REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Die EBERESCHE - Sorbus Aucuparia




Die EBERESCHE

(Sorbus Aucuparia


Die Eberesche ist 15-20 m hoch, ihre Blüten sind 8-10 cm groß und blühen von Mai - Juni.


Merkmale:

Die Eberesche gibt es als Strauch oder Baum, ihre Rinde ist glatt, glänzt hellgrau und schuppt sich in Blättchen als schwärzliche Borke ab. Die Krone ist oval bis rundlich. Die jungen Zweige sind locker filzig behaart, später dann glatt und grau oder purpurn. Die Knospen sind etwa 1,7 cm lang, schmal-eiförmig, an der Spitze gebogen, grau behaart und anliegend. Die Aste sind aufsteigend. Ihr Blatt sieht Eschen-ähnlich aus,(daher der Name), es ist unpaarig gefiedert, bis zu 20 cm lang und mit 9-15 länglichen Blättern bestückt. Diese sind 2-6 cm lang und ungleich gesägt-gezähnt. Die Blüten sind weiß und stecken in filzig behaarten, reichblütigen, flachen, 7-12 cm großen Rispen am Ende junger Triebe. Sie werden von Insekten bestäubt.





Früchte:

Die Früchte der Eberesche kann man von August - September beobachten. Sie sind leuchtend korallenrot, kugelig und meist mit 3 Samen in üppigen Doldenrispen bestückt.


Vorkommen:

Ebereschen sind weit verbreitet in höheren Lagen und kommen z. B. an Felshängen, in Schuttfeldern, Hochmooren und Gebüschen vor. Häufig wird sie auch als Zier- oder Straßenbaum gepflanzt.


Besonderheiten:

Ebereschen werden bis zu 100 Jahre alt. Die Blüten riechen unangenehm, produzieren aber viele Pollen und Nektar.




Der SPITZAHORN

(Acer Platanoides


Der Spitzahorn wird bis zu 30 m hoch, seine Blüten sind 10-12 cm groß und blühen von April - Mai


Merkmale:

Die Krone des Spitzahorns ist eiförmig, die Borke schwärzlichbraun und längsrissig. Seine Zweige sind kahl, glänzend braun und führen in der Jugend Milchsaft. Seine Blätter sind gegenständig, glattrandig, meist 5-lappig, rund ausgebuchtet und die Zähne zu langen Spitzen ausgezogen, (Name!).Der Stiel ist 8-12 cm lang und rötlich. Vor dem Laubaustrieb erscheinen die gelblich-grünen, 1-geschlechtigen und Zwitterblüten nebeneinander in 4-8 cm langen, endständigen Rispen. Die Bestäubung erfolgt durch Insekten.


Früchte:

Die grünlichen Spaltfrüchte des Spitzahorns hängen in Doldentrauben und zerfallen nach der Reife in 2 Teilfrüchte mit je einem runden, flachen, kahlen, 3-5 cm lang geflügelten Nüßchen. Die häutigen Flügel bilden gegeneinander einen stumpfen Winkel und sind leicht nach oben gebogen.




Vorkommen:

Der Spitzahorn kommt hauptsächlich in Alleen und Parks vor.


Besonderheiten:

Sein Holz ist glänzend weiß und sehr hart. Es ist bestens geeignet für z.B. Drechslerarbeiten oder Kunsttischlerei.




Der SILBERAHORN

(Acer Saccharinum)


Der Silberahorn wird bis zu 30 m hoch und blüht im März


Merkmale:

Der einhäusige Baum hat eine ausgebreitete oder hochgewölbte Krone. Seine Rinde ist glatt und grau, später bei älteren Bäumen etwas gefurcht und mit kleineren Platten abschuppend, häufig mit Wasserreisern. Die Aste sind sehr zahlreich, schlank und bogig aufsteigend. Die Zweige sind oft hängend und bräunlich-purpurn. Die Blätter sind 9-16 cm lang,

5-lappig, die Lappen sind weiter als bis zur Spreitenmitte eingeschnitten, unregelmäßig grob gezähnt, anfangs rötlich-orangebraun, später grün und unterseits silbrig-weiß behaart. Die Blattstiele sind schlank, dünn und rosa. Der Silberahorn blüht vor dem Laubaustrieb. Die Blüten sind zu 4-5 an den Knoten und ohne Kronblätter, die Blütenstiele sind dunkelrot.


Früchte:

Die Flügelfrucht ist 5-6 cm lang, spitzwinklig zusammenstehend, grünlich und mit deutlicher Nervatur.


Vorkommen:

Ursprünglich kommt der Silberahorn aus Nordamerika, in Europa wird er vielfach in Parks oder als Straßenbaum gepflanzt.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel