REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Nathan der Weise - Personen




Nathan der Weise

Personen

Nathan, ein reicher Jude in Jerusalem

Recha, dessen angenommene Tochter

Ein junger Tempelherr, ein Christ

Sultan Saladin

Daja, eine Christin, als Gesellschafterin der Recha

Sittah, dessen Schwester

Ein Derwisch (Finanzminister)

Der Patriarch von Jerusalem

Ein Klosterbruder

Ein Emir nebst verschiedenen Mamelucken des Saladin



Spielt in Jerusalem

Nathan kommt eines Tages von seiner Reise zurück. Daja eilt ihm entgegen und erzählt ihm, dass sein Haus abgebrannt sei. Fast wäre auch seine Tochter Recha verbrannt. Doch ein Tempelherr, der vom Sultan begnadigt worden ist da er seinem verstorbenen Bruder so ähnlich sieht, habe sie gerettet.

Daja hat versucht den Tempelherrn mehrmals einzuladen und ihm zu danken, doch er will nichts davon wissen. Nathan versucht es nun selbst, doch auch er hat Anfangs keine Chance. Später gibt der Tempelherr jedoch nach.

Nathan bringt den Tempelherrn zu sich nach Hause wo sich Recha bei ihm bedankt. Inzwischen lässt der Sultan Nathan zu sich rufen, er will sich Geld von ihm borgen. Nathan weiß schon durch den Derwisch davon.

Nathan kommt zum Sultan, der ihm die Frage nach der richtigen Religion stellt. Nathan vermutet hinter der Frage eine Falle. Daraufhin erzählt Nathan ihm die Geschichte mit den 3 Ringen: Ein Vater besaß einen wertvollen Ring der den Träger beliebt macht. Der Vater sollte den Ring an seinen liebsten Sohn weitergeben. Doch er hatte 3 Söhne, die er alle liebte. Deshalb ließ er zwei Ringe nachmachen. Er gab jedem Sohn einen Ring. Am Abend starb der Vater. Die Söhne bemerkten das jeder einen Ring hatte und stritten sich darum wer nun den echten besitze. Sie gingen deshalb zu einem Richter. Der Richter hat von den Kraft des Ringes gehört, kann diese aber bei keinem der drei Brüder feststellen. Er schlußfolgert daher, dass alle drei Ringe unecht sein müssen. Er entläßt die drei Brüder jedoch mit dem Rat, dass jeder so leben solle, als besitze er den echten Ring. Am Ende der Tage (am Ende des Lebens) werde ein Mann mit größerer Weisheit (Gott) die offene Frage beantworten, denn nur er könne wissen, welcher Ring der echte sei.




Nathan stellt Saladin die Frage: Kann er, Saladin, von sich behaupten dieser weise Mann zu sein?

Danach wollte Saladin kein Geld mehr von Nathan. Doch Nathan bot ihm dann von sich aus Geld an und Saladin nahm es an.

Inzwischen hat sich der Tempelherr in Recha verliebt und bittet Nathan sie heiraten zu dürfen. Doch Nathan stutzt noch ein wenig da er glaubt den Tempelherrn´s Verwandtschaft und seine Abstammung zu kennen.

Durch einen Zufall bekommt Nathan ein Buch. Darin steht die Abstammung von Recha.

Der Sultan möchte das der Tempelherr und Recha heiraten. Doch Nathan liest ihm den Inhalt des Buches vor.

Demnach ist der Tempelherr des Sultan´s Neffe und der Bruder von Recha.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel