REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das Deutsche Reich im Zeitalter Bismarcks




Das Deutsche Reich im Zeitalter Bismarcks

Wirtschaft und Gesellschaft im Kaiserreich

Deutschland tritt in die Reihe der führenden Industriestaaten

 

·     nach Anfangsphase der Industriellen Revolution: beschleunigtes Wirtschaftswachstum in Deutschland ab 1860

  è  wenige Jahrzehnte: Deutschland = 1. kontinentale Wirtschaftsmacht



·     Ausbau eines leistungsfähigen Transportwesens zw. wichtigsten Städten und Regionen = Bahnbrechend

·     Erweiterung des Eisenbahnnetzes von 6.000 auf 11.633 km; Zahl von befestigten Straßen verdoppelte sich

·     Verkehr auf neue Grundlage Gestellt: Transport von Massengütern möglich; Verkürzung der Reisezeiten; erhebliche Senkung der Transportkosten

·     Industrieller Durchbruch im Bergbau, Hüttenwesen, Maschinenbau è 1863 Maschinenexport erstmals Größer als Maschinenimport

·     Wachstumsimpulse auch von der Textilindustrie (Obwohl: maschinelle Produktion setzt sich langsamer durch); aber am meisten Beschäftigte bis 1870

·     nach Reichsgründung: reichen Erzlager von neugewonnener Provinz Lothringen begünstigten weiteren Aufbau von Hüttenindustrie

·     Stahl ersetzte im wachsenden Maße das Eisen

·     Ende des Jahrhunderts: Deutschland übertrifft England in Stahlerzeugung

·     Herstellung von synthetischen Farbstoffen aus Teer gelungen è Verdrängung von natürlichen Farbstoff Indigo è großer Aufschwung in chem. Ind.

·     innerhalb von 2 Jahrzehnten: Steigerung (Farbind.) von Anteil an Welthandel bis zu 90%

·     tiefgreifende Umwälzung mit Nutzung von Elektrizität als Energie-/Lichtquelle

·     1866: Werner Siemens konstruiert erste Dynamomaschiene; wenig später erster E-Motor

·     schuf damit Voraussetzung für ganz neuen Industriezweig: E-Ind. (Überlandleitungen transportieren Elektrizität von Kraftwerk zu den Abnehmern in Industrie, Landwirtschaft, Handwerk für z.B. E-Motoren)

·     Erfindung von: Viertaktmotor(Nikolaus Otto, 1876)




               Benzinmotor(Daimler + Maybach, 1883) è bald neue Energiequelle è Grundlage für                       Autoind.

·     Banken spielten große Rolle è Finanzierung der Großbetriebe

  è  Gewährleisten Unternehmern Darlehn für Investitionen/Erweiterungen, beteiligten sich bei Gründung von  

Aktiengesellschaften, fördern Bildung von Kartellen, Konzernen

·     Mitglieder von Bankdirektorien saßen in Aufsichtsräten von Aktiengesellschaften è enge Verbindung zw. Banken/industriellen Unternehmungen

Umschichtung der Gesellschaft durch die Fortschreitende Industrialisierung

·     Bevölkerungswachstum von 1871-1913 (von 41 - 66 Mill.)

·     Zuwanderungen in Städte

·     Anstieg der Beschäftigten in Industrie-/Dienstleistungsgewerbe è weniger Beschäftigte in

Land-/Forstwirtschaft

·     Entstehen neuer Berufsgruppen: (Ingenieure, Techniker usw.)

·     Adel = Beherrschende Klasse (Beherrschen fast alle Amter)

 










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel