REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Die Schnittstellen

6.) Die Schnittstellen  Was sind Schnittstellen? Schnittstellen sind Verbildungspunkte zwischen Rechner und den Geräten wie Tastatur, Maus, Bildschirm, Drucker und Scanner. Sie werden hinten am Rechner angeschlossen.     Parallele Schnittstelle: Dies ist der 25polige Anschluss. Hier wird der Drucker angeschlossen. Hi ...
Gehen Sie zu referat

DIE VERFAHREN DER FERTIGUNGSSTEUERUNG

DIE VERFAHREN DER FERTIGUNGSSTEUERUNG  Je nach Bedarf und Art der Produktion ergeben sich verschiedene Fertigungssteuerungen.   BELASTUNGSORIENIERTE FERTIGUNGSSTEUERUNG   Um eine Verbesserung der Durchlaufzeit- und Termineinhaltungsproblematik zu erreichen, ist die Betrachtung des Zusammenhanges der Größen Durchlauf ...
Gehen Sie zu referat

Digitaltechnik - 4-Bit-ALU in FPGA Implementierung

        Digitaltechnik       Belegarbeit:   4-Bit-ALU in FPGA Implementierung               Inhalt:     1. Aufgabenstellung   2. Tastaturdecoder (ABEL)   3. Register Befehlsregister Op ...
Gehen Sie zu referat

Drehen - Schneiden- und Zerspantechnologie beim Drehen Fertigungstechnik

        Schneiden- und Zerspantechnologie beim Drehen                                                      & ...
Gehen Sie zu referat

EDT-REFERAT Adressierungsarten

        EDT-REFERAT Adressierungsarten     INHALTSVERZEICHNIS   1.Theoretische Grundlagen 1.0 Einführung 1.1 Programm- & Datenspeicheradressierbereiche 2.Adressierungsarten 2.0 Bit oder Byte? 2.1 Direkte Adressierung & Registeradressierung 2.2 Unmittelbare Wertzuweisung 2. ...
Gehen Sie zu referat


Einführung Schwingungen und Wellen

  Einführung: Schwingungen und Wellen   Auslenkung Geschwindigkeit Beschleunigung Nahezu alles im Leben besteht aus Schwingungen oder Wellen. Wobei beiden das Bestreben von jedem stabilen System zugrunde liegt sich der Ruhelage, bzw. dem Gleichgewicht anzunähern. Bewegt man also ein stabiles System, welches sich in s ...
Gehen Sie zu referat

Elektrizität im Haushalt

Elektrizität im Haushalt  Rund 25% der elektrischen Energie werden in Haushalten verwendet. Ihr Bedarf steigt weiter, da der Markt an Geräten wie Geschirrspülern und Wäschetrocknern noch nicht gesättigt ist. Durchschnittlich verbraucht jeder österreichische Haushalt 4000 kWh /Jahr. Die Stromverteilung erfolgt ...
Gehen Sie zu referat

Elektrotechnik - Farbfernsehempfänger

                                          Fehler! Es wurden keine Einträge für das Inhaltsverzeichnis gefunden.   GrundlagenBei der Behandlung der Farbtheorie wurd ...
Gehen Sie zu referat

ENTWICKLUNG DER EISENBAHN, FOLGEN DER EISENBAHNENTWICKLUNG, VERGLEICH DER ERWARTUNGEN UND DES TATSÄCHLICH EINGETRETENEN

Referat INHALTSVERZEICHNIS VORWORT................................................................................................................................................... 2 ENTWICKLUNG DER EISENBAHN................................................................................. ...
Gehen Sie zu referat

Feldeffekttransistoren

Feldeffekttransistoren   Feldeffekttransistoren sind Halbleiter, die im Gegensatz zu den normalen, bipolaren Transistoren mit einem elektrischen Feld, d.h. leistungslos gesteuert werden.  1 Klassifikation   Man unterscheidet sechs verschiedene Typen von Feldeffekttransistoren (Abkürzung „Fet“).Das Gate G ist ...
Gehen Sie zu referat


Referate Technik

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50







Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel