REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  


Weltkrieg 1914-1918


                                                                                                                                                                      1.Weltkrieg (1914-1918)  

 

 

 

I. Ausgangssituation in Europa

 

-imperialistische Staaten(England,Frankreich,Deutsches Reich)und den Kaiserreichen          

             (Österreich-Ungarn,Rußland)

-zweiGruppen:Mittelmächte(DeutschesReich,ÖsterreichUngarn)

                         Entente(England,Frankreich,Rußland)

                         Verbündeter der Mittelmächte:Türkei

-Bündnisspolitik

-aufkommender Sozialismus in Rußland

-Bevölkerungswachstum

 II.Ursache/Anlaß

 

-Erschießung des Österreich-Ungarischen Thronfolgers durch serbische    Nationalsotialisten

-Einmarsch in Sarajewo

-Rußland unterstützt Sarajevo        

-Deutschland unterstützt Österreich-Ungarn

-Entente unterstützt Rußland

III.Kriegsablauf

 

a) in Europa:-Österreich-Ungarn versicherte sich der deutschen Unterstützung

-28.Juli1914:Kriegserklärung an Serbien von Österreich-Ungarn

-30.Juli:Gesamtmobilmachung in Rußland

-31.Juli:Deutschland stellt Ultimatum an Frankreich und Rußland

-1.August:Kriegserklärung von Deutschland an Rußland und Mobilmachung

-2.August:Deutschland stellt Ultimatum an Belgien

-3.August:Kriegserklärung von Deutschland an Frankreich

-3./4.August: deutscher Einmarsch in Belgien

-5.September:England nimmt am Krieg teil

-6.bis 9.September:Scheitern des Schlieffenplans(Einkreisen der                                                                                                                 französischen Armee über Belgien) trotz französischer Verluste von                             300000 Mann

-9.September:Rückzug der Franzosen an Seine und Marne

-Oberst Hentsch befiehlt Rückzug der zerrütteten deutschen Armee aus  Frankreich

-Deutschland leitet Friedensverhandlungen mit Rußland ein,nachdem der  achten Armee unter Hindenburg und Hoffmann ein Umfassungssieg  gelungen ist

-Erstarrung der Westfront

-Frankreich bietet Deutschland einen Sonderfrieden an(zurückgewiesen)

-11.November1914:Vormarsch der Deutschen in Rußland bis nach  Warschau und Weichsel

-Ende 1914:Scheitern zweier österreich-ungarischen Offensiven

-Scheitern eines Feldzuges in Galizien und Kapitulation einer  armeenstarken Festung Przemysl(22.März 1915)

-Erstarrung der russischen Front

-März1915:Vormarsch der Russen in den Dardanellen(Teil der Karpaten)

-Mai bis Oktober 1915:erfolgreicher deutscher Heereszug in Polen

- 6.Oktober1915:Vormarsch der Deutschen zur Donau

-Fall Belgrads

-Eingriff Italiens

-deutsche U-Boote versenken englisches Passagierschiff mit 139 Amerikanern an Bord

-Österreich,Deutschland und Türkei erobern Serbien

-Erstarrung der Ostfront

-Stellungskrieg von 1915 bis 1917: im Westen Frankreich,im Norden  England,im Osten Rußland,im Süden Italien

-Einsetzung von Schützengräben,Stützpunkte,Drahtverhauen,Handgranaten,  Maschienengewehren,Flugzeugen,Artillerie und Tanks

-22.April 1915:Einsetzung von Giftgas

-31.Januar 1917:USA brach diplomatische Beziehungen mit den  Mittelmächten wegen der Erlaubniss des uneingeschränkten U-Boot    Einsatzes,wobei auch amerikanische Zivilisten getötet wurden

-6.April 1917:Amerika erklärt den Mittelmächten den Krieg

-November 1917:Tankschlacht(Panzerschlacht)bei Cambrei

-Dezember1917:deutsches Ostasiengeschwader im Südatlantik von englischem Geschwader versenkt

-restliche Flotte lag großteils vor Anker

-Zermürbungskrieg wegen undurchdringbaren Hauptstellungen und   Artillerielinien

-Anfang Juli bis Mitte September1917:Sommeschlacht(Defensiv- und   Artillerieschlacht an der Westfront)

-Oktober1917:Revolution in Rußland

-Dezember 1917:Waffenstillstand

-März 1918:Frieden von Brest-Litowsk

-Januar 1918:Streiks in deutschen Munitionsfabriken

-März bis Juni 1918:Frühjahrsoffensive der Deutschen

-Juli1918:erfolgreicher Gegenangriff der Deutschen

-Rückdrängung der Deutschen mit 1000000 Amerikanern und 450 Tanks

-Mitte Oktober 1918:deutsche Verbündete Bulgarien,Türkei bitten um Waffenstillstand

-28.Oktober1918:Österreich-Ungarn löst sich auf

-Amerikaner verlangen Einhaltung des 14-Punkte-Plans(Bsp.:Gründung Polens,Auflösung des Kaiserreiches)

-Idee des miltärischen Selbstmordes Deutschlands

-Militär streikt

-9.November1918:Generalsreik in Berlin

-9.November 1918 um 14.00Uhr:Ausrufung der Republik

-11.November 1918:Kriegsende

-28.Juni 1919:Unterzeichnung des Versailler Vertrags

 

b) in den Kolonien:-Deutsch-Südwestafrika

  1914:2000 Aktive + 3000 Reservisten gegen 60000 Engländer

  7.August 1914:Generalmobilmachung

13.August 1914:Kriegsausbruch

13.August 1915:vollständige Besetzung

-Deutsch-Ostafrika(140km²)

 1914:11500 Soldaten gegen Engländer und Belgier

 5.August 1914:Kriegsausbruch(beste Vorraussetzung)

       1914-1916:Standhalten der Angriffe

 4.September 1916:Hauptstadt fällt

                1918:Friedensvertrag   Übergebung der Kolonie

-Togo(600km lang,200km breit)

 1914:550Mann starke Polizeitruppe

 5.August 1914:Kriegserklärung

27.August1914:Übergabe Togos

-Kammerun

 1914:14900 Mann gegen Franzosen,Engländer und Belgier

 1916:Flucht nach Rio Muni(spanisch)

-Kiautschou

  1914:4000 Mann gegen 69000 Japaner

 7.November1914:Übergabe an Japan

 IV.politische und territoriale Veränderungen/ Der Versailler Vertrag

               

 

Am 28 Juni 1919 unterzeichnet die Vertreter Deutschlands den Friedensvertrag von

Versailles. Die Kolonien mußten abgegeben werden,Polen bekam Posen,Westpreußen und Soldau,Elsaß-Lothringen an Frankreich,das Memelland wurde von Litauen beansprucht, Eupen und Malmedy gingen an Belgien,Nordschleswig fiel an Dänemark und das

Hultschiner Land wurde der Techoslowakei zugesprochen.

Das Rheinland wurde besetzt und entmilitarisiert.

Die Doppelmonarchie Österreich-Ungarn mußte aufgelöst werden und es entstanden Österreich, Ungarn, Jugoslawien und die Tschechoslowakei.Zu diesem Zeitpunkt war Österreich als Staat nicht lebensfähig.Die Gebiete des ehemaligen Osmanischen Reichs(Syrien,Irak,Transjordanien und Palestina) wurden unter brtische und französische Mandatsherrschaft gestellt.   

 

-insgesamt verloren die Mittelmächte weit über 3Mio. qkm und 20Mio. Menschen

-Deutschland durfte nur 100000 Soldaten, keine schweren Waffen, keine großen   Kriegschiffe und keine Luftwaffe besitzen

-Deutschland wurde Republik

 

 

 

 

 

 

                            











Neu artikel




Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum