REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Wir - Jewgenij Samjatin




Jewgenij Samjatin, 'WIR'C A M I L L A     H I L L G E G E N Ü B E R S T E L L U N G :

(1) politischer Hintergrund : Die für das Verständnis des Buches relevanten Fakten über die

russische Revolution ( Unterstrichenes wird an späterer Stelle erklärt)

DIE SOZIALE STRUKTUR RUSSLANDS VOR 1917

Mit der zunehmenden Industrialisierung Russlands nahm der Marxismus immer mehr an Bedeutung zu. Zu dieser Zeit bestand das russische Reich zu vier fünftel aus recht-

losen, völlig verarmten Bauern, die teilweise bis 1861 Leibeigene waren. Karl Marx und Friedrich Engels hatten das Elend der Proletarier mit der Ausbeutung durch die Kapitalisten erklärt und vertraten in ihren Schriften die Ansicht, dass diese Ausbeutung zwangsläufig durch eine Revolution beendet werden würde.



DIE ERSTE REVOLUTION

Bereits in den Jahren um 1890 hatten heftige Streiks die neuen Industriezentren erschüttert, und in der Situation der Niederlage gegen Japan ( jap.-russ. Krieg, Niederlage Russlands 1904/05)löste der sog. BLUTIGE SONNTAG am 22.01.1905 die erste russische Revolution

(1905/06) aus. Nach dem Erlass einer Verfassung durch Nikolaus den Zweiten mündete jedoch die Entwicklung mit der Auflösung der linksgerichteten 1.und 2.Reichsduma und der Anderung des Wahlgesetzes in einen Scheinkonstitutionalismus, in dem die reaktionäre Politik wieder aufgegriffen wurde.

DIE  FEBRUARREVOLUTION

Die sozialen und nationalen Probleme entluden sich schließlich angesichts des lang andauernden 1.Weltkrieges in der FEBRUARREVOLUTION von 1917.

Die alte Regierung hatte das Land bis zur völligen Zerrüttung, das Volk bis zum Hunger gebracht. Es war unmöglich, dies alles weiter zu dulden. Die Bevölkerung Pestrograds

(später Leningrad) war auf die Strasse gegangen, um ihre Unzufriedenheit zu bekunden.

Die Soldaten wollten nicht gegen das Volk vorgehen und erhoben sich gegen die Regierung.

Da ihm seine Truppen den Gehorsam verweigerten, dankte Zar Nikolaus der Zweite am 2.März ab.

Im April kehrte Lenin mit einer Gruppe bolschewistischer Revolutionäre aus seinem Exil in der Schweiz zurück und griff als deren Führer im April 1917 mit seinen "APRILTHESEN" ("Friede, Land und Brot", "Alles Land den Bauern", "Alle Macht den Sowjets") in die Ereignisse der russischen Revolution ein.

DIE  OKTOBERREVOLUTION

Die neugebildete Provisorische Regierung (zunächst unter Fürst G.J.Lwow, dann unter A.F.Kerenskij), die den Krieg fortsetzen wollte, verlor angesichts der allgemeinen Kriegsmüdigkeit und der ernsten Versorgungsnöte an Boden. Ihre unentschlossene Politik nutzten die Bolschewiki am 25.10.1917 (7.11. neuen Stils) zu einem von Lenin organisierten Aufstand, der Oktoberrevolution, aus. Es gelang ihnen, durch scheinbare Erfüllung allgemeiner Forderungen, durch den Waffenstillstand und das Dekret über die Landaufteilung breite Massen zu gewinnen. Alle potentiellen Gegner wurden durch organisierten Terror

(Dezember 1917 Gründung der Tscheka, Geheimpolizei) ausgeschaltet, ebenso die rechtmäßig gewählte Konstituierende Versammlung (18.01.1918), welche verfassungsgebend war und in der die Bolschewiki in der Minderheit waren. Russland wurde zur Russischen Sozialistischen Föderativen Sowjetrepublik. Ihr Vorsitzender wurde Lenin. Mitglieder der Provisorischen Regierung und andere Kritiker Lenins wurden verhaftet und aus der Sowjetunion ausgewiesen, wichtige Regierungsämter übernahmen seine Kampfgefährten Trotzkij und Stalin, der gesamte private Landbesitz wurde entschädigungslos konfisziert.

Es folgte die Ausschaltung bzw. Ausschließung der Menschewiki, sämtlicher rechter, später auch linker Sozialrevolutionäre und  bürgerliche Parteien. Lenin bekannte sich offen zum "roten Terror" als Mittel seiner Politik und blieb bis zu seinem Tod 1924 an der Macht.

C A M I L L A     H I L L  

E R L A U T E R U N G E N :

Der BOLSCHEWISMUS ist die von Lenin entwickelte, auf Russland angewandte und von Stalin deformierte Form des Marxismus. Er trat als selbständige politische Bewegung seit der Spaltung der russischen Sozialdemokratie auf dem Londoner Parteikongress 1903 in Bolsche-

wiki ( Mehrheitler, radikale Fraktion) und MENSCHEWIKI (Minderheitler, gemäßigte Fraktion) in Erscheinung. Die in den westlichen Staaten angewandten Methoden einer allmählichen Staatsreform werden als heuchlerische Mittel zur Verewigung der Tyrannei der herrschenden Klassen abgelehnt. An ihre Stelle tritt der gewaltsame Umsturz und die proletarische Diktatur, die mit allen Mitteln, wie einer offen verkündeten Klassenjustiz, die Ausschaltung der feindlich gesinnten Teile der alten Oberklasse betreibt. Erst wenn auf diesem Wege die alte feudale und bürgerliche Gesellschaft beseitigt ist, könne auf bereinigten Fundamenten die neue klassenlose Gesellschaft des Proletariats entstehen.

(2) biografischer Hintergrund :

Jewgenij Iwanowitsch Samjatin (sprich:zam´jatin) wurde am 01.02.1884 im mittelrussischen Lebedian als Sohn eines orthodoxen Priesters geboren und war von Beruf Schiffbauingenieur. Er schloss sich schon in seiner Studienzeit am Polytechnischen Institut in St.Petersburg der bolschewistischen Fraktion an, arbeitete als Agitator in Arbeiterbezirken und revolutionären Studentenzirkeln und organisierte die berühmte Meuterei des Panzerkreuzers "Potemkin" mit. Er übte schon früh mit seiner ornamentalen Prosa starken Einfluss aus und handelte sich durch Veröffentlichung satirischer Erzählungen eine gerichtliche Klage wegen Beleidigung der russischen Armee ein. Im 1.Weltkrieg überwachte Samjatin Eisbrecher der russischen Flotte in England und beteiligte sich als überzeugter Bolschewist an der Februar- und Oktoberrevolution von 1917. Doch schon Monate später erfolgte ein Bruch in seinem bisherigen Leben, er blickte ernüchtert in die tatsächliche Welt des Sowjetstaates: statt der Durchsetzung einer radikal-demokratischen Räteherrschaft, statt der Verwirklichung der Aprilthesen Lenins erlebte er nun, dass Alles, wofür er bisher gekämpft hat, nichts weiter als leere Versprechungen waren, um an die Macht zu kommen. Die Entstehung einer totalitären Diktatur vollzog sich, der Terror der Tscheka begann (vgl. Seite 1, Oktoberrevolution). Er sagte sich vom Bolschewismus los und verarbeitete seine Eindrücke und Erfahrungen in seinem Roman "WIR". Obwohl 1920, also vor der Herrschaft Stalins, Hitlers und anderer Diktatoren geschrieben, prophezeit es in erdrückender Weise kommende Terrorregime.



Samjatin gelang es sein Manuskript ins Ausland zu schmuggeln, die Erstveröffentlichung gelang 1924/25 in England, Tschechien und Frankreich. 1929 erschien es völlig entstellt und verkürzt in Russland, Kritiker machten aus Samjatin "den Teufel der Sowjetliteratur". Da es ihm unter solchen Umständen unmöglich erschien, weiter zu schreiben, bat er 1931 in einem offenen Brief an Stalin um seine Exiliierung, konnte im selben Jahr unter Mithilfe seines lang-

jährigen Freundes Gorki nach Frankreich emigrieren, lebte und starb in Paris 1937.

D - 503

Dieser Roman erzählt die Geschichte von D-503, der in der Welt des Einzigen Staates lebt und von dessen Richtigkeit überzeugt ist. Er stellt den eigentlichen Verfasser von "WIR" dar;

dieses  Werk will er nach seiner Vollendung dem Einzigen Staat darbringen, damit dessen Botschaft mit Hilfe des Raketenraumschiffes "Integral" über alle Planeten verteilt wird. Er selbst ist der Chefkonstrukteur des Integrals. Sein Leben schien ihm völlig geordnet und klar, er glaubte sich bis in die letzten Winkel zu kennen bis zu dem Tag, als er auf einem der gemeinsamen Spaziergänge auf I-330 traf. Sie ist eine Revolutionärin, die das politische System durchschaut und in D-503 "einen Tropfen Waldblut entdeckt", etwas, wodurch er sich von den anderen Nummern unterscheidet. Sie sucht in ihm einen Verbündeten ohne das er anfangs ihre Absichten bemerkt. D-503 ist von dieser Frau zugleich fasziniert und erschreckt, in ihrem Gesicht scheint für ihn ein großes X zu sein welches weder in Zahlen noch in Gleichungen zu fassen ist. Sie stand in großem Gegensatz zu O-90, auf die er abonniert war und hinter der sich nichts Überflüssiges oder Fremdes verbarg. Er begleitet I schließlich auch ins Alte Haus, einem Überbleibsel aus der Zeit vor dem 200-jährigen Krieg. I ermuntert ihn dort wiederholt zu Gesetzeswidrigkeiten wie das Rauchen von Zigaretten oder das Trinken von Alkohol und ermöglicht es ihm sich Atteste zu besorgen. Anfangs reagierte D-503 entsetzt, er hielt stur an seinem rationalen Weltbild fest aber zeigt I dennoch nicht bei den Beschützern an. Ab diesem Punkt vollzieht sich ein Wandel ihn ihm: er fing nachts zu träumen an, wo doch Träume eine gefährliche psychische Krankheit waren. In ihm begann sich ein Fremdkörper zu entwickeln; eine Seele, wie die Arzte vom Gesundheitsamt feststellten. In I´s Gegenwart wurde er unterwürfig, geradezu rasend und vergaß all seine Absichten. War er aber mit seinen Gedanken allein warf er sich vor, dass er nicht mehr fähig sei seine Pflichten gegenüber dem Einzigen Staat zu erfüllen. Langsam bemerkte er, dass er statt eines ausgewogenen streng mathematischen Poems zum Preise des Einzigen Staates einen phantastischen Abenteuerroman schrieb. O-90, die seine Veränderungen bemerkte, kündigte ihr Abonnement auf ihn und wollte ihn verlassen, sobald er ihr ein Kind schenkt. Obwohl D-503 bewusst war, dass dies den Tod sowohl von O und des Kindes bedeuten würde, erfüllte er ihr diesen Wunsch.

Als sich die Zeremonien am Tag der Einstimmigkeit vollzogen wurde D bewusst, dass I nur eine von vielen unzufriedenen Nummern war. An diesem Tag rebellierten Tausende von Nummern gegen die Einheitswahlen, es kommt zu einer den ganzen Staat umfassenden Revolution, deren Ende auch am Schluss des Romans nicht absehbar ist. Die Organisation, die den Aufstand auslöste, nannte sich MEPHI und I spielte eine führende Rolle in ihr. Während das Chaos oberhalb der Erde wütet, flieht D mit I in die unterirdischen Korridore, die eine direkte Verbindung zum Reich jenseits der Grünen Mauer darstellten. Dort fand eine Versammlung der MEPHI statt auf der D-503 erfuhr, dass mit seiner Hilfe der Integral zur Flucht benutzt werden sollte. Er war bereit zu fliehen; sein früheres "ich" existierte nun nicht mehr. Doch es sollte anders kommen: Am nächsten Tag erfuhr er aus der Staatszeitung, dass der letzte Schritt zum absoluten Glück gefunden wurde: die Amputation der Phantasie sollte an jeder Nummer durchgeführt werden, wer sich dagegen wehrt stirbt an der Maschine des Wohltäters. D ist begeistert von dieser Idee, er fällt wieder in sein altes "Ich" zurück und will sich operieren lassen. Nach einem weiteren Treffen mit I wird er umgestimmt und sagt von sich selbst: "Alle waren gerettet, doch für mich gab es keine Rettung mehr; ich wollte nicht gerettet werden." Als die ersten Operierten auf den Strassen erschienen gerieten Tausende von Nummern in Panik und suchten einen Durchgang über die Grüne Mauer. Unterdessen vollzog sich die Sabotage des Integrals, doch durch einen Verrat waren auch Beschützer an Bord; der Plan scheiterte, der Integral landete wieder auf der Erde. Kurz darauf wurde D zum Wohltäter geführt; dieser überzeugte ihn davon, dass er von den MEPHI nur benutzt wurde, schließlich sei er der Chefkonstrukteur. In D-503 entbrannte ein Hass auf I, der dadurch verstärkt wurde, dass D in I´s Zimmer rosa Billetts von anderen Nummern fand. Schließlich ließ D sich operieren, wendete sich dann an den Wohltäter und berichtete ihm alles, was er bisher verschwiegen hatte. Das Buch endet damit, dass I-330 vor den Augen D´s in der Glasglocke gefoltert und zum Tode verurteilt wird.




DER       EINZIGE        STAAT

Der EINZIGE STAAT besteht aus einer lichtdurchfluteten, kristallen durchsichtigen Stadt vollkommen aus Glas erbaut und aus deren nummerntragenden Bewohnern, wobei Vokale sie als weiblich und Konsonanten sie als männlich identifizieren. Sie leben in kubischen Wohnblocks, welche nur durch die schnurgeraden Strassen unterbrochen werden. Umgeben ist der EINZIGE STAAT von der GRÜNEN MAUER; jenseits von ihr liegen wildes Dickicht

und in barbarischer Wildheit lebende Menschen des vormathematischen Zeitalters. Die "Nummer aller Nummern" ist der WOHLTATER, seine Helfer sind die BESCHÜTZER.

Diese halten sich unbemerkt unter den Nummern auf, kontrollieren durch Straßenmembranen ihre Gespräche und beobachten sie durch ihre gläsernen Zimmer hindurch. Das Leben aller Nummern wird durch die Gesetzestafel bestimmt, welche als Nachfolger des Eisenbahn-         fahrplanes, des größten Denkmals alter Literatur, angesehen wird. Strikt nach mathematischen Gesetzen ordnet sie den Tagesablauf: synchron stehen die Nummern zu ein und der selben Stunde auf, treten gemeinsam zur Arbeit an und legen sich zur Befolgung der gesetzlich festgelegten Schlafstunden gleichzeitig schlafen. Selbst die Anzahl der Kaubewegungen für jeden Bissen der künstlichen Naphtha-Nahrung ist vorgeschrieben. Unterbrochen wird der geordnete Ablauf nur  durch die persönlichen Stunden, pro Tag sind es genau zwei, der meist zum Besuch von Schulungsauditorien oder zum gemeinsamen Spaziergang genutzt wird. Dabei bewegen sich tausende Nummern in Viererreihen zum Takt der Rhythmen der MUSIKFABRIK. Das Buch bezeichnet dies als "quadratische Harmonie der blaugrauen Marschblöcke". Persönliche Stunden können die Menschen auch mit Geschlechtspartnern hinter zugezogenen Gardinen verbringen, wenn sie aufeinander abonniert sind und ein ROSA BILLETT als Bescheinigung vorweisen können. Kinder sind aber kein Privateigentum, ihre Zucht erfolgt in der Laboratorien des Amtes für sexuelle Fragen. Ausbildung und Erziehung nach dem TAYLORSYSTEM erfolgt dann in der ERZIEHUNGSFABRIK. Den Unterricht führen mechanische Lehrer in einem mit Hunderten von Schülern gefüllten kugelförmigen Schulsaal. Im Religionsunterricht werden nicht etwa die Zehn Gebote sondern die Gesetze des EINZIGEN STAATES gelehrt. Das einzige niedergeschriebene Recht der Nummern ist es, Strafe zu erleiden. Sämtliche Zuwiderhandlungen gegen den EINZIGEN STAAT und seine Gesetze werden mit Tod durch die MASCHINE des WOHLTATERS oder mit Folterungen durch die GASGLOCKE bestraft. All dies geschieht öffentlich auf dem PLATZ DES WÜRFELS und der Henker ist der WOHLTATER höchstpersönlich.

Er ist es, der die Nummern zu einem glücklichen Leben, einem mathematisch fehlerfreien Glück zwingt, den letzte Schritt zum vollkommenen Glück aber, das muss er eingestehen, bildet erst die Amputation der Phantasie.

Der 200-jährige Krieg war die Geburt des EINZIGEN STAATES. Damals wurden endlose Scharen von Menschen in die Stadt getrieben um mit Gewalt gerettet zu werden und das Glück zu lernen, einige aber entkamen in die Wälder jenseits der GRÜNEN MAUER.

Seitdem ist keine Nummer mehr dort gewesen.

Der TAG DER EINSTIMMIGKEIT ist von symbolischer Bedeutung; sie stellt die alljährlich wiederkehrende Einheitswahl des WOHLTATERS dar.

EINIGE GRUNDSETZE DER GESETZESTAFEL LAUTEN:

-        Jeder ist Teil eines gewaltigen einheitlichen Organismus

-        Jeder ist ein vollkommen glücklicher arithmetischer Durchschnittsmensch



-        Begeisterung ist eine Form der Epilepsie

-        Der Zustand der Freiheit ist unzivilisiert

-        Glück ohne Freiheit oder Freiheit ohne Glück- eine andere Möglichkeit gibt es nicht

-        Anomalität ist gleich Krankheit

-        Nicht der Einzelne sondern die Masse zählt

 Erklärung bestimmter Ausdrücke im Buch  in alphabetischer Reihenfolge:

Auditorien: In den 1500 Auditorien des Einzigen Staates versammeln sich die zehn Millionen Nummern zu Taylor- Exerzitien.

Gasglocke: Folterinstrument des Wohltäters, vergleichbar mit Gaskammern.

     

     Grüne Mauer: Auch die Grüne Mauer, die den Einzigen Staat umgibt, besteht                       

vollkommen aus Glas. Jenseits von ihr leben die wilden Menschen des vormathema-

tischen Zeitalters. 

Maschine des Wohltäters: Vergleichbar mit einem Elektrischen Stuhl dient es zur Tötung von Nummern, die sich gegen den Staat auflehnten.

Persönliche Stunden: Die Stunden ( täglich von 16 bis 17 Uhr und 21 bis 22 Uhr ) können für gemeinsame Spaziergänge, Auditorienbesuche oder für sexuelle Stunden unter Vorlage eines rosa Billetts verwendet werden.

Rosa Billetts: Aufgrund exakter Hormonhaushaltsanalysen werden diese für sexuelle Stunden vergeben.

Tag der Einstimmigkeit: An diesem Tag wird die alljährlich wiederkehrende Wahl des Wohltäters auf dem Platz des Würfels vollzogen; dies ist aber nur von symbolischer Bedeutung.

Taylorsystem / Taylorismus: Benannt nach seinem Entwickler F. Taylor ( geboren 1856, gestorben 1915 ), einem amerikanischen Ingenieur. Der Taylorismus ist die Lehre von der wissenschaftlichen Betriebsführung, die auf genauen Zeit- und Arbeitsstudien beruht aus denen für jede menschliche Tätigkeit die allein richtige Bewegungsfolge ermittelt werden sollte.

200-jähriger Krieg: Das Ende des 200-jährigen Krieges war die Geburt des Einzigen Staates. Damals wurden endlose Scharen von Menschen in die Stadt getrieben "um mit Gewalt gerettet zu werden und das Glück zu lernen", aber einige entkamen in die Wälder jenseits der Grünen Mauer. Seitdem ist keine Nummer mehr dort gewesen.

2434 Wörter             










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel