REFERAT-MenŁDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
 EnglischEpochenFranzŲsischBiologieInformatikItalienisch
 KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Wirkung der Anti-Baby-Pille




Wirkung der Anti-Baby-Pille


M"nner haben etwa 30% mehr Muskelsubstanz als Frauen. AuŠerdem

haben sie mehr rote Blutk"rperchen, breite Schultern, aber ein

schmaleres Becken.


Frauen sind meistens emotionaler, w"hrend M"nner er k hl,

gelassen sind. M"nner verhalten sich auŠerdem mehr

'angriffsfreudiger' (offensiver), w"hrend sich Frauen eher

defensiv verhalten. Die Urspr nge diesbez glich findet man (mal

wieder) in der Steinzeit, als die Frauen mehr f r die Kinder da

waren und die M"nner auf jagt gingen und ihre Familie

verteidigten.


Heute sind diese Aufgaben anders verteilt. Durch die Pille

k"nnen die Frauen eineSchwangerschaft verhindern. Das

geschieht, da die Pille die Hormone Tstrogen und Progesteron

enth"lt.


Normalerweise l"Št eine kleine Hormondr se unterhalb des

Gehirns, die Hypophyse, ein Follikelstimulierendes Hormon

bilden, was den Befehl an den K"rper gibt, mit dem Aufbau eines

Follikels zu beginnen. Sobald ein Gelbk"rper entsteht, beginnt

er mit der Produktion von Progesteron, was zur Einstellung der

Hormon-T"tigkeit f hrt.


Die Pille greift in diesen Kreislauf ein, indem sie dem K"rper

das Hormon Progesteron k nstlich zuf hrt, so daŠ keine Eizelle

entsteht. AuŠerdem erh"lt der K"rper das Hormon Tstrogen.

Tstrogen ist zur Aufbau der Geb"rmutterschleimhaut n"tig. Nimmt

man die Pille f r ein paar Tage nicht, wir die Schleimhaut

abgestoŠen und der ProzeŠ von neuem durchgef hrt.













Haupt | FŁgen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel