REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Referat uber Ungarn -1945-1957



Referat über Ungarn ~1945-1957      (Caroline, Caterina, Frederic)

 

Vorschichte Ungarns:

- Im 19. Jahrhundert Teil des Habsburger Reiches
- Nach dem Ersten Weltkrieg wurde Ungarn selbständig
- Miklos Horthy errichtet eine halbfaschistische Diktatur
- 1941 beteiligte sich Ungarn am Krieg gegen die SU
- 1944 besetzten deutsche Truppen Ungarn, die kurz darauf von
sowjetischen Truppen wieder vertrieben wurden


Wirtschaftliche Lage:

- Durch Sowjetisierung verschlechterten sich die Verhältnisse, durch
Zwangskollektivierung der Landwirtschaft (1948), Verstaatlichung der
Industrie und der Banken und verstärkter Aufbau der Schwerindustrie
- viele Bauern lehnten Zwangskollektivierung ab, dadurch ging die
landwirtschaftliche Produktion stark zurück
-Lebensmittelversorgung verschlechterte sich
- Arbeiter wurden zur Arbeit angetrieben, jedoch verringerte sich
durch die Einführung der Norm der Lohn der Arbeiter
- Die Arbeiter besaßen aber keine Organisationen um sich zu wehren
(die Gewerkschaften waren Instrumente des Staates)


Verhältnis zu den Russen:


- Stalin forderte von Ungarn 200 Millionen Dollar Reparationen
(Maschinen wurden demontiert, Teile der Lebensmittelproduktion wurden
beschlagnahmt)
- Die SU verlangte hohe Qualität der Produkte, und wenn diese nicht
erfüllt wurde, konnten die Sowjets die Ware viel billiger kaufen
- Außerdem beschlagnahmte die SU das reichlich vorhandenes deutsches
Kapital
- Die Betriebe wurden in Aktiengesellschaften umgewandelt
-Jedoch gab es nicht nur wirtschaftliche Ausbeutung, sondern auch
Vergewaltigungen und Plünderungen von sowjetischen Truppen
-Ein anderer Punkt, der das Verhältnis zwischen Ungarn und der
Sowjetunion verschlechterte, war die erzwungene Lobpreisung alles
Sowjetischen
-Alle Künstler mussten nach Stalins Grundsätzen malen, schreiben
und komponieren
- Auch die ungarische Armee musste sich an der russischen Armee
orientieren, was viele in ihrem Nationalgefühl verletzte


Rolle im Zweiten Weltkrieg:


-1941- Ungarn nimmt an der Seite Hitler Deutschlands am Krieg gegen
die Sowjetunion teil
- 1944- Nach Geheimverhandlungen der ungarischen Regierung mit den
Westmächten besetzten deutsche Truppen Ungarn
- 1944-45- Die sowjetische Armee vertreibt die faschistischen
deutschen Truppen und besetzt Ungarn
- 1945-49- Schrittweise Sowjetisierung Ungarns. Verbot alles
nichtstalinistischer Organisationen. Errichtung der Diktatur Rákosis als
Statthalter Stalins


 

 

Die Sowjetisierung bzw. Stalinisierung Ungarns

 

Gründe/Voraussetzungen:

 

  • Miserable wirtschaftliche Lage (v.a. durch den Krieg)

Ø     Keine Unterstützung der westlichen Alliierten

Ø     Wirtschaftlicher Druck der SU durch Androhungen von Reparationszahlungen und Demontagen = Abhängigkeit

  • Wenig misstrauen der größeren Parteien

Die Mittel/ Art und Weise der Stalinisierung:

 

  • Sowjetische Besatzungsarmee (nach 1945)
  • Dichtes Netz von sowjetischen ,Beratern'
  • Erreichen der Abhängigkeit der ungarischen Wirtschaft von der SU
  • Ausdruck des "Willens der Massen" in organisierten Demonstrationen von der KP
  • Sicherheitspolizei AVH
  • Ab 1948 Einheitswahlen, Verstaatlichungen, Unterdrückungen
  • 20.08.1949 Verfassung = Volksrepublik nach volksdemokratischem Muster

 

Die Machtübernahme in der Regierung

22.12.1944  erste Regierung nach demokratischen Wahlen

  • Enttäuschung für die KP

Ø     Ziel: Schwächung der Kleinbauernpartei

  • Mátyas Rákosi: Vertreter Stalins in Ungarn => wurde stellvertretender Ministerpräsident!
  • 1945-56  Rákosi-Ara = Ausbau seiner persönlichen "Diktatur"
  • März 1946 Laszlo Rajk bekommt das Innenministerium

Ø     Gründung und Ausbau der AVH (Sicherheitspolizei)

v    Ab 1946 Auflösungen von Organisationen / Aufdeckungen von sog. "Verschwörungen" = "Salami-Taktik"

  • Öffentliche Bestrafung der Schuldigen

Ø     Ausschluss wichtiger Parteimitglieder der Kleinbauernpartei

  • Kampf gegen Titoisten und Sozialdemokraten durch Aufdeckungen von "Verschwörungen"    /  Unterwanderung/ Säuberung/ Verhaftungen
  • 12.06.1948 Einheitspartei der KP mit Sozialdemokraten
  • Ende 1948 waren alle Führer der Oppositions-und Koalitionsparteien verhaftet oder geflüchtet




Die Opposition

  • Musste Ministerien aufgrund einer Abmachung teilen (KB:9; KP:4; Sozis:4)
  • Wurde nicht vom Westen unterstützt
  • Innenministerium + AVH für die KP!
  • Kleinbauern:  Ziele:   -freie Entscheidung der Bauern für oder gegen das 

                                                ,Kolchosesystem'

                                                -Freiheit/ Unabhängigkeit / Gleichberechtigung unter den

                                                  Nationen

                                  Spaltung der Partei durch die Frage der Vertreibung der deutschen

                                  Minderheit (oft Kleinbauern)

4.07.1953 Rákosi muss auf sowjetischen Druck hin sein Amt als Ministerpräsident an Imre

                 Nagy abgeben.

 

Der Aufstand 1956

Die Aufständischen:

Arbeiter; Bauern, Studenten, Schriftsteller, Angehörige der ungarischen Armee und der regulären Polizei                 

Gründe:

                   

soziale Missstände (z.B. hervorgerufen durch Kollektivierung der Landwirtschaft, straffe Ausrichtung der Wirtschaft auf die der Sowjetunion), Einparteiensystem, Schreckensherrschaft der Staatssicherheitspolizei, weder Religions- noch Redefreiheit usw. ..

 

 

 

Verlauf:       

             

- Studenten in der ungar. Stadt Szeged fordern Aufhebung des russ. Pflichtstudiums an Universitäten und haben Erfolg                     

- Daraufhin Studentenversammlungen überall in Budapest, bei denen auch 'allgemeinere Themen'  behandelt werden

- 23.10. Demonstrationen am Stalindenkmal, am  Parlamentsgebäude und anderen Orten

- Die Staatssicherheitspolizei(AVO) schießt in die Menge, sodass die Leute

 Polizeireviere plündern und zurückschießen

- Revolutions- und Arbeiterräte werden gebildet

- Geröregierung erbittet Hilfe der Sowjetischen Streitkräfte

-Ungarische Armee und Teile der Sowjetarmee verbünden sich mit den Aufständischen

- Nagy wird wieder Ministerpräsident und bildet am 27. eine neue Regierung / kündigt freie Wahlen an

- Sowjetische Truppen sollen Ungarn zum 31. räumen

- Kommunist Kadar bildet Gegenregierung nach altem Muster

- Die ungarische Delegation der Konferenz um sow. Truppenabzug wird vom SU - Geheimdienst gefangengenommen

- neue Sowjetpanzer stellen bis zum 12.11 'Frieden und Ordnung' wider her

-  Nagy flieht in die rumänische Botschaft, wird aber von den Sowjets entführt und zusammen mit den Aufstandführern ermordet

- Kadarregierung sabotiert die Arbeiterräte, es gelingt erst 1957, sie vollständig aufzulösen. Willkürlich herausgegriffene Menschen werden zur Abschreckung nach Sibirien deportiert ( in Viehwaggons von Russen bewacht!)










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel