REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Alternativenergien




Alternativenergien


Die bisherigen Energiequellen werden in absehbarer Zeit zur Neige gehen. Daher müssen neue Technologien entwickelt werden.

Sonnenenergie zählt zu denjenigen Energiequellen welche unbegrenzt zur Verfügung stehen. Diese regenerative Energiequelle wird bereits für verschiedene Anwendungen eingesetzt.

Das Aufheizen von Wasser mit Sonnenenergie, für den täglichen Gebrauch im Haushalt, ist eine sehr weitverbreitete Methode um Energiekosten einzusparen. Theoretisch würde die Sonneneinstrahlung auf die Erde ausreichen, um mehr als das Zehntausendfache des augenblicklichen Weltenergieverbrauchs zu decken. Derartige Flächen stehen jedoch in der Realität nicht zur Verfügung. Die Sonnenenergie ist ein "politisch sicherer" Energieträger, da Kontrollen oder Eingriffe von außen, wie zum Beispiel aus dem Ausland, in das Sonnenenergieangebot nicht möglich sind.

Die Nutzung von Sonnenenergie verringert den Verbrauch fossiler Energierohstoffe. Diese umweltfreundliche Energieproduktion schützt unsere stark belasteten Wälder und verringert die Gefahr einer globalen Erwärmung.

Eine weitere umweltfreundliche Energiequelle ist die Wasserkraft.




Mehr als 70% der Erdoberfläche sind mit Wasser bedeckt. Sie enthalten ein gewaltiges Energiepotential, aus dem sich Umweltfreundlich Strom gewinnen lässt. Weltweit werden derzeit etwa 20% des Bedarfs an elektrischer Energie aus Wasserkraft gedeckt. Das nutzbare Potential an Wasserkraft ist jedoch 5mal so groß, sodass Wasserkraftwerke einen wichtigen Beitrag zur Lösung des Weltenergieproblems leisten könnten. Zwar sind die Baukosten sehr hoch, aber der Strom ist danach billig, da keine Brennstoffe verwendet werden.

Aber auch die Verwendung von Wasserstoff als Treibstoff für den Großteil der Fahrzeuge wäre eine Möglichkeit den Schadstoffausstoß zu verringern.

Schon seit Jahrzehnten verbreiten die Medien die Vorstellung, Wasserstoff sei der ideale Energieträger der Zukunft um mit Hilfe einer Brennstoffzelle Strom und Wärme aus Wasserstoff sauber zu erzeugen.

Wasserstoff ist ein Gas, das wie ein Brennstoff zum Heizen oder zum Betrieb eines Automotors verwendet werden kann.

Statt mit einem Benzinmotor kann ein Auto auch mit einem Wasserstoffmotor betrieben werden. Wasserstoff ist umweltfreundlicher als Benzin, da die Abgase nur sehr wenig Schadstoffe enthalten. Eine große Kongurenz  zum Wasserstoff stellt das Pflanzenöl dar. Zur Erzeugung und Verflüssigung von 1 Liter Wasserstoff wird derzeit rund drei mal mehr Fremdenergie benötigt, als zur Gewinnung von 1 Liter Pflanzenöl. Zusammen genommen bedeutet das, dass Pflanzenöl ernergetisch gesehen 12 mal besser abschneidet.



Auch Biomasse nimmt bereits einen großen Stellenwert in der Energiegewinnung ein. Andere Energiequellen wie zum Beispiel Windenergie werden zwar bereits genutzt, sind aber technologisch noch zu wenig ausgereift um weltweit in einem entsprechendem Ausmaße eingesetzt werden zu können.


In  Zukunft wird es immer wichtiger werden solche Alternativenergien zu nutzen, da sonst die Umweltschäden an unserem Planeten ein derartiges Ausmaß annehmen, welche die Natur nicht mehr ausgleichen kann.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel