REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

TARNUNG




TARNUNG

Tiere benutzen eine Tarnung um sich vor ihren Feinden zu
sch
tzen oder um besser jagen zu k"nnen.

Es gibt verschiedene Arten der Tarnung:


1.Melanismus

d.h. sie f"rben sich schwarz.


2.Mimese

d.h. sie passen sich ihrer Umgebung in Form und Farbe an


3.Mimikry

d.h. sie ahmen andere Tiere nach.



Bewegungen k"nnten die Tiere verraten. Manche Tiere w rden
sich sofort verraten, wie das wandelnde Blatt oder die Gespensterheuschrecke, die als 'Tarnkappe' Pflanzen nimmt.
W
rde sich ein Blatt/Ast bewegen, so w rde sich jeder
Vogel denken das Blatt oder der Ast lebe.


Andere Tiere verstecken sich, z. B. viele W stentiere,
die sich z.B.in Sand eingraben. Der Fl"tenm
nder versteckt
sich in der Masse, d.h.zwischen kleineren Tieren, so daá
er nicht auff"llt.

Kommt nun ein Beutetier kommt er aus dem Schwarm heraus
so greift er es an .


Andere verkleiden sich um anderen Tieren  Gef"hrlichkeit

vorzut"uschen.

So haben manche Tiere ,besonders Schmetterlinge, Augen auf
ihrem K"rper um die Feinde mit einem 'b"sen'Blick in die
Flucht zu jagen.



_0C_Allgemein gilt unter allen Tieren ,daá die Vermehrung der_0C_

_0C_Art  wichtiger als eine perfekte Tarnung ist._0C_



Geschrieben und erdacht von:












Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel