiß man nur sehr wenig über die medizinischen Folgen für die Überlebenden.


Was könnte Klonen uns überhaupt nützen? Manchmal scheint es, als würde nur aus wissenschaftlichem Ehrgeiz geforscht werden. Aber sieht man genauer hin, würden sich da schon einige mehr oder weniger sinnvolle Anwendungsgebiete finden lassen. Zum Beispiel:


Es könnten tatsächlich sogenannte menschliche Ersatzteillager erschaffen werden? (bei Organtransplantationen)







Es wäre ethisch nicht vertretbar, Menschen ohne Familie auf die Welt kommen zu lassen, Menschen, die keinen Vater und keine Mutter haben! Es gäbe nur den Hersteller, den Schöpfer, der den Auftrag für die Kopie erteilt hat. Aber wer würde dem Klon Liebe, Aufmerksamkeit, und Geborgenheit bieten können? Wer würde sich um deren Ausbildung kümmern, damit es später im Leben selbstständig zurecht kommen kann? Das sind alles Vorzüge die wir von unseren Eltern geschenkt bekommen - doch wer sorgt sich um das Klon? Das Klonen wirft Fragen über Fragen auf, doch keiner kümmert sich um die. Hauptsache es wird einmal herum experimentiert.















Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel