REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Gründung und Geschichte Roms - Vortrag über Rom in der Zeit von 753 v Chr 300 v Chr




- 1 -

Gründung und Geschichte Roms

Vortrag über Rom in der Zeit von 753 v. Chr. - 300 v. Chr.

15314ryb55ury2e

 

15314ryb55ury2e

 

Sage: yr314r5155urry

  • Romulus und Remus waren Zwillingssöhne des Kriegsgottes Mars

  • Onkel betrog sie um die Herrschaft über die Stadt Alba Longa

à ermordete ihre Mutter Rea Silvia

à warf danach die Kinder in den Tiber

  • der Fluss spülte sie jedoch wieder ans Ufer

  • dort fand sie eine Wölfin

à Wölfe waren heilige Tiere

  • die Wölfin trug sie dann in eine Höhle unter dem Palatin und säugte sie dort

  • später fand sie dann ein Hirte und zog sie groß

  • Romulus gründete im Jahr 753 v. Chr. die Stadt Rom auf einen der 7 Hügel ( Palatin, Capitol, Aventin, Caelius, Esquilin, Quirinal, Viminal )



à mit einem Pflug markierte er den Verlauf von Mauer und Graben

à Romulus meinte, wer diese Stadtgrenze überquere, sollte sterben

  • Remus sprang darüber um seinen Bruder zu verspotten

  • Romulus tötete voller Zorn seine Bruder

  • damit war für alle klar; wer diese Grenzen überquerte, stirbt

 

Lage:

  • Siedlung liegt am Tiber

  • Bewohner waren überwiegend Latiner vom Volk Italiker

à Halbinsel danach benannt - Italien

  • Tiber - Grenzfluss zwischen Süden: den Italiker

Norden: den Etrusker

  • Etrusker= reiche Nachbarn - Erzvorkommen

  • waren Metallhandwerker, Baumeister, Kaufleute

  • trieben Handel mit Griechen

  • Etrusker wollten den Tiber erobern= ideale Handelsroute

  • 600 v. Chr. Übernahme der Siedlungen Rom

  • ein Etrusker wird König über Gesamtes Gebiet

  • reiche Bewohner Roms bildeten mit Senat

à Senat beriet König

  • Siedlungsgebiet vergrößerte sich schnell

  • Etrusker bauen Stadt- Siedlungen konnten zusammen wachsen

  • Name: Ruma

- 2 -

 

  • bauten Entwässerungsgräben Cloaca maxima (großes Abwasser)

  • Burg errichtet (Kapitol)- unterhalb= gepflasteter Forum

à Hauptstraße, Häuser aus Stein und Ziegel erbaut

  • 1. Brücke über den Tiber

  • Bau des Hafens Ostia= Ancus Macius

  • Gott Mars, etruskischer Gott Jupiter- steinerner Tempel

  • Römer übernahmen Teile d. Sprache, Glauben und Traditionen

  • Rom= Abstammung etruskisches Familiengeschlecht „Ruma“

Gründung der Republik

  • 500 v. Chr. Römeraufstand geg. e. König= Tarquinius Superbus

  • adlige Römer bilden den Senat (300 Mitgl.)

  • Staat ohne König= Republik

  • Oberbeamter vom Senat war Magistrat= jährlicher ‚Wechsel

  • res publika (lat.: gemeinsame Angelegenheit der Stadt)-regelt der Senat

  • neuer Staat braucht:

  • viel Personal: Aufsicht d. Märkte, Organisation für Versorgung,

  • Ausbau: Circus maximus

à Fläche für Wagenrennen und öffentl. Spiele

  • langes Rechteck, 3 Sitzreihen aus Stein, eine Holztribüne

  • 250.000 Menschen sollen Platz gefunden haben

  • liegt zwischen Palatin und Aventinà ältester Circus Roms

à Gladiatorenkämpfen und Hinrichtungen

  • letzte Nutzung 549 n. Chr.

  • Leben in der Republik

à Zwei Gesellschaft: 1. Patrizier (lat. Vater) Adlige

2. Plebejer (lat. plebs- Volk)

- Patrizier: Adlige, Oberhäupter alter Grundbesitzerfamilien

à sahen sich als Väter der Stadt

  • Mehrzahl röm. Bev. waren Plebejer- Bauern, Handwerker,



Kaufleute, Tagelöhner

  • innerhalb Plebejer- Unterschiede; wohlhabende P.= Ritter

à Ritter besaßen Pferde und zogen als Heerführer in den Krieg

  • in den Familien herrschten die Väter z.B. Eheschließung der Kinder bestimmte der Vater wer geheiratete wird

  • Mitgift der Töchter ging an den Ehemann

  • keine öffentl. Schulen in Rom

  • reiche Kinder hatten Privatlehrer




  • arme Kinder halfen z.B. auf dem Acker des Vaters

à hohe Analphabetenzahl

  • Adlige regierten allein, waren aber auf Plebejer angewiesen weil,

- 3 -

 

  • einfache Soldaten kamen aus Schicht der Plebejer

  • Plebejer forderten mehr Rechte und polit. Mitsprache

  • Erzwangen d. Errichtung d.1. Volksversammlung

  • Teilnehmer= erwachsene männlich Bürger: Patrizier & Plebejer

  • aber d. Stimmrecht richtete sich nach Vermögen

  • Ringen um mehr Machtà dauerte 200 Jahre

  • danach Gründung d. Volkstribunen = mehr Recht f. Plebejer geg. Beamte( Patrizer)

à Vetorecht entstand ( Gegenargument was gilt)

  • in der Zwischenzeit: entstand 450 v. Chr. die Zwölftafelgesetze erschaffen ( Straf-, Prozess- und Privatrecht)

  • wurden als Stele öffentl. auf dem Forum aufgestellt- Vorläufer der heutigen Gesetze

  • 443. v. Chr. Wehrdienst wird eingeführt- Bewachung aller öffentl. Gebäude

  • 441 v. Chr. Aufhebung des Eheverbotes zw. Plebejern und Patriziern

  • Plebejer, erhielten Zugang zu Beamtenstellen

  • 367 v. Chr. 1. Plebejer wird Konsul

  • 287 v. Chr. Beschlüsse der Plebejerversammlung erhielten Gesetzeskraft

  • Republik endgültige Ordnung gefunden

  • Einführung der Sklaverei ( Handwerk, Kleinbetriebe &

Hauspersonal)

  • 270 v. Chr. 1. Prägung von Münze (Kupfer) - vorher Bezahlung mit

Kupferbarren oder Tausch von Waren

 

Herrschaft und Kriegsführung der Römer:

15314ryb55ury2e

 

  • Rom herrschte mittlerweile in ganz Italien

  • 509 v. Chr. 1. Handelsvertrag mit Karthago

  • 400 v. Chr. Rom brennt- Gallier greifen über Po-Ebene, das Reich an

  • Römer besiegen Gallier- drängen sie zurück- kleine Gebiet im Norden- Gallier siedeln sich an

  • 387 v. Chr. Kelten erobern Rom- ziehen nach Zahlung eines Lösegeldes wieder ab

  • Dauerkonflikt mit Etruskern, Iunius Brutus veranlasst den Tod des e. Königs

  • Römer zerstörten mit übrigen Latinern 396 v. Chr. die mächtige etruskische Nachbarstadt Veji

  • vertrieben Einwohner- verdoppelten Herrschaftsgebiet Roms

- 4 -

  • Rom unterwarf nun Latiner

  • nahm deren Städte ein

  • Rom schloss Bündnisse mit besiegten Städten

  • mussten Soldaten für Rom stellen

  • Rom gründete Kolonien, als Stützpunkte wichtiger Stellen

  • Kolonien bekamen eingeschränkte Bürgerrechte

  • Errichtung von Befestigungsanlagen( Mauern,

  • Türme)- Niederlassung von eigenen Bauern aus Rom- kein vertrauen zu besiegten Völkern

à bewachten einstige Gegner

  • Aufbau einer Armee begann

  • Armee bestand aus Bauern, mussten am Anfang Ausrüstung

selber kaufen- dienten ohne Sold

  • während Kriegszeit: Dienstbeginn nach Aussaat- Ende vor d. Ernte

  • um 300 v. Chr. lebten 1 Mill. Einw. im röm. Staatsgebiet

  • 272 v. Chr. Krieg geg. griech. König Pyrrhus- Erfolg für Rom nimmt das gesamte ital. Festland ein

  • hatte nun eine Größe: 12.000 km² =fast d. Größe Thüringens

  • 264 v. Chr. Beginn 1. Punischer Krieg geg. Karthago

 

 











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel