REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das Ende der Juden im deutschen Reich



Das Ende der Juden im deutschen Reich

- ursprünglich, Angehörige des Stammes Juda (Teil des Volkes Israel)

- Mischvolk aus Semiten und anderen Völkern

- Sprache: hebräisch

- jüdische Religion hat nur einen Gott,  Jahwe

- Bücher: Altes Testament

                Talmud

Israelisch-jüdisches Gebiet

- bis 63 v. Chr. unter assyrischer, babylonischer und persischer Herrschaft

- 70 n. Chr.: Eroberung durch Rom

- Zerstörung Jerusalems und die Flucht in alle bekannten Länder

Judenschutzgeld war ein zu entrichtender Betrag, um in ihrem Aufenthaltsraum zu bleiben (bis 18.Jh.).

- im 2. Weltkrieg wachsender Antisemitismus ~ Holocaust (6 Millionen Tote)

1935                Nürnberger Gesetz mit Reichsbürgergesetz( Juden sind Bürger 2. Klasse) und

                        Blutschutzgesetz ( Ehen und Geschlechtsverkehr mit Juden)

                        Rassenkunde behauptete: Juden gehören einer minderwertigen Rasse an.

                        Man rief aus das keiner mehr in jüdischen Geschäften kaufen soll.

ab 1938           Weitere Verordnungen:

                       -Handwerksbetriebe mussten registriert werden und als jüdische Betriebe                        

                         sichtbar gemacht werden

                       -jüdische Arzte durften nur Juden behandeln

                       -Juden mussten ihrem Vornamen den Zwangsnamen Israel und Sara hinzufügen

                       -jüdische Gotteshäuser, Wohnungen und Betriebe wurden zerstört

                       -mehr als 20000 Juden wurden verhaftet und in Vernichtungslager gebracht

                         Arisierungsmaßnahmen: die dt. Juden wurden völlig aus dem      

                         Wirtschaftsleben ausgeschaltet

                       -Juden durften keine öffentlichen Veranstaltungen besuchen, Sperrbezirke

                       -Juden durften keine Autos mehr fahren

                       -Rundfunkgeräte wurden beschlagnahmt

23.11.1939     Judenstern in Polen

01.09.1941     Judenstern in Deutschland ( ab dem 6. Lebensjahr, auf der linken Brustseite              

                       aller Kleidungstücke, als die Deportationen begannen mussten Juden auch an    

                       den Haustüren Judensterne anbringen)

14.10.1941     Verschleppung der Juden aus dem Altreich

23.10.1941     Auswanderungsverbot für Juden ( sie waren bis dahin in Gettos                        

                       zusammengetrieben worden, durch Massenerschießung ermordet, durch leiten

                       von Abgasen in geschlossene Lastwagen getötet)

20.01.1942     Wannsee-Koferenz: Endlösung der Judenfrage (planmäßige Ermordung aller    

                       Juden im deutschen Reich, Massentransporte in Vernichtungslager in Polen)

Zum Vergleich:                 1933     500 000   Juden im deutschen Reich

                                01.09.1944       14574    Juden im deutschen Reich       

Definition:

Judenstern

- sechseckiger Stern mit zwei ineinander geschobenen Stoffdreiecken und der Aufschrift Jude.

Judenverfolgung

Kennzeichen für den leidensvollen Weg der dt. und europäischen Juden während der Zeit der nationalistischen Gewaltherrschaft 1933-1945







Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel