REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

NATIONALPARKE - INTERNATIONALE NATURSCHUTZEINRICHTUNGEN




NATIONALPARKE - INTERNATIONALE NATURSCHUTZEINRICHTUNGEN


Ausdruck eines Wertewandels

Die Idee , "herausragende Naturschönheiten " zu sichern und sie vor allem großflächig unter Schutz zu stellen , stammt aus den USA . Bereits im Jahre 1864 entschloß man sich in Amerika erstmals , öffentliches Land , das Yosemite Valley , unter Schutz zu stellen , und bekräftigte diese Absicht 1872 mit der Gründung des Yellowstone Nationalparks , des ersten Nationalparks der Welt . Das herausragende Naturschauspiel am Yellowstone sollte ein            "Park" für die "Nation" werden , ein Gebiet zur Erbauung und Erholung , das in demokratischer Tradition der Nation offen steht und von dieser erhalten wird .




In einer Zeit , wo es immer mehr Industrie und Naturausbeutung gab , gründete man bald Nationalparke , um unmittelbar drohende Naturzerstörungen abzuwehren  z.B. : der Sequoia Nationalpark in den USA sollte die Ausrottung der Mammut-Bäume verhindern .

Dem ursprünglich rein "konservierenden" Prinzip folgend , wurden anfangs etwa beliebte "Großtiere" gehegt , während Beutegreifer wie Pumas oder Wölfe auf Abschußlisten von Nationalparkwächtern standen . Es fand "Schädlings"- Bekämpfung statt , und man organisierte Schaufütterungen von Grizzlys und Schwarzbären . Waldbrände etwa wurden rigoros bekämpft - man wußte noch nicht , dass sie in bestimmten Gebieten ein wichtiger Naturprozeß zur Erhaltung der Ökosysteme sind . Erst im Laufe der Zeit wandelte sich der konservierende Ansatz . Ab 1916 stand in den Zielsetzungen von Nationalparken der Schutz der Naturlandschaften im Vordergrund . Bis heute entwickelte sich schließlich ein "dynamisches Konzept" des Naturschutzes , das Ökosysteme mit ihrem ganzen Wirkgefüge erhalten will , in denen natürliche Prozesse und Wechselwirkungen ohne Zutun des Menschen ablaufen und sich ständig weiterentwickeln können .




Die Idee , Nationalparke zu schaffen , spiegelt den sich entwickelnden Wertewandel , in dem die Natur nicht nur als nutzbares Gut gesehen wird . Natur gilt als ethischer Wert , der Mensch ist Teil des Ganzen und trägt in seinem Handeln Verantwortung für die Natur , für die Mitlebewesen und für künftige Generationen










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel