REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Die Anhänger des Ku Klux Klans



Vorwort

Die Anhänger des Ku Klux Klans sind seit dem Jahre 1865 aktiv. Sie wurden bis zum heutigen Tage schon fünfmal endgültig für tot erklärt. Zuletzt im Jahre 1980. Doch diese naive Totsagung ist ein fataler Irrtum. Der Klan operiert im Untergrund und hat seine Netzte über die ganze Welt gespannt. Das Buch, auf welches ich mich berufe, wurde von Roger Martin, Nobelpreisträger der Litaratur 1937,geschrieben. Er versucht die nahezu unergründliche Frage zu klären: Wo hat der Extremismus seine Wurzeln? Bei der Suche nach einer Antwort gerät man sehr schnell in einen Sumpf von Spekulationen. Martin hält jede Unterschätzung dieses Phänomens für einen "gefährlichen Irrtum" und beruft sich auf eine Meinungsumfrage, nach der heute 11 Prozent der Amerikaner, und das wären immerhin 28 Millionen, sich mit den "Idealen des Klans" identifizieren. Diese Ergebnis ist höchst beunruhigend und erschreckend, betrachtet man die gesamten, meist geschickt vertuschten, Greueltaten dieser Organisation. Zuerst möchte ich jedoch die Entwicklung und Geschichte dieser "Bewegung" schildern.

1.1 Geschichte und Entwicklung des KKK

"Yesterday, to-day, forever!", das ist die Parole des Klans seit seinem bestehen. Man findet sie auf Aufklebern oder Werbeplakaten des Klans. Aus der Formulierung dieser Parole drückt sich eine unbestreitbare Tatsche aus: Die amerikanischen Ultrarechten sind keine neues Phänomen sie waren immer da, sind da und haben auch nicht vor zu verschwinden. Auf Jahrhunderte altem Nährboden sind sie gewachsen, ihre Geschichte könnte Bücherschränke füllen , doch ist es sehr schwer sie in ihrer Gesamtheit zu verstehn, geht man nicht bis zu den Anfängen und Ursprüngen zurück. 58392vrk15xjc9g


Am 9.April 1865 endet mit dem Sezessionskrieg auch die "natürliche Daseinsweise des Negers", nämlich die Sklaverei. Doch dieses Wort ist ein leeres, da die "Black Codes" (Sondergesetzte für Schwarze), eingeführt von der Bourgeoisie der Südstaaten und der Demokratischen Partei, den Schwarzen jegliche Rechte, wie z.B. das Wahlrecht und Gleichberechtigungen, abspricht.

1.2 Die Anfänge Des KKK

Die Wurzeln des Klans liegen keineswegs offen, man muß tief in der Geschichte graben und sie offen darlegen um hervor bringen zu können, welche Gruppe, von unzähligen rechtsradikal, symphatisierenden Kollektiven, der kongrete Vorläufer des Ku Klux Klans war. Die Bedingungen, um derartgiges Gedankengut aufzubauen, waren zu dieser Zeit mehr als günstig. Die erste Geheimgesellschaft, die Ritter des goldenen Kreises, wurde schon vor der Niederlage des Südens gegründet. Ihre Mitglieder lebten in den Nicht-Sklavenstaaten und führten Sabotageakte gegen den Norden durch. Ab 1865 entstanden gleich mehrere dieser, noch im Untergrund agierenden Zusammenschlüße von Rassisten, nämlich die Ritter der Weißen Kamelie in Louisiana, die Weiße Liga und die Rothemden in North Carolina.

Am 6. Mai 1866 ensteht in South Carolina, der Ku Klux Klan in den Ansätzen wie wir in Heute kennen. Er wurde von einer Gruppe beschäftigungslosen, konföderierten Offizieren ins Leben gerufen, die sich dazu entschloßen hatten, der Monotonie des zivilen Lebens den Kampf anzusagen. Der Name Ku Klux Klan wird ins Leben gerufen, er leitet sich von dem griechischen Wort Kuklos (Kreis) ab und nach einigen Veränderungen die von verschiedenen Mitgliedern ausgingen, beginnt mit dem Namen die neue Äera der Ultrarechten in den U.S.A. Nun, mit einem Namen ausgestattet, der eine fast magische Verführungskraft besitzt, ersetzt der KKK die meisten anderen Gesellschaften. Paradoxerweise tritt der Klan in diesem Anfangsstadium nicht in Aktion, da die Black Codes die Schwaren ohnehin in ihren Rechten einschränken. Die Black Codes sind jedoch nicht von langer Dauer und werden bald von dem 14. Zusatzartikel abgelöst. Dieser Zusatzartikel schreibt Geschichte und sagt allen, in den U.S Lebenden und Geborenen die amerikanische Staatsbürgerschaft zu. Ab dem Jahr 1867 und 1869 gesteht man Menschen, mit dunkler Hautfarbe, auch erstmals das Wahlrecht zu. Dieses längst notwendige Recht richtet sich gegen jegliche Ideologien des Klans und ist guterletzt der gesuchte Auslöser. Nun kann der Klan in Aktion treten. rj392v8515xjjc

1.3 Der weiße Terror und dessen erster Führer

Die entschloßene Gruppe von Südstaatenkämpfern, will sich nach dem ersten Kongreß im Jahre 1867 zu einer Massenbewegung etablieren und legt zugleich die Linie der Geheimbewegung fest. Nächtliche Aufmärsche in unheimlichen Verkleidungen und das Verbrennen von Kreuzen, zu dessen Symbolik ich später noch komme, reichen nicht mehr aus um die schwarze Bevölkerung zu verängstigen. Es wird nach einer beeindruckenderen Waffe gesucht die sich auch gleich findet: Gewalt, Mord und Totschlag. Der ehemalige Südstaaten General, Nathan Bedford Forrest, wird Imperial Wizard (höchster Titel in der Klan-Hierachie). Unter seiner Führung übt der Klan blindwütigen, blutrünstigen Terror aus und durch Einverleibung aller anderen rassistischen Splittergruppen hat er die Chance sich flächendeckend über alle Südstaaten auszudehnen. Nathan Bedford Forrest wird bis heute als die stärkste und effektivste Führungspersönlichkeit angesehen, was auch sicher auf seine brutale Vorgehensweise zurückzuführen ist. Die Übergriffe beziehen sich allerdings nicht nur auf Nicht-Weiße, auch Anderesdenkende werden verfolgt und getötet. Die Opfer sind kaum zählbar und die Bilanz so erschreckend, daß der Imperial Wizard 1869 durch die Empörung im ganzen Land, dazu gezwungen wird, die Auflösung seines Klans zu verkünden. Nun haben die barbarischen Quälerein wie Kastrationen, Aufschlitzen von Schwangeren, Vierteilen durch Pferde oder sogar das Verbrennen auf dem Scheiterhaufen, zumindest oberflächig, vorläufig ein Ende.

Der Klan ist nun gezwungen im Untergrund zu operieren, die taktisch verordnete Auflösung des Unsichtabren Reiches ist eine rein formelle Angelegenheit. Die Morde gehen weiter, können jedoch nie im genauen Zusammenhang mit dem KKK gebracht werden. Man vermutet das zwischen 1866 und 1875, 3500 Schwarze vom Klan gelyncht wurden.1871 versucht die amerikanische Regierung zwar straffer gegen die Greueltaten vorzugehen- es werden auch einzelne Verfahren geführt und das "Ku-Klux-Gesezt" wird verabschiedet- welches die Mitgliedschaft in dieser Geheimorganisation verbietet, doch fehlt der Justiz die notwendige Entschlossenheit dem Treiben endlich ein Ende zu setzten. Der Klan wird aufgrund seiner nach und nach offensichtlicheren Greueltaten geächtet und somit gründen seine Mitglieder neue Tarnorganisationen wie z.B. die Liga der Weißen, Schützenvereine und andere Freiheitsmilizen. Und erneut fließt Blut, dieses geht zwar auf das Konto anders genannter Gruppen, doch hinter dem Denkmantel diverser Benennungen versteckt sich immer nur eine Organisation, nämlich der Ku Klux Klan.

1.4 Der 1. Tod des Klans und die Wiederauferstehung

Im Jahre 1877 kommen die rassistische Demokraten an die Macht die vom damaligen Präsidenten Rutherford B. Hayes unterstützt wurden. Es werden neue Gesetzte wie z.B. das "Großvater-Gesetzt" eingeführt, welches sich zwar nicht offensiv gegen Schwarze richtet, ihnen aber doch, das kürzlich erworbene Wahlrecht erneut abspricht. Die Rassentrennung setzt sich durch. Schwarze und weiße leben zwar zusammen, sind aber doch total voneinander abgeschirmt, wie z.B. durch getrennte Parkbänke oder sogar Friedhöfe.

Es wird noch mehr als achtzig Jahre dauern, bis Gesetze den Gang zur Urne, nun endlich auch für Schwarze erlauben. Ab 1877 verschwindet der Klan zwar (Interessen wurden ohnehin durch legitimierte Politiker durchgesetzt), doch bedarf es nur günstiger Umstände um ihn wieder ins Leben zu rufen.

Dieser Zeitpunkt soll auch schon bald gegeben sein. Im November 1915 zündet der methadologischer Pastor, William Joseph Simmons, in Gegenwart alter Mitglieder und neuer Anhänger, ein petroleumgetränktes Kreuz, auf dem Stone Mountain in Georgia(Atlanta), an.

Der totgeglaubte Ku Klux Klan meldet sich zurück. Durch die starke Einwanderungswelle, von insgesamt 23 Millionen Menschen zwischen den Jahren 1878 und 1914, fühlen sich viele Amerikaner bedroht. Der Klan gewinnt immer mehr Sympathisanten und Anhänger durch gezielte Propaganda. Der patriotische Film "The Clansman", der einen primitiven Rassismus propagiert und sich offen gegen Katholiken, Juden, Neger, Alkoholiker und unmoralische Frauen ausspricht, wird im Jahre 1915 von mehreren Millionen, weißen Zusehern gesehen und verherrlicht. Aus dieser Zuschauer-Klientee kristallisieren sich die neuen Mitglieder des neuen KKK heraus, der sich nun gegen noch mehr kulturelle, religiöse oder moralische Gruppen richtet. 1919 zählt der KKK immerhin rund 7000 bekennende Mitglieder.

Doch erst 1920-1925 kommt es zu einem gewaltigen Zulauf, die Anhängerbilanz hat Hochkonjunktur. Mit 5 Millionen Mitglieder erreicht er 1925 seinen Höhepunkt. The Projector,

die eigene Propaganda Zeitschrift des Klans, erscheint erstmalig. Der Klan beginnt sich auch für das Finanzielle zu interessieren. Die Geldvermehrungsmaschinerie wird mit einer eigenen Textilfabrik, die klantypische Kutten und Kapuzen herstellt, sowie Immobilien, angekurbelt. In dieser Zeit wird vom Unsichtbaren Reich gesprochen, ein geographisch politisches Gebilde, daß sich über das gesamte Territorium der Vereingten Staaten und später auch Europa, erstreckt.

Doch der neu erworbene Reichtum des Klans macht ihn auch leicht anfällig für Korruption und Verschwörung, welcher der Imperial Wizard Simmons beschuldigt wird. Er wird aufgefordert die Macht, also den Titel, an Hiram W. Evans abzutreten, und kommt dieser nach. Durch die beträchtlichen Finanzmittel bleibt der Klan jedoch weiterhin Objekt der Begierde. Durch Skandale, Fraktionskämpfe und verschiedene Geldgeschichten werden die neuen Massen von Anhängern vernachlässigt und zugleich verunsichert. Zwischen 1925 und 1928 verliert das Unsichtbare Reich Millionen an Mitgliedern. Die große Wirtschaftskrise gibt dem Klan den Rest und hilft sozialistischen Ideen Fuß zu fassen. 

1.5 Neue Feindbilder und erneuter Niedergang

Evans verkauft den Imperial Palace ( "Regierungssitz des Führers") und setzt sich mit einer Abfindung von 220.000 Dollar zur Ruhe. Der Nachfolger James Colescott will dem Klan durch das Vermitteln von neuen Feindbildern, wie dem Kommunismus, neue Energie zukommen lassen. Es werden erstmals Kontakte mit Nazi-Deutschland geknüpft, die allerdings nicht von langer Dauer sind da Amerika bald Krieg gegen Deutschland führen wird. Zum ersten Mal in der Geschichte steht der Klan einer Regierung gegenüber, die fest entschlossen ist den Faschismus zu bekämpfen. 1944 fordert die Staatskasse 685.305 Dollar Steuerrückstände aus den vergangenen 20 Jahren, welches sich noch als effektivste Waffe herausstellen wird.

Natürlich kann der Klan eine solche Summe nicht aufbringen. Am 23.April 1944 wird die offizielle Auflösung des Unsichtbaren Reiches bekanntgegeben.

1.6 Reinkarnation und Niedergang die Dritte

Die von Colescott geforderte Auflösung findet nicht den Beifall aller Mitglieder, so gründen einige Mitglieder, unter dem Arzt Samuel Green, das "Bündnis der Klans von Georgia". Durch diese Namensänderung entgehn sie auch den Verfolgungen des Finanzamtes, vorläufig.

Der Klan hat in dieser Ära zwar Erfolge, doch sind diese nicht von langer Dauer. Da die erneute Zuwanderung zehntausender Kriegsflüchtlinge, darunter tausende Juden, den Fremdenhass nährt den Fremdenhass in der Bevölkerung. Bald freut sich der KKK über etliche neue Symphatisanten. Mit der Mitgliederzahl nehmen auch die Greueltaten und Morde erneut zu. 1949 wird, nach der ansteigenden Empörung in der Bevölkerung, ein Gesetz erlassen, welches das Tragen von Kutten und das Verbrennen von Kreuzen verbietet. Nach dem Tod von Samuel Green kommt es zu einem erbitterten Krieg um die Nachfolge, aus dem Sam Cooper als Sieger hervorgeht.

Seine fehlenden Führungsqualitäten und Inkompetenzen führen letztlich, nach zahlreichen Problemen mit der Justiz, zum Zerfall des "Bundnis der Klans von Georgia". Die einst große Organisation ist nur noch ein Schatten ihrer selbst.

1.7 Der neue Aufschwung und Niedergang

Durch den Marshall Plan der 1947 in Kraft tritt, kann der Wohlstand in Amerika wieder Fuß fassen. Der Lebensstandart steigt und auch Schwarze wollen die frisch gewachsenen Früchte des Wohlstandes kosten. Ideen zur Gleichberechtigung von weiß und schwarz gewinnen an Popularität. Die National Association of Coloured People (NAACP) erzielt beträchtliche Erfolge, die Rassentrennung an Schulen wird aufgehoben. Zwischen 1954 und 1966 werden weitere Erfolge verbucht die der schwarzen Rasse zu Gute kommen und nicht zuletzt auf das Konto von Martin Luther King gehen. Nach und nach fällt die große weiße Bastion.

Doch all diese Ereignisse stärken die extremistische Bewegung, deren Hilfe im Süden willkommen ist, um wieder Ordnung zu schaffen. 1963 verkündet Gouverveut Wallace in Alabama "Rassentennung gestern, Rassentrennung heute, Rassentrennung für immer".

Nun beginnen etliche Splittergruppen zu sprießen, welche als Ganzes den Ku Klux Klan manifestieren. Auch Robert's Sheldon "Unites Klans of Amerika"(UKA) werden in dieser Zeit gegründet. All diese Klans üben die gleich blinde Gewalt auf Nicht-Weiße aus, die nach der Annahme 1964, des Dekrets über die Bürgerrechte, zu ihrem Höhepunkt gelangen. Es kommt zu Bombenexplosionen in Kirchen, der 4 Kinder zum Opfer fallen, und etlichen Morden. Der Klan gräbt sich erneut sein eigenes Grab, die Führer sitzten Haftstrafen ab und die Mitgliederzahl sinkt konstant. Der Klan beginnt erneut zu sterben.

1.8 Das Erwachen der Ultrarechten oder der vierte Klan

Die Mitgliederzahl die zwischen 1970 und 1975 ihren tiefsten Stand erreicht hat, verdoppelt sich Anfang der achtziger Jahre auf 12000-15000. Der suprematistische weiße Extremismus wird erneut zum Leben erweckt. Durch tiefgreifende gesellschaftliche und politische Veränderungen die der Vietnamkrieg und ebenso die Sezessionskriege, sowie auch der Kalte und erste Weltkrieg mit sich brachten, verfällt Amerika in eine Wertekrise. Die Rohstoffabhängigkeit gegenüber der OPEC-Länder, die Inflationsrate, die Gefangenennahme von Amerikanern im Iran und die Einwanderung von Millionen Menschen aus der Karibik oder Latein-Amerika destabilisieren Amerika zutiefst. Hinzu kommen noch die zahlreichen Forderungen der Minderheiten, die tiefgreifende Wunden in der sozialen Struktur hinterlassen. Mit dem Machtantritt Ronald Reagans, der die chauvinistische und revanchistische Geisteshaltung perfekt vertritt, hat der Klan seine neuen Feindbilder gefunden: Einwanderer; Gewerkschafter; fortschrittlich eingestellte Menschen; Frauen und Homosexuelle zählen nun zu den bevorzugten und schweigenden Opfern. Dies ist die Ära des vierten Klans der wieder zu sich gefunden hat, und mit Hilfe neuer Feinde eine gemeinsame Kraftquelle gefunden hat. An den Schulen wird das Gebet wieder eingeführt, und an öffentlichen Gebäuden wird die amerikanische Flagge gehießt. Ein neuer allgegenwertiger Patriotismus wird propagiert.Kommunisten und Homosexuelle werden als die Vederber der westlichen Gesellschaft betitelt.

1.9 Der Fünfte Klan oder 33-5

Für den KKK der Achtziger Jahre, steht Qualität vor Quantität im Vordergrund. Er stellt die Avantgarde, die sich aus den besten und aktivsten- somit auch gefährlichsten- Mitgliedern des Vierten Klans zusammensetzt. Der Fünfte Klan ersetzt den Vierten Klan nicht, sie existieren nebeneinander und unterstützen sich. Man ruft nach der weißen Revulution und ist fest dazu entschlossen diese durchzuführen. Die Idee des Fünften Klans rief Robert Miles, mit seinem Buch 33-5 ins Leben. 33 steht für 3 mal den 11 Buchstaben, nämlich das K. 5 steht für die 5. Ära in welcher der Klan wirkt. 33-5 ist eine Geheimorganisation mit sehr wenigen, umso fanatischeren Mitglieder, die dazu bereit sind mit noch viel brutalerer Gewalt ihre Ziele zu verwirklichen. Überfälle auf Geldtransporte und Morde an politischen Gegnern stehen an der Tagesordnung

2.1 Die Militarisierung und Nazifizierung des Klans

Die Jugend etabliert sich als neue beliebte Zielgruppe der Klans. Es gibt eigene Jugendorganisationen, die Klan Youth Corps, die Kinder ab 10 Jahren aufnehmen. "Habt ihr genug von Negern, Mexikanern und Gelben die eure Schränke aufbrechen und eure Sachen klauen?", fragt der Aufnahmeschein. Es werden "Missionare" ausgesendet, die die Aufgabe haben neue Mitglieder zu werben, z.B. bei den Pfadfindern. In den Aubildungslagern der Youth Corps werden "überlebenssichernde" Praktiken wie "Umgang mit Waffen" und "Erdrosselungs und Enthauptungstechniken" gelehrt. Zwar sprachen sich frühere Mitglieder des Klans gegen die Nazis aus, doch gibt es Paralelen zwischen beiden Erscheinungen, die Militarisierung eben. Bisher schwörten Klanmitglieder Treue der Verfassung und der Fahne der U.S.A. Alles Nicht- amerikansche wurde strikt abgelegt. Äußerlich jedoch verwendeten sie nach und nach immer häufiger Uniformen und Abzeichen die sehr denen des NS-Regimes ähnelte. Innerlich übernahmen sie fast vollständig das Vermächtnis des Dritten Reiches.

3.1 Das Parteiprogramm des Klans

Obwohl der Klan sich selber nicht als Partei sieht, sondern als historische Bewegung die sich an historischen Geschehnissen orientiert, unterstützt er bestimmte Parteifunktionäre. Es kommt auch zu Mischformen politischer, sowie auch religiöser Natur auf die ich, im Laufe dieser Arbeit, noch genauer eingehen werde.

Wiederherstellung der Autorität der Weiß-Christlichen Erbschaft

Wiedereinführung von Gebete an den Schulen

Verbot jeglicher Nicht-Weißen Immigration

Unter Quarantäne stellen aller HIV-Infiziierten

Drogen Tests bei allen Sozialhilfeempfängern, sofortiger Geldentzug bei positiven

Ergebnissen

Illegalisierung der Aneignung von Amerikanischem Eigentum und Industrie durch Fremde

Aufhebung des freien Handels

Streichung der Wohlfahrt

Truppen an die südlichen Grenzen um Amerika von weiteren Einwandern zu schützen

Totale Aufhebung des Waffengesetztes

4.1 Das Innenleben der Organisation

Die Gründung des Klans basierte auf den Prioritäten einer Geheimgesellschaft. Ist man mit dem Jargon dieser Gruppe nicht vertraut kann es zu zahlreichen Mißverständnissen und Unklarheiten kommen. Geheimhaltung, Tarnung, Decknamen, Aufnahmeriten, Regeln und Schwüre sind Merkmale des KKK und müßen vorerst erklärt und vorgeführt werden, um ihnen Bedeutung beimessen zu können. Mit Hilfe von Decknamen konnten sich die Mitglieder frei bewegen und sich untereinander erkennen. Es wurde sogar eine eigene Sprache bei der jeweils nur die ersten Buchstaben des zusagenden Satzes aneinandergereiht wurden, entwickelt. Anstatt zu fragen: "Are you a Klansman?", fragte das Mitglied : " AYAK? ". Es wurde weiters ein Klaneigener Kalender entwickelt der die Tage mit Adjektiven wie für Montag dunkel oder die Wochen mit jammervoll bezeichnete. Monate wurden ebenfalls mit Adjektiven wie blutig oder abscheulich ausgestattet.

4.2 Titans, Dragons und Wizards im Unsichtbaren Reich

In der Strukturierung des Klans, hat jedes Mitglied seinen eigenen Titel. Sie alle verwalten und regieren das Unsichtbare Reich, die Welt die parallel zu der sozialen und politischen Organisation von Amerika existiert. Die Mitglieder gehorchen den Regeln und folgen den Grundprinzipien, die bereits schon von Nathan Bedford Forrest in ihren ersten Umrissen festgelegt wurden. Der Klan ist stark gegliedert und unterteilt, ebenso wie das Reich in dem sie leben. Es besteht aus Staaten (States) oder Königreichen (Realms), aus Distrikten (Dominions) oder Provinzen sowie aus Klavern (Klaverns). Das Imperial Bureau führt das Reich nach den Richtlinien, die auf den nationalen Konvent festgelegt wurden und alle 2 Jahre stattfindet. Den Entscheidungen dieses Zusammentreffens ist ohne Widerrede nachzukommen, ausser der Imperial Wizard legt sein Veto ein. Die Grand Officers werden von Führer ernannt, sie stellen die rechte Hand des Imperial Wizards dar und haben Befehl über die ihnen untergeordneten Grand Dragons. Sie alle werden für jeweils 4 Jahre gewählt.

Gemeinsam bilden sie die Spitze der Hierachie und regieren auf Staatsebene. Jeder Staat ist in Distrikte unterteilt und einmal im Jahr versammelt der Grand Dragon diese. Der Distrikt wird von einem Great Titan geführt, Great Kligrapp (oberster Sekretär) und Great Klaliff (Vorsitzender und rechte Hand des Imperial Wizards) unterliegen ihm. Die kleinst Einheit ist der Klavern, die Grundeinheit der Organisation auf der Ebene des Dorfes oder eines Stadtviertels. Der Offizier an der Spitze des Klaverns ist der Exalted Cyclops. Ihm werden ein Klaliff, ein Kludd (Kaplan, für den religiösen Teil der Veranstaltung verantwortlich), ein Kligrapp, ein Klabee (Schatzmeister) und ein Night Hawk (Sicherheitschef und Träger des brennendes Kreuzes) zur Seite gestellt.

4.3 Symbolik der Aufmachung und Rituale

Die unumstrittenen Helden der Klananhänger sind die Kreuzritter des Mittelalters, welche unter Einsatz ihres Lebens das Heilige Land retteten und die ungläubigen Türken in die Flucht schlugen. Somit ist es nicht weiter verwunderlich das die Aufmachung der Klansleute, sehr der der Kreuzritter ähnelt. Anfangs noch in weiß gehalten versuchte man bald den Status in der Gruppe mit diversen Farbänderungen der Kutte zur Geltung zu bringen. Auch hier gibt es etliche Variationen. Darüber hinaus erschien die neue Generation immer mehr in Uniformen und Kampfanzügen. Das brennende Kreuz hat eine tief religöse Bedeutung und stellt eines der Attribute, neben dem Schwert des Herrn und dem Wasser, welches bei der Taufe verwendet wird, dar. Es symbolisiert das Opfer Christi und den christlichen Glauben für den Millionen von Patrioten starben. Das Feuer symbolisiert das Licht der Welt, es vertreibt die Finsternis sowie die Unwissenheit. Indem man das Kreuz anzündet will man durch das Feuer die Tugenden reinhalten und die Untugenden zerstören. Die alten Symbole jedoch vermischen sich zunehmend mit neueren Symboliken. Seit einigen Jahren ersetzt die Fahne der Konföderierten häufig die amerikanische Fahne, und es kommt nicht selten vor, daß auf dieser auch das Hakenkreuz der Nazis zu sehen ist. Das wichtigste Ritual des Klans ist die Einbürgerungszeremonie, ohne der es keinen Eintritt in die Gruppe gibt, für Neuankömmlinge.




Dieses Ritual läuft folgendermassen ab:

Der Veranstaltungsort wird mit der Fahne des jeweiligen Landes, mit der Fahne des Klans und dem Kreuz geschmückt. Ein Altar auf dem ein Schwert und der Kloran (KKK Bibel) liegt darf nicht fehlen. Der Night Hawk überprüft die Identität der Anwesenden und kontrolliert anhand einer Mitgliedskarte ob auch die Mitgliedsbeiträge bezahlt wurden. Nun kommt es zu einem geschauspielerten, feierlichen Dialog zwischen den Ranghöchsten Mitgliedern.

Der Exalted Cyclops liest schließlich die Aufnahmebedingungen vor:

1) Seid ihr Weiße und Christen?

2) Sind die Gründe für euren Wunsch, dem Klan beizutreten, ehrlich und uneigennützig?

3) Ist ein Aufnahmeantrag schon einmal abgelehnt worden?

4) Glaubt ihr an das Recht unseres Volkes, den illegalen und ungerechten Handlungen

entgegenzutreten, die auf allen Regierungsebenen begangen werden?

5) Glaubt ihr an die Rassentrennung?

6) Glaubt ihr an die Religionsfreiheit?

Bei jeder Frage antwortet der Anwärter einzeln und wiederholt eine letzte Formel.

Nun muß der Neue 5 Schwüre leisten:

a) Geheimhaltung

b) Treue

c) Wachstum (bezieht sich darauf neue Mitglieder zu werben)

d) Brüderlichkeit

e) Wahlfreiheit (bezieht sich auf Rassentrennung)

Den Schwüren folgen die Ansprache des Exalted Cyclops und die Segnung.

Der Anwärter ist nun Mitglied des KKK, von ihm wird ab jetzt verlangt sich mit Körper , Geist und Seele in den heiligen Dienst des Klans zu stellen, der Rasse und der amerikanischen Familien.

5.1 Im Sumpf der Klans

In der Geschichte des Klan gab es nicht nur Höhen und Tiefen sondern auch zahlreiche Namesänderung, die meist strategischen Ursprungs waren. Der Klan oder besser die Klans entwickelten sich zwar in ihrer Aufmachung weiter, teilten jedoch immer das gleiche rassistische und antisemitistische Gedankengut, welches schon vor 130 Jahren bis heute zahlreiche Sympathisanten fand. Der Klan hat jedoch ein charakterisierendes Merkmal, welches er mit anderen extremistischen Gruppen teil. Die Geschichte des KKK ist voll von Umschwüngen. Was heute richtig ist, muß morgen nicht umbedingt auch noch richtig sein. So mancher hohe Funktionsträger wird vielleicht schon Morgen ausgeschlossen und gründet wiederrum seinen eigenen Klan. Die folgende Aufzählung der verschiedenen Gruppierungen soll etwas Licht in den nahezu undurchsichtigen Komplex des Ku Klux Klan bringen. Jeder dieser Klans hat seinen eigenen Gründer und Führer, er steht für sich , gehört aber doch zu dem gewalttätigsten Kollektiv allerzeiten. Die folgende Auflistung umfasst die wichtigsten und gefährlichsten Klans der letzten Jahrzente, sie wurden oben zwar schon erwähnt, doch nicht ausführlich in ihrer Struktur und ihrem Wirken beschrieben.

United Klans of America (UKA): Dieser ist der älteste der neuen Klans, er wurde 1961 von Robert Sheldon, schon sein Großvater sympahtisierte mit dem Klan, gegründet. Robert Sheldon übernimmt hier die Funktion des Imperial Wizards und entscheidet über fast 90% (etwa 30 000) der gesamten Mitgliederzahl aller Klans in den sechsziger Jahren. Die UKA steht hinter fast allen Gewalttaten zwischen 1954 und 1965, darunter mehr als siebzig Bombenanschläge und zahlreiche Morde im Süden des Landes. Auch in der Politik ist dieser Klan aktiv, er setzte die Wahl bestimmter Sheriffs und Richter durch. 1962 wird George Wallace sogar Gouverneur von Alabama durch die Hilfe der UKA. Nachdem Sheldon vom FBI dazu aufgefordert wird die Mitgliederliste des Klans zu veröffentlichen, dieser sich aber strikt weigert, wird er zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Bob Jones, ehemaliger Grand Dragon, übernimmt die Führung und strukturiert die UKA in eine Organisation mit Geheimcharakter um. In den Jahren 1976 bis 1978 kommt es zu einer Zunahme der Aktivität des Klans, die 1982 ihren Höhepunkt erreicht hat.

National Knights of the KKK (NKKKK): Die Geschichte dieses Klans ist untrennbar mit der ihres Gründers verbunden, den 84-jährigem James Venable.Venable ist seit 1924 Mitglied und wird auch "Papa" des KKK genannt. Er lebte seit seiner Geburt in der Kleinstadt Stone Mountain Georgia, die historische Hochburg des Klans, die praktisch Familieneigentum war.

Ihre ca. 9000 Mitglieder waren auf alle Staaten verteilt. Dieser Klan setzt auf Tradition und lehnt jegliche Verbündungen mit Nicht-amerikanischem ab. Als ab 1975 die Klans immer militanter wurden, waren die Tage Venables gezählt. Er hatte weiters engen Kontakt mit James Earl Ray, dem Mörder von Martin Luther King, und Lee Harvey Oswald, dem Mörder von J.F.K. Eine tiefere Bedeutung dieses Kontakts ist Spekulation. NKKKK ist der letzte Klan in der Geschichte, der sich weigert Katholiken aufzunehmen. James Venable stirbt 1993.

Knights of the KKK (K.KKK): Ist der dritt-größte Klan an dessen Spitze man, vorläufig den Janus Ed White findet. Anfangs bestand dieser Klan fast nur aus Studenten, hatte viele Ideen bewegte aber kaum etwas, als 1923 David Duke beitritt ändert sich das schlagartig. Mit seinen 23 Jahren gründet Duke die Allianz der Weißen Jugend und publiziert bereits sein eigenes Rassisten-Blättchen, "Racialist". Duke avanciert, sicherlich auch durch seine höfliche und gewählte Ausdrucksweise, schnell zum Medien Liebling. Er führt einen respektablen Rassenhaß ein und versucht Xenofobien salonfähig zu machen. Er selbst nennt sich einen Rassialist und wird schlußendlich 1979 wegen "Anstiftung zum Rassenaufruhr" verurteilt, was den anderen Klanmitgliedern in Führungspositionen nur Recht kommt, da Duke zunehmend an Macht gewonnen hatte. Als Duke wieder entlassen wird, wird er dazu gezwungen einen Rücktrittsbrief zu unterschreiben indem steht, daß Wilkinson der einzig fähige Führer sei. Don Black übernimmt das Amt des Grand Dragon. Duke ist zwar jetzt kein offizielles Klanmitglied mehr wird aber 1988 zum Kandidaten der Populistischen Partei gewählt und schafft es sogar bei einer weiteren Wahl das Amt des Abgeordneten der Republikaner für sich in Anspruch zu nehmen. Derweil macht sich der neue Grand Dragon daran den Klan wieder aufzubauen da er von 6000 auf lediglich 1500 Mitglieder geschrumpft ist. Aufgrund von Rivalitäten spaltet sich der Klan in 2 K.KKK, der andere steht unter der Führung von Lous Beam. Dieser zweite Klan verzichtet vollkommen auf Kutten und Kapuzen und setzt auf Militätuniformen. Diese Klans sind für unzählige Greueltaten an vietnamesischen Fischern und mexikanischen Einwandern verantwortlich.

White Aryan Resistance (WAR): Tom Metzger, ein früheres Mitglied der K.KKK, gründet diese Gruppe. Er ist für die vollkommene Abschaffung der traditionellen Gewänder und produziert sogar Filme in denen er dieses propagiert. Metzgers Klan ist völlig selbstständig und metamorphiert zu einer regelrechten paramilitärischen Gruppe, mit Nazi-ähnlichen Uniformen. Er spezialisiert sich auf Übergriffe gegen Mexikaner, Vietnamesen, Homosexuelle und Ärzte die Abtreibungen vornehmen. Die WAR ist eine Mischung aus Partei und dem neuen Klanphänomen. Auch er bekommt bei Parlamentswahlen mehr als 40.000 Stimmen.

Metzger nützt die neusten Medien um seine Ideen zu publizieren er dreht sogar Sendungen mit den Namen "Race and Reason", die sich auf die Rassenfrage spezialisieren und Pseudo Wissenschaftler zu Wort kommen lassen. 1985 bekommt die WAR ihre eigen Jugendorganisation die das Blatt "The White Student" herausgibt. Diese Organisation wird von Metzger's Sohn geführt und nimmt Skinheads mit offenen Armen auf.

Da der Klan auch Einflüsse auf die Politik ausübte, sich aber nie als Partei anmerken lies, entstanden nach und nach politisch orientierte Splittergruppen die unter dem sozial legetimierten Deckmantel der Partei operierten und einen durchaus interessanten Auswuchs des KKK darstellen. Doch nicht nur die Politik bietet Strafimmunität, sondern auch die Kirche.

Auch hier möchte ich nur die wichtigsen erwähnen:

National States Rights Party (NSRP): Dies ist die älteste rassistsche Bewegung die 1953 von Edward Fields gegründet wurde. Fields hatte die Ansicht, daß es ein Verbrechen sei Jude zu sein auf das die Todesstrafe stehen sollte. Die von der NSRP veröffentlichte Zeitschrift "The Thunderbolt", die später in "The Truth at Last" umbennant wurde, hatte im Schnitt 15.000 Abonnenten. Die Partei selbst hatte lediglich 1000 Mitglieder. Nachdem Fields das Kolaborieren mit dem Klan und das Involvieren in Sprengstoffanschlägen nachgewiesen werden kann, wird er 1980 zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt. Wie auch viele andere Klansmänner genießt auch er vor dem Gesetzt die Immunität der echten Patrioten und wird nach 3 Jahren wegen guter Führung entlassen. Die NSRP ist bis heute aktiv, die gewalttätigen Übergriffe beschränken sich aber aus rechtlichen Gründen "nur" noch auf Frauen die abtreiben wollen.

Christian Identity: Dies Gruppierung ist die zynischte Form von Extremismus in den Vereinigten Staaten, sie gibt sich als eine protestantisch christliche Religion aus und stellt den Magnetpunkt für angehende Rassisten, die den relgiösen Aspekt des Rassenhasses hinterfragen, dar. Sie behauptet, daß die Angelsachsen von den verlorenen Stämmen Israels abstammen und daß Großbritannien und seine amerikanische Kolonie, die zu den U.S geworden ist, das wahre Israel seien, das dem "auserwählten Volk" vorbehalten sei. Die Schwarzen und alle Nicht-Weißen werden den Tieren gleichgestellt. Die Christliche Identität hat es sich zum Ziel gemacht gegen alle Antichristen zu kämpfen und als einzige das bevorstehende Armageddon zu überleben.

Die Minutemen: Ist eine militärisch-religiöse Mischform und seit den sechziger Jahren aktiv. 1961 von Robert De Pugh gegründet hat sie sich zum Ziel gemacht durch paramilitärisches Training der sowjetischen Invasion vorzubeugen. Einige schreckliche und zugleich fanatische Taten gehen auf das Konto dieser Vereinigung mit Sektencharakter. Bewaffnete Banküberfälle, Bombenanschläge sowie der Versuch, Zyanid in die Klimaanlage der UNO zu leiten. Es ist weiters bewiesen das auch Lee Harvey Oswald Mitglied dieser Terroreinheit war.

Aryan Nations: Diese Gruppe versteht es sich perfekt zu tarnen, hat sie nicht umsonst ihre Kolonie in den Bergen von Idaho angesiedelt. Diese Gruppe ist zwar klein aber sehr gewaltbereit, straff organisiert und geführt und somit sehr gefährlich. Ihr Gründer, Richard Girnt Butler, war lange Zeit Mitglied der christlich-angelsächsischen Kongretation, die die gesamte extremistische Bewegung in Amerika prägte, und somit kein Neuling in der Welt der weißen Suprematisten. Diese Organisation wird das weltliche Zentrum des Nazi-Netzwerks, indem Butler internationale Versammlungen und Seminare einberuft um über die Zukunft der weißen Rasse, Waffen und das Arbeiten im Untergrund zu diskutieren. Butler kolaboriert, mit den schon vorgestellten, Louis Beam und Robert Miles. Die Arische Nation verkörpert ein wichtiges Sammelbecken aller Ultrarechten. Zu ihren Mitglieder zählen auch Häftlinge die eine nicht geringe Mitgliederzahl von Zehntausenden ausmachen und denen sie regelmäßig Propagandamaterial, wie Zeitschriften, zukommen lassen. Die Nation versteht die Wichtigkeit von Propagandamaterial schnell und zieht ein Informationsnetz, das der gesamten Öffentlichkeit zugänglich ist, auf. Die Aktivisten werden militärisch ausgebildet und somit muß das außerordentliche Gewaltpotential nicht erst erwähnt werden. Auch in der Geschichte dieser Vereinigung wird die Unfähigkeit der amerikanische Justiz Ultrarechten gegenüber gespiegelt. Zwar werden Butler,Miles und Beam wegen "aufrührerischen Verschwörung" angeklagt doch werden sie freigesprochen, obwohl sie zu den 10 gefährlichsten Männern, laut FBI, zählen.

6.1 Bilanzen

Ich brauche wohl nicht nochmal zu erwähnen, welch schreckliche Taten der Klan seit seiner Enstehung begangen hat. Sicherlich könnte ich Beispiele anführen, die representativ wären , doch dies würde die maximal zugelassene Seitenanzahl des Spezialgebiets sprengen. Das Paradoxe an dieser Bilanz ist jedoch das die wenigsten (es handelt sich überhaupt nur um Ausnahmen) für ihre Verbrechen an Menschen, mit anderer Hautfarbe oder Religon, angeklagt oder bestraft wurden. Um diese Bilanz zu veranschaulichen habe ich leider nur die Zahlen von 1980-1986 zur Verfügung, da die aktuellen Fakten noch in Arbeit sind.

301 Kreuze angezündet

302 Gewalttätige Übergriffe getätigt

121 Menschen getötet

98 Brandstiftungen

145 Schießerein

138 Sprengstoffanschläge

Diese Zahlen sind zwar schon etwas veraltet, doch representativ für zumindest die achtziger Jahre. Wie wir alle wissen gibt es schon länger das System des Rechtsstaates und somit sind diese Zahlen nicht ausser Acht zulassen, da weder was unternommen noch vorgebeugt wurde. Ich gehe davon aus, daß die neuen Zahlen nicht unähnlich den "veralteten" sein werden.

6.2 Tendenzen-Der Klan heute

Zur Zeit gibt es in Amerika über 30 aktive Klans und es vergeht kein Monat indem,wie in alter Manir, ein neuer gegründet wird. Zwar hat der Klan den Rassenhass längst nicht abgelegt , doch hat er sich neue Kampffelder gesucht. Abtreibung, Homosexualität, Ausdehnung der Todesstrafe auf alle Staaten und das Waffengesetz, zählen zu den bevorzugten. Die Frage der Abtreibung steht seit neuestem in der extremistischen Propaganda an erster Stelle. Sie wird sowohl mit legalen Mitteln wie Petitionen die Vorort das Schließung von Abtreibungskliniken fordern oder Demonstrationen vor den Kliniken um die entschlossenen Schwangern zu verunsichern. Es wäre nicht der KKK wenn er sich nicht auch weniger legalen bzw. illegalen Mitteln bedienen würde. Ärzte werden bedroht und getötet. Es ist längst kein Einzelfall mehr, daß immer mehr Ärzte nur noch mit kugelsicherer Weste am Arbeitsplatz erscheinen. Es werden sogar Organisationen ins Leben gerufen, wie in Florida, die Aktivisten lehren eine Person anhand ihres Nummernschildes als "kriminelle jüdische Abtreiber" zu identifizieren.

Die zweite, traditionell schweigende Gruppe, sind die Homosexuellen. Nach der Rücknahme der Entscheidung Clinton's Diskriminierung von Lesben und Schwulen in der Armee zu beenden, wurde der Haß gegen diese Minderheit noch gestärkt. Das FBI vermutet das von Zehn Verbrechen die durch Haß motiviert sind, zwei auf die sexuelle Neigung der Opfer zurückzuführen sind. Der Kampf gegen Homosexuelle erntet großen Zuspruch in der Bevölkerung Ameikas, in North Carolina und Idaho weigert sich die Polizei sogar in Übergriffe- die durch die Unterschiedlichkeit für sexuellen Neigung motiviert sind- einzugreifen, da diese nicht unter das Gesetzt über Strafbare Belästigung fallen.

Es scheint weiters erwiesen, daß der Kampf gegen Homosexualität den Ultrarechten mehr als gelegen kommt, denn er ermöglicht ihr eine breitere Streuung der Ziele.

Ein anderes Kampffeld des heutigen Klans ist die bedingungslose Verteidigung des freien Kaufes von Waffen in ganz Amerika. Da große Teile der amerikanischen Bevölkerung davon überzeugt sind, sich nur mit Waffen verteidigen zu können, erhält dieser Streitpunkt auch hier ein gewaltiges positives Echo. Die Einschränkung des Waffengesetzes wurde durch Gesetze wie z.B. das Brady Gesetz eine regelrechte Staatsaffäire. Fanatische Zusammenschlüße wie der radikale "American Pistol and Rifle Association", die von dem Antisemiten Larry Pratt angeführt werden, stehen den Ultrarechten mehr als nahe. Ein typisch amerikanisches Phänomen wird wieder ins Leben gerufen: Milizen und befestigte Camps. Der kollektive Selbstmord der Davidianersekte im texanischen Waco steht in engem Zusammenhnag mit solchen Milizen und zeigt die Schädlichkeit solcher paramilitätisch-religiöser Gruppen. Doch auch aus diesem dramatischem Vorfall scheinen manche Amerikaner nichts gelernt zu haben. Neue Milizen schießen aus dem Boden wie Pilze, manche zählen sogar mehrer tausend Mitglieder.

7.1 Der Klan-Typisch amerikansich?

Ein weiters erschreckendes Phänomen ist, daß der Klan schon längst nicht mehr "typisch amerikanisch" ist. In Deutschland gibt es mindestens drei Klans die dem Unsichtbaren Reich angeschlossen sind. Der britische Klan umfasst sämtliche Skinheads und wird mit seinen 500 Mitgliedern von Allan Ronald geleitet, der seinen Sitz in Kalifornien hat. Gegenwärtig arbeitet der KKK eng mit der British National Paty zusammen. Auch die ehemalige Tschechoslowakei verfügt über rechtsextremes Potential. Hier ist der Klan für etliche Übergriffe auf Roma im Jahre 1991 verantwortlich. Ein weiteres, ehemalig sozialistisches Land ist die UdSSR. Hier bildeten sich Motorradgangs die sich auf den KKK berufen, in seinem Sinne agieren und über schwarze Studenten herfallen. Auch Frankreich hat seinen Klan der von dem Grand Dragon von Georgia geleitet wird. Dieser Klan nimmt mit Vorliebe an Demonstrationen im Ausland teil.

Auch Österreich bleibt von dem Überdimensionalem Netzwerk des Klans und seinen Helfern nicht verschont. Gary Lauk, der eine Schlüßelrolle bei der Gründung von Nazigruppen in Europa spielt und diese fleißig finanziert, überschwemmte 1993 Österreich und Schweden mit Informationsmaterial, antisemitistischem Videospielen und Disketten die Überlebenstechniken vorführen. Er veröffentlichte weiters ein "Handbuch für die Einführung in Sprengtechniken" das starke Verbreitung findet und spekulativ für die Zunahme von Sprengstoffattentaten in Schweden und Österreich verantwortlich ist.

Darüberhinaus wurde der freundschaftliche Kontakt von Lauck zu dem Neonaziführer Gottfried Küssel bewiesen. Nach meheren Bombenanschlägen im Burgenland und Klagenfurt, konnte eine Verbindung zu Laucks Buch und Küssels Aktivitäten hergestellt werden.

Prolog

Das Ziel des Klans ist es, wie schon vor 130 Jahren, die Regierung zu stürtzen und eine "ethnische Säuberung" durchzuführen, die in ihrer Ideologie verankert ist. Wenn man die Mitgliederzahlen der heute noch aktiven, ultrarechten Organisationen, zusammenzählt kommt man auf bis zu 70000 Menschen (Internationale Determinante werden ausser Acht gelassen).

Das ergibt immerhin einen Prozentsatz von ca. 0,030% der Gesamtbevölkerung Amerikas. Dieser, im Gesamtausmaß, relativ geringe Prozentsatz wird es wohl kaum schaffen die Regierung zu stürtzen, doch muss man bedenken, daß auf jeden Aktivisten ca. 90 Sympathisanten kommen, welches eine weitaus beunruhigendere Bilanz darstellt. Es werden damals wie auch heute noch unzählige Kampfschrifen herausgegeben die Millionen von Menschen erreichen.

Auch die neuen Medien werden heute optimal genutzt und eingesetzt. Es benötigt nur minimale EDV Kenntnisse um auf die offizielle und legitimierte Webpage des Ku Klux Klans zu gelangen, welche auch eine Kinderseite inkludiert. Per Mouse Klick hätte ich sogar die Möglichkeit gehabt "Mein Kampf" von Adolf Hitler zu bestellen. Auf einer anderen rechtsradikalen Site (www.stormfront.com) fand ich sogar einen Verweis auf eine allzu heimische Organisation, nämlich die der FPÖ. Während meiner gesamten Arbeit stellte ich mir nur allzu oft die Frage, aus welchen Gründen Menschen so einfach für rassistische Ansätze zu begeistern sind. Diese Frage kann man mit psychologischen, sozialen oder menschlichen Argumenten beantworten. Doch sollte man nicht nach Antworten suchen sondern Lösungen vorlegen um diesem Phänomen, welches längst nicht mehr so amerikanisch wie der Apple-Pie ist, den Gar auszumachen, zumindest soweit dies möglich ist.

Quellen: Roger Martin, Amerikka "Der Ku Klux Klan und die Ultrarechte in den USA"

www.kkk.com











Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel