REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das Menschenbild im Dritten Reich bzw in der faschistischen Kunst



Das Menschenbild im Dritten Reich bzw. in der faschistischen Kunst

1. Zusammenhang zwischen Kunst und Staat, Funktion der Kunst im Faschismus

2. Das Menschenbild in der Faschistischen Kunst

1. Malerei

2. Plastik 27814dtl84xgv1l

3. Schluß / Eigene Meinung

1. Zusammenhang zwischen Kunst und Staat, Funktion der Kunst im Faschismus

Die Kunst im Faschismus

- Kunst war wie im Sozialistischen Realismus in der Ideologie des Staates tg814d7284xggv

eingebunden, stellte die Strukturen des bürgerlichen Gesellschaftssystemes nicht in Frage

- Kunst hatte Aufgabe, die nationalsozialistische Weltanschauung zuvermitteln

- Kunst war in faschistische Propaganda einbezogen

- Kunst diente damit zur Herrschaftssicherung des Faschismus

- Hauptthemen: Volksgemeinschaft, Führerprinzip, Rassentheorie & Militarismus

Bsp. zur Veranschaulichung, wie die Kunst der Herrschaftssicherung des Faschismus diente

- vorindustrielle Bildthemen, sollten eine Gesellschaftliche Integration

bewirken

- unpolitische Bildthemen, wurden durch Bildunterschriften mit dem

Faschismus in Zusammenhang gebracht

- die Zeitlosen Bildthemen verstärkten die Unkenntnis über die gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnisse


Daraus Folgt Realitätsverlust (der Bilder), da die Bilder die Wirklichkeit anders darstellten, als sie wirklich war

2. Das Menschenbild in der Faschistischen Kunst

2.1. Malerei im >Dritten Reich<

- um die Ziele des Faschismus zu verherrlichen, wurden Bildformen des

christlichen Kultbildes übernommen

- Arbeiter, Bauern und Soldaten als “Verkünder der deutsch-germanischen

Rasse” dargestellt

- Soldaten galten im Faschismus als Idealbild der Menschen / des dt. Mannes

- Bildthemen: darstellung des Krieges und siegreiche Helden

- Frauen = Rolle der Mutter Daraus Folgt Mutter - Kind darstellungen

Dominierten

- Menschen wurden typisiert dargestell, um die Wirkungsabsichten des

Faschismus zu verdeutlichen

- Bildinhalte = leicht verständlich

- großer Wert auf Wirklichkeitsnähe

Bsp.(Hans Schmitz-Wiedenbrück, Arbeiter,Bauern und Soldaten, 1941)

- Soldaten durch Mittlere ihre Positionen dominierend, wurden als Helden

dargestellt

- Blick der Soldaten = weg vom Betrachter

- Arbeiter, Bauer = Blickkontackt zum Betrachter

- Rassistische Darstellung

- Soldaten dargestellt als Deutsche (Norden), Arbeiter / Bauer keine Deutsche

(Osten)

- Daraus Folgt Deutsche als Führer, Arbeiter / Bauern eignen sich nur zum

Arbeiten

- Posen der Soldaten versinbildlichen den Eroberungswillen des Faschismus

= Im Bild werden die Inhalte des Faschismus vermittelt (Militär steht an der

Spitze)

2.2 Plastik im >Dritten Reich<

- 1934 wurde die “Kunst-am-Bau-Verordnung” erlassen

Inhalt: - Ausstatten von Gebäuden des Staates und der Partei mit Plastiken

Daraus Folgt Reichskulturkammer konnte direkten Einfluß auf die Kunst




nehmen

- Plastik im Faschismus knüpfte formal und inhaltlich an völkisch-rassistische und

national-alldeutsche Kunstströhmungen an

- Werte von Rasse und Rassengemeinschaft sollten mit künstlerische Mittel

gestärkt werden

Daraus Folgt Einzelfigur rückte in den Mittelpunkt

- Idealbild = Ritter und männliche Akte mit muskulösen Körpern

- dagegen entsprachen “anmutige” weibliche Akte

- Schwert als Ursymbol des Kampfes signalisierte Wachsamkeit und

Kriegsbereitschaft

- die Darstellung des nackten Menschen, sollte den Anschein auf Tradition des

deutschen Klassismus erwecken

- menschliche Körperm, wurde so dargestellt wie er von der Natur geschaffen

wurde

- verschiedene Arten von Plastiken

- Kriegsplastiken

- Plastiken in “narturlicher Nacktheit”

- männliche und weibliche Plastiken

- Sportler-, Arbeiter- und Tierplastiken

Bsp. Tierplastiken(Wilhelm Krieger, Adler,1941)

- Raubtiere wurden mit nationalsozialistischen Bedeutungen befrachtet

- Adler versinbildlichte die Macht und Allgegenwart den Staates und der

Partei

- war an allen Gebäuden der Partei, der Kommunen und der Wehrmacht

angebracht

- Symbol für Raublust und aggresion

- Adler symboliesiert die militärischen Ziele des Faschismus

- Adler verkörpert Wachsamkeit, Mut, Anspruch auf Land- und Luftherrschaft

3. Schluß /Eigene Meinung

- ich finderes interesant und nachdenkenswert, wie die Faschistischen Ziele durch Manipulation auch in der Kunst umgesetzt wurden

- abgesehen von den faschistischen Bildinhalten gefallen mir die Bilder recht gut











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel