REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Entdeckung Nordamerikas war Wiederentdeckung




Entdeckung Nordamerikas war Wiederentdeckung

Amerika hat seinen Namen von Amerigo Vespucci. Er lebte von 1451 bis 1512 und war ein italienischer Seefahrer und Schriftsteller. Er entdeckte 1497-1504 auf vier Reisen große Küstenstrecken Südamerikas. F. Waldseemüller, ein deutscher Kartograph, (im Glauben, Vespucci sei der Entdecker) benannte »Amerika« nach dessen Vornamen.

Größenverhältnisse

Anglo-Amerika (Kanada, USA ohne Grönland): 19 Millionen km², 250 Millionen Einwohner

Nord- und Mittelamerika:                                    22 Millionen km², 350 Millionen Einwohner



Ibero- oder Lateinamerika (Mittel- und Südamerikanischer Doppelkontinent):
                                                                              21 Millionen km², 350 Millionen Einwohner

Einteilung des Kontinentes

Nach Sprachen: Anglo-Amerika, Ibero-Amerika (Lateinamerika)

Spanglish ist eine Eigenständige Sprache, die im Sprachgrenzgebiet von Ibero-Amerika gesprochen wird. Es ist eine Mischung zwischen Spanisch und Englisch.

Geographisch:

S   Nordamerika: Anglo-Amerika, Hochland von Mexiko bis zum Golf von Tehuantepec. Die Landenge von Tehuantepec ist die Südgrenze. Grönland gehört geologisch zu Nordamerika, jedoch politisch zu Dänemark. Baffin Bay stellt die grenze im Norden zwischen Grönland und Europa dar, die Bering Straße ist die Grenze zu Asien.

S   Mittelamerika: Golf von Tehuantepec (N) bis zur Landenge von Panama (S). Dazu gehören die Großen Antillen (Kuba, Jamaika, Haiti und Puerto Rico) und die Kleinen Antillen (Martinique, Barbados, Domenica, St. Lucia)

S   Südamerika: ab der Landenge von Panama.

Der Rio-Grande stellt eine Sprach-, Kultur- und Wirtschaftsgrenze zwischen Nordamerika und Lateinamerika dar.

Die Probleme von Ibero-Amerika sind: hoher Geburtenüberschuß, hohe Arbeitslosigkeit, geringe Inverstitionskraft, schlecht ausgebautes Bildungssystem da es zu teuer ist, hohe Jugendarbeitslosigkeit, kleine Oberschicht die europäisch beeinflußt ist, kleine Mittelschicht die langsam breiter wird und über 50 % Unterschicht. Mexiko befindet sich an der Sprung vom Schwellenland zum Industriestaat. In den USA hingegen (die zur 1. Welt gehören) gibt es ca. 5 % Oberschicht, und 25 % Unterschicht, jedoch mit extremen Unterschieden zwischen den Schichten.




Nordamerikas Landschaftseinteilung

1.   Die Rocky Mountains und das Küstengebirge mit den verschiedenen Gebirgsketten inklusive dem Hochland von Mexiko durchziehen den gesamten Kontinent. Die höchste Erhebung ist der Mount Mc. Kinley (= Mount Denali), dieser liegt in der Alaska Range.

2.   Der Kanadische Schild beinhaltet ca. 30.000 Seen und die Hudson Bay.

3.   Das Mississippi-Missouri-Gebiet ist das größte Einzugsgebiet von Flüssen. Es stellt etwa 1/3 Nordamerikas dar und ist der allgemeine Mittelwesten.

4.   Die Appalachen sind eine fast 2.000 km lange Altlandschaft.

5.   Die Atlantische Küstenniederung und Florida sind neuzeitliche Landschaftsbildungen, die in den letzten 10.000 Jahren entstanden sind.

links: Große Antillen mit Bahamas

Rechte Karte: kleine Antillen mit Puerto Rico










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel