REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Auslander in Deutschland - Das kleine Auslander-ABC




Ausländer in Deutschland

Das kleine Ausländer-ABC

-Asylrecht: seit 1991 eingeschränkt, um Missbrauch zu vermeiden und den Flüchtlingsstrom zu regulieren

-Ausländerzahlen: In Deutschland leben 7.2 Millionen Ausländer, was einen Bevölkerungsanteil von etwa 10% ausmacht. Davon: 2Mio. Türken, 700000 Jugoslawen, 600000 Ialiener, 360000Griechen, 280000Polen,

(Russlanddeutsche ,etwa 1.5 Millionen gelten nicht als Ausländer)

-Doppelte Staatsbürgerschaft: Von der rot-grünen Regierung als Entwurf vorgelegt und nicht akzeptiert, unter anderem wegen Unterschriftenaktion der CDU/CSU



-Flüchtling- und Zuwanderungsströme: nach dem zweiten Weltkrieg Deutsche aus ehem. deutschen Gebieten, Ungarn wegen des Ungarnaufstandes 1956, 1955-73 Gastarbeiter aus Italien, der Türkei usw., 1991 Jugoslawen bzw. Bosnier, 1999 Kosovo Albaner

-Fremdenhass: in Deutschland auftauchendes soziales Problem. Besonders in unteren sozialen Schichten verbreitet. Gründe können sein: Angst vor Fremdem, Wirtschaftliche Belastung, Ghettobildung, Angst vor der Verbreitung fremder Kultur u. Religion, allgemeine Unzufriedenheit, gesellschaftliches Ungleichgewicht(-Sündenbock-Syndrom)

-Gastarbeitergeschichte: Das Wirtschaftswunder '50-'70

      - Von '51-'56: Wachstum des Bruttosozialprodukts +9,5%

      - durch Einrichtung der Bundeswehr 1955 jährlich etwa 500000 deutsche Arbeitskräfte weniger

      - mehr Arbeitsstellen als Arbeitnehmer -> Gastarbeiter werden herangezogen

      - der Millionenste Gastarbeiter wird 1960 mit einem Blumenstrauß und einem Mofa als Präsent in

       Deutschland empfangen

      - Anwerbestop 1973, jedoch ziehen noch Familien nach

-Heimatsländer: hauptsächlich geographisches Europa. Jedoch gibt es andere Religionen, besonders der Islam und die orthodoxe Kirche sind zu erwähnen

-Integration: Um die Integration sind deutsche Politiker sehr bemüht. Besonders integriert sind die Ausländer die Zahlenmässig die kleinsten Gruppen bilden, andere neigen zur Ghettobildung,




-Junge Ausländer: Sie sind durch Sprachprobleme z.B. in der erheblich benachteiligt und oft einer sozialen Abkapselung u.U mit ihrer Gruppe ausgesetzt. Sie sind schulpflichtig.

-Kriminalität: - Die Ausländerkriminalität ist ebenso berüchigt wie wir dramatisiert, bei aller Übertreibung jedoch ein reelles Problem:  Ausländeranteil an verdächtigten Personen 1998: 32% ; spezielle Fälle: Menschenhandel 47%, Autodiebstahl 49%, Rauschgiftdelikte 51%, Taschendiebstahl 73%

-Milosevic: Der Diktator begann in den 80er Jahren den schon immer vorhanden Kosovo-Konflikt heraufzuspielen u. rassendiskriminierende Meinungen heranzuzüchten um politische Macht zu gewinnen, dieser Konflikt gipfelt seit März 1999 in einem Krieg zwischen der NATO und Jugoslawien

-Neonazis: aktive rechtsorientierte Aktivisten die sich der Tradition des deutschen Nationalsozialismus zuschreiben

-Rechtsradikale Gruppen: sind sehr unterschiedlich. Es gibt legale wie illegale, strukturierte und unstrukturierte Gruppen, darunter Parteien wie die DVU oder die Republikaner

-Russlanddeutsche: Russen Deutscher Abstammung, die seit dem Zerfall des Ostblocks vermehrt nach Deutschland ziehen,                  










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel