REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen 1622-1676 - Der abenteuerliche Simplicissimus




            Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen (1622-1676)

Der abenteuerliche Simplicissimus

         Der Autor:

·       DIE PERSON:



     Der berühmte Schelmenroman Der Abentheuerliche Simplicissimus Teutsch erscheinte

     1668 und war einer der ersten "Bestseller" im deutschen Sprachraum.

     Das Werk war dem lesenden, d. h. zumeist adeligen und bürgerlichen Teil der Bevölkerung

     vertraut. Wer sich aber hinter German Schleifheim von Sulsfort, der als Autor des Romans

     galt, verbarg, wußte kaum jemand. Erst  1838 entdeckte man den wahren Autor:

     German Schleifheim von Sulsfort war nichts anderes als die anagrammatische Umstellung

     von Christoffel Grimmelshausen.

     Ein ähnliches Versteckspiel begegnet dem Leser in all seinen Werken. Es sind oft eigene

     Erlebnisse, die sein oft derber, manchmal obszöner, jedenfalls sprachlich genauer Realismus

     dichterisch und satirisch spiegelt, verzerrt und phantastisch ausgestaltet. Dabei geht es ihm,

     trotz vieler Parallelen und Überschneidungen mit dem eigenen Leben, niemals um die auto-

     biographische  Aufarbeitung persönlicher Erfahrungen.

·       BIOGRAPHIE:

     Als Grimmelshausen 1622 in Gelnhausen geboren wurde, war der Dreißigjährige Krieg erst

     wenige Jahre alt. Der Vater starb früh, die Mutter heiratete erneut und zog nach Frankfurt,

     so wuchs der Junge  bei seinem Großvater auf,  bis 1634 die Stadt von kaiserlich-  

     spanischen Truppen geplündert wurde. Die Bevölkerung wurde massakriert oder floh. Der

     Dreizehn-jährige gelangte nach Hanau und wurde dort, ähnlich wie sein Held Simplicius,

     von den Kroaten entführt. Grimmelshausen wurde in die Wirren des Krieges verwickelt. Er

     wird gefangen genommen, kommt als Troßjunge, später als Garnisonsoldat, viel herum. Der

     gebildete Junge wird in der Regimentskanzlei Schreiber, Sekretär und findet dann 1622

     Anstellung als Schaffner in Straßburg.  In dieser Zeit beginnt Grimmelshausen zu 

     schreiben.




·       WERKE:

     Seine ersten Werke waren der Satyrische Pilgram und die Histori vom keuschen Joseph in

     Egypten. Ausgelöst durch den Erfolg des Simplicissimus (1668) kamen nun, Schlag auf

     Schlag, die weiteren Bände, von denen viele um die Figur des Simplicissimus angelegt sind.

     Die wichtigsten darunter sind der Simplicianische zweyköpffige Ratio Status und Trutz

     Simplex. Diese und zahlreiche andere Werke verfaßte Grimmelshausen zwischen 1668 und

1673. Daneben verfaßte er sein zweites großes Werk, den 1671 herausgegebenen   

     Ewigwährenden Kalender, der in zahlreichen Anspielungen und Querverweisen um die

     simplicianische Welt kreist und ein undurchschaubares literarisches Labyrinth darstellt.

     1676 starb Grimmelshausen wahrscheinlich an den Folgen einer schweren Krankheit.

 

 










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel