REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Durrenmatt, Friedrich Die Physiker



Die Physiker

Dürrenmatt, Friedrich: Die Physiker.- Zürich: Arche Verlag, 1962

1.Biographie

Friedrich Dürrenmatt wurde am 5. Jänner 1921 bei Bern als Sohn eines protestantischen Pfarrers geboren. Er studierte Philosophie und Theologie und widmete sich danach ganz der Schriftstellerei. 1947 heiratete er die Schauspielerin Lotti Geißler, mit der er später drei Kinder hatte. Dürrenmatt schrieb zahlreiche Theaterstücke (hauptsächlich Komödien) und Hörspiele. Am 14. 12. 1990 starb er in Neuchatel in der Schweiz. Dürrenmatt zählt neben Frisch zu den bedeutendsten Dramatikern der zweiten Hälfte des 20.Jahrhunderts. In seiner Schrift 'Theaterprobleme' (1955) erklärt er, dass im unüberschaubaren Atomzeitalter nur die Komödie die einzig mögliche Form ist, das Tragische auszudrücken. Seine Werke sind daher durch Humor und Zynismus gekennzeichnet.


Weiter bekannte Werke Dürrenmatts sind 'Der Besuch der Alten Dame', 'Der Richter und sein Henker' und 'Der Verdacht'.

2. Zusammenfassung

Das Stück 'Die Physiker' ist eine Komödie in zwei Akten, deren Handlung sich in einem Salon des Privatsanatoriums der Irrenärztin Frl. Doktor von Zahnd ereignet.

In diesem Stück geht es um drei Patienten dieser Anstalt, die durch ihre Morde an ihren Krankenschwestern ungewollt auf sich aufmerksam machen.

Das Stück beginnt kurz nach dem Mord des Patienten Ernst Heinrich Ernesti, der sich für Albert Einstein hält, an seiner Krankenschwester. Der zuständige Kriminalinspektor Voss untersucht den Fall. Besonders unangenehm ist die Situation, da auch ein anderer Patient namens Herbert Georg Beutler , der sich für Newton hält einige Monate zuvor seine Betreuerin erdrosselt hat. Da sie jedoch beide 'Kranke ' sind, kann man ihnen nichts anhaben. Im Gespräch mit Frl. Doktor von Zahnd fordert Voss bessere Sicherheitsmaßnahmen in der Anstalt. Erst als sie einwilligt, verlässt er die Anstalt in der Hoffnung, nicht mehr an diesen Ort zurückkehren zu müssen.

Darauf folgt die Begegnung des Patienten Johann Wilhelm Möbius, der behauptet sein physikalisches Wissen von König Salomo zu beziehen, mit seiner ehemaligen Frau, deren neuem Mann Missionar Rose und seinen drei Söhnen. Seine Familie will sich von Möbius verabschieden, da sie auf die Marianen wollen. Möbius kann die geheuchelte Zuwendung seiner Familie nicht ertragen und reagiert mit einem Zornausbruch, wie ein Verrückter. Er zitiert einen Psalm Salomos und jagt alle davon. Nur Krankenschwester Monika bleibt mit ihm zurück. Sie behauptet zu wissen, dass er nicht verrückt sei. Möbius gesteht, sich nur verstellt zu haben, um so seiner Familie den Abschied zu erleichtern. Am Ende des ersten Aktes erwürgt auch Möbius seine Krankenschwester, nachdem sie ihm ihre Liebe zu ihm gesteht. 

Am Beginn des 2. Aktes ist wieder Kriminalinspektor Voss, der auch diesen Fall untersucht, anwesend. Frl. Doktor von Zahnd ist verzweifelt, da sie um ihren medizinischen Ruf bangt. Da erscheint Möbius, der behauptet König Salomo habe ihm den Befehl erteilt, seine geliebte Schwester Monika zu töten.

Der Inspektor kann Möbius aufgrund seiner offiziellen Krankheit nicht verhaften, und muss daher das Irrenhaus wieder ohne Mörder verlassen. Zum Mittagessen, das ab dem Zeitpunkt von neuen, riesigen Pflegern serviert wird, treffen sich die drei 'Physiker'. Newton und Einstein gestehen nicht verrückt zu sein.




Beide sind Beauftragte zweier konkurrierender Geheimdienste, die auf der Suche nach den Unterlagen über die neuen physikalischen Kenntnisse Möbius` sind.

Beide hatten ihre Krankenschwestern töten müssen, da sie ihre Tarnung durchschaut hatten. Möbius selbst hingegen hatte sich nur in diese Anstalt zurückgezogen, da er die Gefahr seiner Entdeckung für die Menschheit erkannt hatte.

Um kein Risiko einzugehen hat er jedoch die Manuskripte, die er im Irrenhaus aufbewahrt hatte, schon verbrannt.

Möbius überzeugt die anderen beiden Physiker , in der Anstalt zu bleiben. Wenn sie gestehen würden, nicht verrückt zu sein, würden sie nach den Morden vor ein Gericht gestellt werden. Was sie alle drei nicht wissen ist, dass Frl. Doktor von Zahnd sie schon viel früher durchschaut hat. Jetzt hält sie die drei Physiker in ihrer Anstalt, die mittlerweile zu einem 'Gefängnis' umgebaut worden ist, fest. Sie will Möbius`

Aufzeichnungen, die sie photokopiert hat, bevor Möbius sie verbrennen konnte, verwirklichen. Sie ist die einzig wirklich Verrückte doch sie hält schlußendlich die Macht in ihren Händen.

3. Interpretation und persönliche Stellungnahme

Die Aussage des Stücks ist ziemlich eindeutig. Es geht um die Verantwortung der Wissenschaftler gegenüber der Menschheit. Ein einzelner Mensch kann die Welt nicht verändern, nur wenn alle zu denken und richtig zu handeln beginnen, kann sich einiges verändern, denn trotz der Aufopferung Möbius`('Wir müssen unser Wissen zurücknehmen

Entweder bleiben wir im Irrenhaus oder die Welt wird eines')kann er nicht verhindern, dass seine Formel in die falschen Hände gerät. Macht spielt in der heutigen Gesellschaft eine sehr wichtige Rolle und viele Menschen wollen diese Macht mit allen Mitteln, ohne an die Folgen ihres Tuns zu denken.

Ich glaube, dass sich einige Leser beziehungsweise Seher dieses Stückes ihrer fehlerhaften Handlungsweise bewusst werden, aber dennoch denke ich nicht, dass sich in dieser Hinsicht so bald etwas ändern wird.

Das Stück selber hat mir gut gefallen, und ich bin der Meinung, dass es eine sehr kluge Idee ist, sich auf diese Art mit dem Thema auseinanderzusetzen.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel