REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das weite Land - Tragikomodie




Das weite Land:

Die Tragikomödie handelt von Friedrich Hofreiter, einem Fabrikanten und seiner Frau, die in einer Villa in Baden leben. Die Geschichte beginnt damit, dass Frau Genia die Frau von Friedrich Hofreiter einen Morgenspaziergang im Garten antritt und vor der Gartentüre Frau Wahl und deren Tochter Erna eine sozusagen Bekannte der Familie antrifft. Sofort wird über ein Begräbnis eines Bekannten Klavierspielers Korsakow, das heute morgen stattfand diskutiert, wobei Genia sofort erzählt, dass Korsakow noch am letzten Abend mit seinen Freunden, darunter auch Herrn Hofreiter, soupiert haben soll und alles in Korsakows Welt noch in Ordnung schien. Inzwischen sind zum Gespräch auch noch Herr Mauer, ein Arzt und Otto von Aigner, ein Fährmann der Marine und Sohn von Frau Wahl dazugekommen. Genia fährt mit ihrer Erzählung fort und erzählt, dass zuletzt ihr Mann mit Korsakow beim Billardspielen um eine Packung Zigarren gewettet hatte, wobei ihr Mann verlor und am nächsten morgen einen Diener zu Korsakow ins Imperial schickte, wobei dieser aber Korsakow nur noch Tot mit der Pistole in der Hand auffinden konnte. Inzwischen hat sich die Diskussionsrunde wieder aufgelöst und Mauer und Genia gehen zurück ins Haus. Auch Friedrich kommt gerade vom Begräbnis zurück und sie diskutieren weiter. Nach einer weile verabschiedet sich Mauer und Friedrich erzählt Genia von seinem zukünftigen Plänen und einer Reise nach Amerika, wo Genia mitkommen soll. Da jedoch ihr Sohn Percy im Zeitraum zur Reise zurück sein würde, und sie bis jetzt immer nur wenig Zeit mit ihn verbringen konnte, musste sie es sich erst überlegen. Gleichfolgend an dieses Gespräch ging die Diskussion über den Tot Korsakows weiter, wobei Friedrich von seiner Frau erfährt, dass er ihr Geliebter war und Genia von ihm einen Abschiedsbrief bekommen hatte, jedoch liebte Genia ihn nie richtig, woraus beide zum Schluß kamen, dass er sich durch ihre Entscheidung nicht ihr Geliebter zu werden, das Leben nahm. Am Nachmittag wurde, wie schon fast üblich mit den Freunden ein Tennisturnier veranstaltet, was immer als amüsantes Erlebnis für diese Gesellschaft galt, jedoch als nach einer weile auch Mauer kommt, welcher sich einige Zeit verspätet hatte und erzählt eine Bergtour nach Tirol zum Aignerturm unternehmen zu wollen, zeigt Friedrich sofort Begeisterung, da er schon öfter eine Bergwanderung unternehmen wollte und seit seinem Abenteuer vor 7 Jahren, bei dem ein Freund von ihm tödlich verunglückte keine Bergwanderungen mehr unternahm. Rasch entschloss sich Friedrich mitzukommen, jedoch ohne seine Frau, da diese keine Lust hatte und er die Anspannung in ihrer Beziehung lockern wollte. Da auch Frau Wahl, ihre Tochter und ihr Sohn Gustav, so wie der Dichter Rhon und seine Frau diesen Ausflug schon länger geplant hatten, beschlossen alle sich im Hotel Völser Weiher zu treffen. Dort angekommen unternehmen Friedrich, Mauer, Erna, Frau Rhon und Gustav, der Sohn von Frau Wahl eine Bergtour zur Hofbrandhütte, um die anderen durch den geplanten aufstieg zum Aignerturm nicht zu beunruhigen. Während sie die Bergtour unternehmen bleiben Frau Wahl und der Dichter Herr Rhon im Völser Weiher zurück. Als die Bergtourer zum besprochenen Zeitpunkt nicht zurückkommen, rasten Frau Wahl und Herrn Rhon fast aus, doch nach einigen Stunden kommen alle wieder unversehrt zurück und Frau Wahl ist wütend, da sie jetzt erst über den unternommenen Aufstieg zum Aignerturm erfährt. Inzwischen verschwinden alle außer Erna und Friedrich, um sich auf das Abenddinner vorzubereiten, doch die beiden sind sich während ihres Ausflugs auf dem Aignerturm näher gekommen und gestehen sich gegenseitig ihre liebe zueinander, um jedoch dies nicht auffallen zu lassen, wie bei seiner letzten Liebe mit Frau Natter beschließt Friedrich abzureisen und erst wieder nach der Ankunft der anderen nach Baden zurückzukehren. Nach der Rückkehr nach Baden, trifft er seine Frau voller Energie wieder, wobei er aber am Abend zuvor, an dem er angab noch unterwegs gewesen zu sein, Otto aus Genias Fenster kletternd beobachten konnte, da sich beide während Friedrichs Abwesenheit nähergekommen sind. Auch seine Frau wusste bereits von Friedrichs Verhältnis mit Erna. Als am nächsten Tennisnachmittag eine Zeitung auftaucht, in der steht, das Korsakow das Leben durch ein amerikanisches Billardspiel mit einem anderen Mann verloren hatte und daher sein Leben nehmen musste, beteuerte Friedrich seine Unschuld an die jeder außer der Herr Natter, dessen Frau ihn als Liebhaber hatte, glaubte. Als der Tennisnachmittag schon langsam zu ende geht, kommt Mauer, der sich wiedereinmal verspätet hatte und verabschiedet sich von der Gesellschaft und geht. Auch für Otto war es schon spät geworden und da er morgen wieder seinen Dienst auf einem Marineschiff antreten musste, verabschiedete er sich auch von der Gesellschaft, doch Friedrich spricht ihn indirekt auf das Verhältnis mit seiner Frau an und fordert ihn letztendlich zu einem Duell, welches am nächsten Morgen in einem abgelegenen Waldstück stattfinden und entscheiden soll, wer Genias Geliebter sein dürfte. Als am nächsten Morgen Friedrich im Hause wieder auftaucht, fragt Genia sofort, wo Otto sei, woraufhin Friedrich erzählte ihn erschossen zu haben. Nun wollte Friedrich nur noch seinen Sohn Percy, der jeden Moment kommen müsste empfangen, um nachher die Stadt zu verlassen und sich vielleicht der Polizei zu stellen.












Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel